Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Retail Laboratory des DFKI gewinnt den EHI Wissenschaftspreis 2012

01.03.2012
Instrumentierte Supermärkte, innovative Assistenzsysteme, intelligente Benutzerschnittstellen und digitale Produktgedächtnisse: Mit diesen Themen hat das Innovative Retail Laboratory (IRL) des DFKI den Wissenschaftspreis 2012 des EHI Retail Institute in der Kategorie „Beste Kooperation“ gewonnen. Mit dem Wissenschaftspreis des EHI Retail Institute werden Nachwuchswissenschaftler, Lehrstühle und Einrichtungen für exzellente wissenschaftliche Arbeiten und Kooperationsprojekte ausgezeichnet.

Eine unabhängige Jury, hochkarätig besetzt mit 9 Expertinnen und Experten aus der Retail-Branche, hat bereits am 1. Dezember 2011 die ersten Preisträger des Wissenschaftspreises 2012 ermittelt. Der Gewinner in der Kategorie "Beste Kooperation" wurde am 16. Januar in Köln durch eine weitere Jury ermittelt.

Das IRL des DFKI wurde unter anderem ausgezeichnet wegen seiner offenen Kooperationsplattform mit hoher Relevanz für unterschiedliche Themenstellungen in der Wertschöpfungskette, wie zum Beispiel mobile Zahlungssysteme und die Digitalisierung von Kundenlaufwegen. Die herausragende Transferleistung von der technischen Innovation in anwendungsorientierte Praxislösungen und die konkreten und gut nachvollziehbaren Forschungsergebnisse mit hohem Mehrwert für die Konsumgüterwirtschaft sind weitere Gründe für die Auszeichnung.

Der Wissenschaftliche Direktor des Innovative Retail Laboratory und Inhaber des Lehrstuhls für Künstliche Intelligenz im Handel an der Universität des Saarlandes, Prof. Dr. Antonio Krüger, sieht den Erfolg der Zusammenarbeit bestätigt: „Mit dem EHI-Wissenschaftspreis wird die exzellente Kooperation zwischen dem DFKI, der Universität des Saarlandes und der Globus SB-Warenhaus Holding ausgezeichnet. Besonders erfreut bin ich, dass in diesem Jahr erstmalig ein Informatik-Lehrstuhl diesen Preis für innovative Software-Forschung im Handel erhält.”

Mehr als 30 qualitativ hochwertige Nominierungen wetteiferten in den Kategorien Beste Bachelorarbeit, Beste Masterarbeit und Beste Dissertation um den EHI Wissenschaftspreis. Neben Vertretern aus führenden Industrie- und Handelsunternehmen gehören auch Lehrende renommierter Hochschulen und Mitarbeiter von Forschungsinstituten zu den Experten der Jury. Den Vorsitz der Jury des Wissenschaftspreises 2012 haben Prof. Dr. Utho Creusen (Honorarprofessor Westfälische Wilhelmsuniversität Münster und Katholische Universität Eichstätt/Ingolstadt) und Dr. Michael Krings 
(Managing Director Douglas Einkaufs- und Servicegesellschaft mbH & Co. KG). Die eingereichten Projekte und Arbeiten werden nach einem festgelegten Kriterien-Katalog von den Juroren bewertet. Die wichtigsten Kriterien sind insbesondere die Relevanz für die Handelsbranche bzw. für die Kooperationspartner entlang der gesamten Wertschöpfungskette und die Umsetzbarkeit, aber auch die Innovationskraft der Idee und die angewandte wissenschaftliche Methode sind von großer Bedeutung.

Das Innovative Retail Laboratory (IRL) ist ein anwendungsnahes Forschungslabor des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI), das in der Zentrale der Globus SB-Warenhaus Holding in St. Wendel eingerichtet ist. Diese enge Verbindung mit den Fachexperten von Globus ermöglicht den einzelnen Projekten eine Ausrichtung auf die konkreten Anforderungen und Potentiale der Globus SB-Warenhäuser und beschleunigt den Transfer von Forschungsergebnissen in die Praxis. Globus unterstützt die Arbeit des IRL Living Labs zusätzlich zum Austausch von Praxiswissen mit einer Stiftungsprofessur. „Das Zusammenwirken von Forschung, Bildung und Handel trägt erfolgreich Früchte, wie der ‚Artikelfinder‘ anschaulich beweist. Für die Kunden ist dies neben der Beratung durch unsere Mitarbeiter eine gute Orientierungshilfe“, bestätigt Thomas Bruch, geschäftsführender Gesellschafter der Globus-Gruppe.

Im IRL werden Themenkomplexe rund um intelligente Einkaufsberater getestet. Diese umfassen virtuelle Allergie- oder Diätassistenten, digitale Sommeliers, personalisiertes Cross- und Up-Selling, Smart-Items mit digitalen Produktgedächtnissen als Weiterentwicklung der RFID-Technologie, Innenraum-Positionierung und Navigation sowie neuartige Logistikkonzepte, die auf ihre Alltagstauglichkeit und den Kundennutzen getestet werden. Ferner werden neue Interaktionsformen mit dem Kunden entwickelt. Diese Formen reichen von einer personalisierten Verkaufsberatung über „sprechende“ Produkte bis hin zum intelligenten Einkaufswagen. Letzterer plant anhand des elektrischen Einkaufszettels den Weg durch das Warenhaus und zeigt ihn anschließend an. Darüber hinaus gibt er rezeptbasierte Kaufanregungen, führt Produktvergleiche aus, weist personalisiert auf passende Sonderangebote hin und gibt Zusatzinformation zu den Produkten.

Das EHI Retail Institute ist ein Forschungs-, Bildungs- und Beratungsinstitut
für den Handel und seine Partner mit rund 50 Mitarbeitern. Das internationale
EHI-Netzwerk umfasst 500 Mitgliedsunternehmen aus Handel, Konsum und
Investitionsgüterindustrie. Gegründet wurde das Unternehmen 1951.
Geschäftsführer sind Michael Gerling und Prof. Prof. E.h. (RUS) Dr. Bernd
Hallier.

IRL-Kontakt
Prof. Dr. Antonio Krüger
DFKI GmbH
Campus D3 4
D-66123 Saarbrücken
Telefon: +49 681 85775 5075
E-Mail: Antonio.Krueger@dfki.de
Das IRL Living Lab ist eingerichtet in den Räumen der Globus Koordination:
Globus SB-Warenhaus Holding GmbH & Co. KG
Leipziger Straße 8
D-66606 St. Wendel
Globus-Kontakt
Uta Lipinski
Verantwortliche für ext.Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Globus Holding GmbH & Co. KG
Telefon: 06851-9093 319
E-Mail: U.Lipinski@globus.net
Weitere Informationen:
http://www.wissenschaftspreis.org
Seite des EHI-Wissenschaftspreises
http://www.ehi.org
Seite des EHI
http://www.dfki.de
Seite des DFKI
http://www.innovative-retail.de
Seite des Innovative Retail Laboratory
http://www.globus.de
Globus

Reinhard Karger | idw
Weitere Informationen:
http://www.dfki.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet
02.12.2016 | Universität zu Lübeck

nachricht Ohne erhöhtes Blutungsrisiko: Schlaganfall innovativ therapieren
02.12.2016 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie