Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HFF-Alumnus gewinnt First Steps Award 2010

25.08.2010
In Berlin wurden gestern zum 11. Mal die First Steps Awards verliehen. Der First Steps Award in der Kategorie „Spielfilme bis 60 Minuten“ ging an Fabian Möhrke, Absolvent der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“, für seinen Diplomfilm „Philipp“. Produziert wurde der 40-Minüter von der Bunt Film Berlin Produktion.

Der Film erzählt eine Vater-Sohn-Geschichte. Philipp ist fünfzehn und sein Vater macht es ihm nicht leicht. Er gibt sich nämlich richtig Mühe gibt, seinem Sohn ein guter Kumpel zu sein. Das finden Philipps Freunde supercool und auch Caro, seine neue Freundin ist begeistert. Doch Philipp ist unsicher. Egal was er tut, sein Vater hat Verständnis. Egal wo er hingeht, sein Vater ist schon da ...

„Aus einzelnen, erzählerisch aufeinander aufbauenden Plansequenzen entwickelt der Film von Fabian Möhrke einen immer stärker werdenden Sog und vermittelt die Hilflosigkeit eines Pubertierenden gegen seinen perfekten Vater.“ so die Jurybegründung. „Dabei verliert er bis zu seinem unerwarteten Ende niemals die Balance aus Humor und Ernsthaftigkeit, bleiben Kamera und Drehbuch in einer faszinierenden Schwebe zwischen Komödie und Drama. Die herausragenden Darsteller (allen voran Max Hegewald und Hans-Jochen Wagner), die Kamera von Marco Armborst fügen sich nahtlos ein in einen Film, den man letztlich nur als Gesamtkunstwerk betrachten kann.“

Fabian Möhrke, der auch das Buch schrieb und den Film geschnitten hat, realisierte seinen Film außerhalb der HFF und konnte dafür Alumni und HFF-Studierende mit ins Boot holen. Sein Kameramann Marco Armborst und der Produktionsleiter Knuth Sorgers beendeten ihr Studium bereits im letzten Jahr. „Philipp“ war auch für Knuth Sorgers der praktische Teil seiner Diplomarbeit. Die Produzenten Jost Hering und Maxim Juretzka (HFF-Alumnus 2009) von Bunt Film haben das Projekt möglich gemacht und der Erfolg gibt ihnen Recht.

... mehr zu:
»HFF »HFF-Alumnus »Merit Award »Möhrke

Regisseur und Drehbuchautor Fabian Möhrke wurde 1980 in Berlin geboren. Er ist im Prenzlauer Berg und dann in Marzahn aufgewachsen. Als er siebzehn war zog die Familie ins Brandenburgische, was Fabian später als den „Entzug nahezu aller städtischen Zerstreuungsmöglichkeiten“ reflektierte, der ihm „viel Zeit zum Nachdenken und Filme gucken“ bescherte. So entstand der Wunsch, selbst Filme zu machen. Nach dem Abi zog es ihn deshalb wieder nach Berlin. Erste filmische Gehversuche und 2002 die erfolgreiche Bewerbung an der HFF stellten dann endgültig die Weichen in Richtung Film. Nebenjobs als Beleuchter, Kamerabühnenassistent und Kameramann besserten das knappe Budget im Studium auf. Fabian Möhrke studierte bei Rosa von Praunheim und Helke Misselwitz, besuchte Workshops und Seminare bei Andres Veiel, Chris Kraus, Sophie Maintigneux u.a.. Zu seinen erfolgreichsten HFF-Produktionen gehören die Fake-Doku „Heimarbeit“ (2003) und der Kurzfilm „Du bist tot“. Im März dieses Jahres schloss Fabian Möhrke sein Regiestudium erfolgreich mit dem Diplom ab.

Ein Teil des stattlichen Preisgeldes in Höhe von 15.000 fließt an jene zurück, mit deren Hilfe „Philipp“ realisiert werden konnte. Der Rest bleibt für Fabian Möhrkes Debütfilm „Das Glück“ (Arbeitstitel). Da geht es um die Frage, was passiert, wenn man 11 Mio. Euro im Lotto gewinnt, ohne sie wirklich haben zu wollen.

Nina Joana Schübel | idw
Weitere Informationen:
http://www.first-steps.de
http://www.das-glueck.com

Weitere Berichte zu: HFF HFF-Alumnus Merit Award Möhrke

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin
12.12.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Jenaer Wissenschaftler für Prostatakrebs-Forschung ausgezeichnet
11.12.2017 | Universitätsklinikum Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik