Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HFF-Alumnus gewinnt First Steps Award 2010

25.08.2010
In Berlin wurden gestern zum 11. Mal die First Steps Awards verliehen. Der First Steps Award in der Kategorie „Spielfilme bis 60 Minuten“ ging an Fabian Möhrke, Absolvent der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“, für seinen Diplomfilm „Philipp“. Produziert wurde der 40-Minüter von der Bunt Film Berlin Produktion.

Der Film erzählt eine Vater-Sohn-Geschichte. Philipp ist fünfzehn und sein Vater macht es ihm nicht leicht. Er gibt sich nämlich richtig Mühe gibt, seinem Sohn ein guter Kumpel zu sein. Das finden Philipps Freunde supercool und auch Caro, seine neue Freundin ist begeistert. Doch Philipp ist unsicher. Egal was er tut, sein Vater hat Verständnis. Egal wo er hingeht, sein Vater ist schon da ...

„Aus einzelnen, erzählerisch aufeinander aufbauenden Plansequenzen entwickelt der Film von Fabian Möhrke einen immer stärker werdenden Sog und vermittelt die Hilflosigkeit eines Pubertierenden gegen seinen perfekten Vater.“ so die Jurybegründung. „Dabei verliert er bis zu seinem unerwarteten Ende niemals die Balance aus Humor und Ernsthaftigkeit, bleiben Kamera und Drehbuch in einer faszinierenden Schwebe zwischen Komödie und Drama. Die herausragenden Darsteller (allen voran Max Hegewald und Hans-Jochen Wagner), die Kamera von Marco Armborst fügen sich nahtlos ein in einen Film, den man letztlich nur als Gesamtkunstwerk betrachten kann.“

Fabian Möhrke, der auch das Buch schrieb und den Film geschnitten hat, realisierte seinen Film außerhalb der HFF und konnte dafür Alumni und HFF-Studierende mit ins Boot holen. Sein Kameramann Marco Armborst und der Produktionsleiter Knuth Sorgers beendeten ihr Studium bereits im letzten Jahr. „Philipp“ war auch für Knuth Sorgers der praktische Teil seiner Diplomarbeit. Die Produzenten Jost Hering und Maxim Juretzka (HFF-Alumnus 2009) von Bunt Film haben das Projekt möglich gemacht und der Erfolg gibt ihnen Recht.

... mehr zu:
»HFF »HFF-Alumnus »Merit Award »Möhrke

Regisseur und Drehbuchautor Fabian Möhrke wurde 1980 in Berlin geboren. Er ist im Prenzlauer Berg und dann in Marzahn aufgewachsen. Als er siebzehn war zog die Familie ins Brandenburgische, was Fabian später als den „Entzug nahezu aller städtischen Zerstreuungsmöglichkeiten“ reflektierte, der ihm „viel Zeit zum Nachdenken und Filme gucken“ bescherte. So entstand der Wunsch, selbst Filme zu machen. Nach dem Abi zog es ihn deshalb wieder nach Berlin. Erste filmische Gehversuche und 2002 die erfolgreiche Bewerbung an der HFF stellten dann endgültig die Weichen in Richtung Film. Nebenjobs als Beleuchter, Kamerabühnenassistent und Kameramann besserten das knappe Budget im Studium auf. Fabian Möhrke studierte bei Rosa von Praunheim und Helke Misselwitz, besuchte Workshops und Seminare bei Andres Veiel, Chris Kraus, Sophie Maintigneux u.a.. Zu seinen erfolgreichsten HFF-Produktionen gehören die Fake-Doku „Heimarbeit“ (2003) und der Kurzfilm „Du bist tot“. Im März dieses Jahres schloss Fabian Möhrke sein Regiestudium erfolgreich mit dem Diplom ab.

Ein Teil des stattlichen Preisgeldes in Höhe von 15.000 fließt an jene zurück, mit deren Hilfe „Philipp“ realisiert werden konnte. Der Rest bleibt für Fabian Möhrkes Debütfilm „Das Glück“ (Arbeitstitel). Da geht es um die Frage, was passiert, wenn man 11 Mio. Euro im Lotto gewinnt, ohne sie wirklich haben zu wollen.

Nina Joana Schübel | idw
Weitere Informationen:
http://www.first-steps.de
http://www.das-glueck.com

Weitere Berichte zu: HFF HFF-Alumnus Merit Award Möhrke

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weiterbildung zu statistischen Methoden in der Versuchsplanung und -auswertung

06.12.2016 | Seminare Workshops

Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen

06.12.2016 | Förderungen Preise

Innovationen für eine nachhaltige Forstwirtschaft

06.12.2016 | Agrar- Forstwissenschaften