Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationspreis für Afrika 2015

19.08.2014

Die Afrikanische Stiftung für Innovation ruft afrikanische Innovatoren auf, Vorschläge für den "Vierten Innovationspreis für Afrika 2015" einzureichen. Der beste Projektvorschlag wird mit USD 100.000 gefördert. Ziel dieser Inititative ist, afrikanische Pioniere und Innovatoren für Afrika zu gewinnen und marktorientierte Lösungen made in Africa zu fördern.

The African Innovation Foundation (AIF) is calling on all African innovators to submit their entries for the fourth edition of the Innovation Prize for Africa (IPA) competition. The IPA is presented annually, enabling and encouraging African pioneers to develop creative ideas and techniques to overcome some of the challenges faced by the continent and support sustainable development.

The IPA is becoming integral to facilitating ground-breaking thinking, creativity and driving awareness to the outstanding work being done in Africa by Africans. IPA 2013 winner, AgriProtein went on to raise $11 million to build its first two commercial farms in Cape Town.

All innovations are evaluated based on the following criteria: originality, marketability, scalability, social impact and Scientific/technical aspects. The best submission will be awarded a grand prize of USD 100 000.  The second prize of USD 25 000 will be awarded to an innovator with an innovation which has the best commercial and business potential. An additional award is a special prize granted to the innovator whose innovation has the best social impact in the community.

The IPA encourages entries in five key categories: Agriculture and Agribusiness, Environment, Energy and Water, Health and Wellbeing, ICT applications, and Manufacturing and Services Industries.

Recognising home grown innovative ingenuity, the prize contributes to increased funding of start-ups, adoption of new and emerging technologies and accelerated growth of the private sector. With ever changing economic and social environments, it is critical that proposed solutions tackle issues affecting African lives, and that they are effective and are different from the existing ones. 

IPA 2014 named Dr Nicolaas Duneas and Mr Nuno Pires from South Africa the winners of the grand Prize and received USD 100’000 for their Altis Osteogenic Bone Matrix (Altis OBM TM), the first injectable porcine derived BMP medical device in the world — an innovative product for the treatment of bone injuries and voids through the use of a regenerative biological implant.

The IPA also beckons all investors, governments and other stakeholders interested in evaluating, investing and maximising the continent’s resources to participate in this innovative and empowering initiative and make a significant change through generous contributions that will accelerate the Africa’s economic growth.

The deadline for submitting applications for IPA 2015 is 31 October 2014 at 24h00 GMT. For more information on competition categories, conditions of entry, and submission details, please visit: http://innovationprizeforafrica.org/.

Further Information: 

About IPA: The Innovation Prize for Africa (IPA) is an award founded by the African Innovation Foundation. It mobilizes African innovators and entrepreneurs by providing a total of USD 150 000 to winners who deliver market-oriented solutions for African-led development. The IPA honours and encourages innovative achievements that contribute toward developing new products, increasing efficiency or cost savings in Africa. The prize also encourages private equity investors, government and development leaders to invest across sectors and build a climate that fuels Africa’s economic growth.  For more information and additional media background go to www.innovationprizeforafrica.org , and follow the IPA on Twitter and Facebook.

About AIF: The African Innovation Foundation (AIF) is a new model of 'next generation' African foundations, mobilising innovation across the continent for the personal, cultural and economic benefit of all Africans. AIF’s projects are aimed at releasing untapped potential in Africa, stimulating African ideas & perspectives within emerging industries and across diverse disciplines.  For more information visit http://www.africaninnovation.org/

Contact:

Janine Raftopoulos, Burson-Marsteller Phone: +27 11 480 8525 E-Mail: Janine.raftopoulos(at)bm-africa.com

Pauline Mujawamariya, AIF Phone: + 41 44 515 5466 E-Mail: ipainfo(at)africaninnovation.org

Quelle: Innovation Prize for Africa

Redaktion: 19.08.2014 von Laura Pfeifer, VDI Technologiezentrum GmbH

Laura Pfeifer, VDI | Kooperation International

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Über zwei Millionen für bessere Bordnetze
28.04.2017 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie