Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Retail Laboratory des DFKI gewinnt den EHI Wissenschaftspreis 2012

01.03.2012
Instrumentierte Supermärkte, innovative Assistenzsysteme, intelligente Benutzerschnittstellen und digitale Produktgedächtnisse: Mit diesen Themen hat das Innovative Retail Laboratory (IRL) des DFKI den Wissenschaftspreis 2012 des EHI Retail Institute in der Kategorie „Beste Kooperation“ gewonnen. Mit dem Wissenschaftspreis des EHI Retail Institute werden Nachwuchswissenschaftler, Lehrstühle und Einrichtungen für exzellente wissenschaftliche Arbeiten und Kooperationsprojekte ausgezeichnet.

Eine unabhängige Jury, hochkarätig besetzt mit 9 Expertinnen und Experten aus der Retail-Branche, hat bereits am 1. Dezember 2011 die ersten Preisträger des Wissenschaftspreises 2012 ermittelt. Der Gewinner in der Kategorie "Beste Kooperation" wurde am 16. Januar in Köln durch eine weitere Jury ermittelt.

Das IRL des DFKI wurde unter anderem ausgezeichnet wegen seiner offenen Kooperationsplattform mit hoher Relevanz für unterschiedliche Themenstellungen in der Wertschöpfungskette, wie zum Beispiel mobile Zahlungssysteme und die Digitalisierung von Kundenlaufwegen. Die herausragende Transferleistung von der technischen Innovation in anwendungsorientierte Praxislösungen und die konkreten und gut nachvollziehbaren Forschungsergebnisse mit hohem Mehrwert für die Konsumgüterwirtschaft sind weitere Gründe für die Auszeichnung.

Der Wissenschaftliche Direktor des Innovative Retail Laboratory und Inhaber des Lehrstuhls für Künstliche Intelligenz im Handel an der Universität des Saarlandes, Prof. Dr. Antonio Krüger, sieht den Erfolg der Zusammenarbeit bestätigt: „Mit dem EHI-Wissenschaftspreis wird die exzellente Kooperation zwischen dem DFKI, der Universität des Saarlandes und der Globus SB-Warenhaus Holding ausgezeichnet. Besonders erfreut bin ich, dass in diesem Jahr erstmalig ein Informatik-Lehrstuhl diesen Preis für innovative Software-Forschung im Handel erhält.”

Mehr als 30 qualitativ hochwertige Nominierungen wetteiferten in den Kategorien Beste Bachelorarbeit, Beste Masterarbeit und Beste Dissertation um den EHI Wissenschaftspreis. Neben Vertretern aus führenden Industrie- und Handelsunternehmen gehören auch Lehrende renommierter Hochschulen und Mitarbeiter von Forschungsinstituten zu den Experten der Jury. Den Vorsitz der Jury des Wissenschaftspreises 2012 haben Prof. Dr. Utho Creusen (Honorarprofessor Westfälische Wilhelmsuniversität Münster und Katholische Universität Eichstätt/Ingolstadt) und Dr. Michael Krings 
(Managing Director Douglas Einkaufs- und Servicegesellschaft mbH & Co. KG). Die eingereichten Projekte und Arbeiten werden nach einem festgelegten Kriterien-Katalog von den Juroren bewertet. Die wichtigsten Kriterien sind insbesondere die Relevanz für die Handelsbranche bzw. für die Kooperationspartner entlang der gesamten Wertschöpfungskette und die Umsetzbarkeit, aber auch die Innovationskraft der Idee und die angewandte wissenschaftliche Methode sind von großer Bedeutung.

Das Innovative Retail Laboratory (IRL) ist ein anwendungsnahes Forschungslabor des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI), das in der Zentrale der Globus SB-Warenhaus Holding in St. Wendel eingerichtet ist. Diese enge Verbindung mit den Fachexperten von Globus ermöglicht den einzelnen Projekten eine Ausrichtung auf die konkreten Anforderungen und Potentiale der Globus SB-Warenhäuser und beschleunigt den Transfer von Forschungsergebnissen in die Praxis. Globus unterstützt die Arbeit des IRL Living Labs zusätzlich zum Austausch von Praxiswissen mit einer Stiftungsprofessur. „Das Zusammenwirken von Forschung, Bildung und Handel trägt erfolgreich Früchte, wie der ‚Artikelfinder‘ anschaulich beweist. Für die Kunden ist dies neben der Beratung durch unsere Mitarbeiter eine gute Orientierungshilfe“, bestätigt Thomas Bruch, geschäftsführender Gesellschafter der Globus-Gruppe.

Im IRL werden Themenkomplexe rund um intelligente Einkaufsberater getestet. Diese umfassen virtuelle Allergie- oder Diätassistenten, digitale Sommeliers, personalisiertes Cross- und Up-Selling, Smart-Items mit digitalen Produktgedächtnissen als Weiterentwicklung der RFID-Technologie, Innenraum-Positionierung und Navigation sowie neuartige Logistikkonzepte, die auf ihre Alltagstauglichkeit und den Kundennutzen getestet werden. Ferner werden neue Interaktionsformen mit dem Kunden entwickelt. Diese Formen reichen von einer personalisierten Verkaufsberatung über „sprechende“ Produkte bis hin zum intelligenten Einkaufswagen. Letzterer plant anhand des elektrischen Einkaufszettels den Weg durch das Warenhaus und zeigt ihn anschließend an. Darüber hinaus gibt er rezeptbasierte Kaufanregungen, führt Produktvergleiche aus, weist personalisiert auf passende Sonderangebote hin und gibt Zusatzinformation zu den Produkten.

Das EHI Retail Institute ist ein Forschungs-, Bildungs- und Beratungsinstitut
für den Handel und seine Partner mit rund 50 Mitarbeitern. Das internationale
EHI-Netzwerk umfasst 500 Mitgliedsunternehmen aus Handel, Konsum und
Investitionsgüterindustrie. Gegründet wurde das Unternehmen 1951.
Geschäftsführer sind Michael Gerling und Prof. Prof. E.h. (RUS) Dr. Bernd
Hallier.

IRL-Kontakt
Prof. Dr. Antonio Krüger
DFKI GmbH
Campus D3 4
D-66123 Saarbrücken
Telefon: +49 681 85775 5075
E-Mail: Antonio.Krueger@dfki.de
Das IRL Living Lab ist eingerichtet in den Räumen der Globus Koordination:
Globus SB-Warenhaus Holding GmbH & Co. KG
Leipziger Straße 8
D-66606 St. Wendel
Globus-Kontakt
Uta Lipinski
Verantwortliche für ext.Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Globus Holding GmbH & Co. KG
Telefon: 06851-9093 319
E-Mail: U.Lipinski@globus.net
Weitere Informationen:
http://www.wissenschaftspreis.org
Seite des EHI-Wissenschaftspreises
http://www.ehi.org
Seite des EHI
http://www.dfki.de
Seite des DFKI
http://www.innovative-retail.de
Seite des Innovative Retail Laboratory
http://www.globus.de
Globus

Reinhard Karger | idw
Weitere Informationen:
http://www.dfki.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope
20.10.2017 | Freie Universität Berlin

nachricht Gitterdynamiken in ionischen Leitern
18.10.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise