Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationspreis 2013 verliehen

22.07.2013
Martina Zoller und Jörg-Friedrich Güttler sind die diesjährigen Träger des Innovationspreises von Pro!Hochschule Ulm e.V..

Sie konnten ihn auf der Mitgliederversammlung von Joachim Lang, dem Ersten Vorsitzenden, entgegennehmen. Verliehen wird der Preis für herausragende Abschlussarbeiten von Studierenden der Hochschule Ulm, deren Ergebnisse einen wesentlichen Fortschritt und einen hohen praktischen Nutzen erkennen lassen.

Martina Zoller erhielt die Auszeichnung für ihre Bachelor-Arbeit im Studiengang Medizintechnik, in der sie sich mit der Verbesserung eines bestehenden ELISA-Tests zum Nachweis des Human-Cytomegalie-Virus (HCMV) beschäftigte.

Das Virus, das bei circa 60 Prozent der Bevölkerung nachweisbar ist, ist Auslöser der Infektionskrankheit Cytomegalie. Diese verläuft bei gesunden Menschen harmlos. Gefährlich wird sie für den Fötus, wenn schwangere Frauen erkranken, sowie bei Personen, deren Immunsystem beispielsweise infolge Organtransplantation oder AIDS geschwächt ist.

Der bestehende ELISA-Test detektiert das virale Strukturprotein pp65, das während einer aktiven CMV-Infektion in den Leukozyten nachweisbar ist und mit dem klinischen Verlauf der Krankheit korreliert. Der Preisträgerin gelang es, (1) einen kommerziell erhältlichen und damit unbegrenzt verfügbaren Ersatz-Antikörper für die Detektion zu finden sowie (2) die Empfindlichkeit des Tests zu steigern.

Unter Einsatz des Reduktionsmittels Dithiothreitol (DTT) wird das Protein-Konglomerat, in dem pp65 vermutet wird, offenbar aufgelöst und so das virale Strukturprotein für den Antikörper leichter zugänglich gemacht. Auch eine Verlängerung der Substrat-Inkubation erhöht die Sensitivität des Tests. Zoller hat damit einen wesentlichen Fortschritt auf dem Weg zu einem schnellen und sicheren Nachweis für eine aktive HCMVErkrankung erzielt.

Die Arbeit entstand im Labor Dr. Merk & Kollegen, Ochsenhausen, und wurde von den Professoren Dr. Martin Heßling und Dr. Klaus Paulat betreut. Jörg-Friedrich Güttler, Absolvent des Master-Studiengangs Medizintechnik, beschäftigte sich in seiner Master-Thesis mit der Entwicklung eines Richtschallsystems zur Untersuchung von Interferenz- und Annullierungseffekten. Richtlautsprecher erzeugen auf der Basis von Ultraschall hörbaren Schall, der die Ausbreitungseigenschaften von Ultraschall besitzt. Dadurch erhält der Richtlautsprecher eine Laserstrahl ähnliche Abstrahlcharakteristik, obwohl es sich um mechanische Wellen handelt. Eine Schallannullierung, beispielsweise als Lärmschutz, könnte durch Richtschall selektiv und ohne die bei mehreren normalen Lautsprechern auftretenden Interferenzen erzielbar sein.

Dem Preisträger ist es gelungen, ein Richtschall-System bestehend aus Leistungstreiber, PC, Richtlautsprecher, Spannungsversorgung, etc. zu bauen, das einen Richtschall mit einer spezifischen Trägerfrequenz erzeugt. Der Richtlautsprecher empfängt ein entsprechend moduliertes Audiosignal, das von speziellen Audioprogrammen erzeugt wird. Im Test mit zwei Richtlautsprechern stellte sich heraus, dass sich Ultraschall und hörbarer Schall unabhängig voneinander in der Luft reduzieren oder verstärken lassen.

Außerdem zeigte sich, dass (1) ein von einem zweiten Richtlautsprecher ausgesandtes Audiosignal annulliert werden kann und (2) sich der Schall von einem normalen Lautsprecher durch Richtschall interferenzfrei annullieren lässt. Damit verfügt die Hochschule Ulm über ein weiter ausbaubares Testsystem für den Einsatz von Richtschall, mit dem die Grundlagen für einen auf dieser Technik beruhenden Gehörschutz erarbeitet werden können. Die Arbeit wurde von den Professoren Dr. Maria-Elena Algorri und Dr. Georg Schulz betreut.

Dr. Ingrid Horn | idw
Weitere Informationen:
http://www.hs-ulm.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik