Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Retail Laboratory des DFKI gewinnt den EHI Wissenschaftspreis 2012

01.03.2012
Instrumentierte Supermärkte, innovative Assistenzsysteme, intelligente Benutzerschnittstellen und digitale Produktgedächtnisse: Mit diesen Themen hat das Innovative Retail Laboratory (IRL) des DFKI den Wissenschaftspreis 2012 des EHI Retail Institute in der Kategorie „Beste Kooperation“ gewonnen. Mit dem Wissenschaftspreis des EHI Retail Institute werden Nachwuchswissenschaftler, Lehrstühle und Einrichtungen für exzellente wissenschaftliche Arbeiten und Kooperationsprojekte ausgezeichnet.

Eine unabhängige Jury, hochkarätig besetzt mit 9 Expertinnen und Experten aus der Retail-Branche, hat bereits am 1. Dezember 2011 die ersten Preisträger des Wissenschaftspreises 2012 ermittelt. Der Gewinner in der Kategorie "Beste Kooperation" wurde am 16. Januar in Köln durch eine weitere Jury ermittelt.

Das IRL des DFKI wurde unter anderem ausgezeichnet wegen seiner offenen Kooperationsplattform mit hoher Relevanz für unterschiedliche Themenstellungen in der Wertschöpfungskette, wie zum Beispiel mobile Zahlungssysteme und die Digitalisierung von Kundenlaufwegen. Die herausragende Transferleistung von der technischen Innovation in anwendungsorientierte Praxislösungen und die konkreten und gut nachvollziehbaren Forschungsergebnisse mit hohem Mehrwert für die Konsumgüterwirtschaft sind weitere Gründe für die Auszeichnung.

Der Wissenschaftliche Direktor des Innovative Retail Laboratory und Inhaber des Lehrstuhls für Künstliche Intelligenz im Handel an der Universität des Saarlandes, Prof. Dr. Antonio Krüger, sieht den Erfolg der Zusammenarbeit bestätigt: „Mit dem EHI-Wissenschaftspreis wird die exzellente Kooperation zwischen dem DFKI, der Universität des Saarlandes und der Globus SB-Warenhaus Holding ausgezeichnet. Besonders erfreut bin ich, dass in diesem Jahr erstmalig ein Informatik-Lehrstuhl diesen Preis für innovative Software-Forschung im Handel erhält.”

Mehr als 30 qualitativ hochwertige Nominierungen wetteiferten in den Kategorien Beste Bachelorarbeit, Beste Masterarbeit und Beste Dissertation um den EHI Wissenschaftspreis. Neben Vertretern aus führenden Industrie- und Handelsunternehmen gehören auch Lehrende renommierter Hochschulen und Mitarbeiter von Forschungsinstituten zu den Experten der Jury. Den Vorsitz der Jury des Wissenschaftspreises 2012 haben Prof. Dr. Utho Creusen (Honorarprofessor Westfälische Wilhelmsuniversität Münster und Katholische Universität Eichstätt/Ingolstadt) und Dr. Michael Krings 
(Managing Director Douglas Einkaufs- und Servicegesellschaft mbH & Co. KG). Die eingereichten Projekte und Arbeiten werden nach einem festgelegten Kriterien-Katalog von den Juroren bewertet. Die wichtigsten Kriterien sind insbesondere die Relevanz für die Handelsbranche bzw. für die Kooperationspartner entlang der gesamten Wertschöpfungskette und die Umsetzbarkeit, aber auch die Innovationskraft der Idee und die angewandte wissenschaftliche Methode sind von großer Bedeutung.

Das Innovative Retail Laboratory (IRL) ist ein anwendungsnahes Forschungslabor des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI), das in der Zentrale der Globus SB-Warenhaus Holding in St. Wendel eingerichtet ist. Diese enge Verbindung mit den Fachexperten von Globus ermöglicht den einzelnen Projekten eine Ausrichtung auf die konkreten Anforderungen und Potentiale der Globus SB-Warenhäuser und beschleunigt den Transfer von Forschungsergebnissen in die Praxis. Globus unterstützt die Arbeit des IRL Living Labs zusätzlich zum Austausch von Praxiswissen mit einer Stiftungsprofessur. „Das Zusammenwirken von Forschung, Bildung und Handel trägt erfolgreich Früchte, wie der ‚Artikelfinder‘ anschaulich beweist. Für die Kunden ist dies neben der Beratung durch unsere Mitarbeiter eine gute Orientierungshilfe“, bestätigt Thomas Bruch, geschäftsführender Gesellschafter der Globus-Gruppe.

Im IRL werden Themenkomplexe rund um intelligente Einkaufsberater getestet. Diese umfassen virtuelle Allergie- oder Diätassistenten, digitale Sommeliers, personalisiertes Cross- und Up-Selling, Smart-Items mit digitalen Produktgedächtnissen als Weiterentwicklung der RFID-Technologie, Innenraum-Positionierung und Navigation sowie neuartige Logistikkonzepte, die auf ihre Alltagstauglichkeit und den Kundennutzen getestet werden. Ferner werden neue Interaktionsformen mit dem Kunden entwickelt. Diese Formen reichen von einer personalisierten Verkaufsberatung über „sprechende“ Produkte bis hin zum intelligenten Einkaufswagen. Letzterer plant anhand des elektrischen Einkaufszettels den Weg durch das Warenhaus und zeigt ihn anschließend an. Darüber hinaus gibt er rezeptbasierte Kaufanregungen, führt Produktvergleiche aus, weist personalisiert auf passende Sonderangebote hin und gibt Zusatzinformation zu den Produkten.

Das EHI Retail Institute ist ein Forschungs-, Bildungs- und Beratungsinstitut
für den Handel und seine Partner mit rund 50 Mitarbeitern. Das internationale
EHI-Netzwerk umfasst 500 Mitgliedsunternehmen aus Handel, Konsum und
Investitionsgüterindustrie. Gegründet wurde das Unternehmen 1951.
Geschäftsführer sind Michael Gerling und Prof. Prof. E.h. (RUS) Dr. Bernd
Hallier.

IRL-Kontakt
Prof. Dr. Antonio Krüger
DFKI GmbH
Campus D3 4
D-66123 Saarbrücken
Telefon: +49 681 85775 5075
E-Mail: Antonio.Krueger@dfki.de
Das IRL Living Lab ist eingerichtet in den Räumen der Globus Koordination:
Globus SB-Warenhaus Holding GmbH & Co. KG
Leipziger Straße 8
D-66606 St. Wendel
Globus-Kontakt
Uta Lipinski
Verantwortliche für ext.Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Globus Holding GmbH & Co. KG
Telefon: 06851-9093 319
E-Mail: U.Lipinski@globus.net
Weitere Informationen:
http://www.wissenschaftspreis.org
Seite des EHI-Wissenschaftspreises
http://www.ehi.org
Seite des EHI
http://www.dfki.de
Seite des DFKI
http://www.innovative-retail.de
Seite des Innovative Retail Laboratory
http://www.globus.de
Globus

Reinhard Karger | idw
Weitere Informationen:
http://www.dfki.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Periimplantitis: BMBF fördert zahnärztliches Verbund-Projekt mit 1,1 Millionen Euro
21.02.2018 | Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

nachricht Eva Luise Köhler Forschungspreis für Seltene Erkrankungen 2018 für Tübinger Neurowissenschaftler
21.02.2018 | Universitätsklinikum Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Good vibrations feel the force

23.02.2018 | Physik Astronomie

Empa zeigt «Tankstelle der Zukunft»

23.02.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics