Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hanse Boat Race 2013: Der Pokal bleibt in Hamburg, der Ausgleich ist geschafft

06.05.2013
Die HSBA Hamburg School of Business Administration hat gestern Abend auf der Außenalster das 6. Hanse Boat Race gegen die Jacobs University Bremen gewonnen.

Der HSBA-Achter kam auf der 2.000 Meter langen Strecke vom Schwanenwik bis zur Krugkoppelbrücke bei starkem böigen Gegenwind mit sieben bis acht Bootslängen Vorsprung ins Ziel. Rund 700 Zuschauer hatten ihre Favoriten lautstark von der Grünanlage an der Fährhausstraße aus angefeuert und bejubelten den Sieg der Hamburger ausgelassen.

„Wir sind überglücklich, dass wir den Ausgleich geschafft haben“, freute sich Florian Reinecke, Kapitän des HSBA-Teams. In der Gesamtwertung haben beide Teams jetzt jeweils drei Mal gewonnen. Der ein Meter hohe Wanderpokal bleibt in Hamburg und im kommenden Jahr will die HSBA endlich wieder in Führung gehen. Der Achter war mit seinem Trainer-Team um Christian Dahlke vom Ruderclub Allemannia von 1866 zuletzt fast täglich auf dem Wasser gewesen. Anknüpfend an die im Jahr 1829 begründete Tradition des berühmten „Boat Race“ zwischen Cambridge und Oxford auf der Themse wollen die beiden privaten Hochschulen der Hansestädte mit ihrem jährlichen Duell Werbung für den universitären Rudersport in Norddeutschland machen.

„Es ist eine große Freude, zu erleben, wie zielstrebig und ausdauernd die Studierenden auf dieses Rennen hinfiebern. Diesen Erfolg haben sie sich hart erarbeitet“, sagte HSBA-Geschäftsführer Dr. Uve Samuels. Er bedankte sich für die tatkräftige Hilfe des Ruderclub Allemannia von 1866 und die Unterstützung der Buss-Gruppe, „ohne die dieser Erfolg nicht möglich gewesen wäre“.

Die Ergebnisse der weiteren Rennen:
Damen-Vierer: HSBA gewinnt mit 4 bis 5 Bootslängen Vorsprung
Herren-Vierer: HSBA gewinnt mit 3 Bootslängen Vorsprung
Damen-Doppel-Zweier: Jacobs University gewinnt mit 3 Bootslängen Vorsprung

Über das Hanse Boat Race
Die HSBA Hamburg School of Business Administration und die Jacobs University Bremen haben im Jahr 2008 das Hanse Boat Race (vormals Hanse Rowing Cup) auf der Außenalster ins Leben gerufen. Mit dem Hanse Boat Race wollen die beiden privaten Hochschulen der Hansestädte ihre besondere Verbundenheit, aber auch ihren Wettbewerb dokumentieren. Nach sechs Rennen steht es 3:3. Hauptsponsor des Hanse Boat Race ist die Buss Group GmbH & Co. KG. Außerdem wird die Veranstaltung von der COLUMBIA Shipmanagement (Deutschland) GmbH, der Eckelmann Gruppe, der Georg Duncker GmbH & Co. KG und der TPW Todt und Partner GmbH unterstützt. Auf rudersportlicher Seite ist der Ruderclub Allemannia von 1866 Partner des HSBA Rowing Teams. Die Durchführung der Veranstaltung wird von der Ruder-Gesellschaft Hansa e.V. sowie unserem Medienpartner Das Neue Alsterradio 106!8 unterstützt. Weitere Informationen unter http://www.hanse-boat-race.de.
Über die HSBA
Die HSBA Hamburg School of Business Administration ist die Hochschule der Hamburger Wirtschaft. Gegründet 2004 von der Handelskammer Hamburg, kooperiert sie heute mit über 220 Unternehmen. Als staatlich anerkannte Hochschule bietet sie betriebswirtschaftliche Studiengänge in dualer und berufsbegleitender Form für über 700 Studierende an. Prägend für die HSBA sind die Vermittlung von praxisorientierten Inhalten auf hohem Niveau, ausgezeichnete Studienbedingungen und die Orientierung an den Werten des Ehrbaren Kaufmanns. Hochwertige Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte sowie anwendungsorientierte Forschung und Beratung vervollständigen das Angebot. Weitere Informationen unter http://www.hsba.de und http://www.facebook.com/hsba.hamburg.
Über die Buss-Gruppe
Buss wurde 1920 als Hafenunternehmen gegründet. Seitdem hat sich das inhabergeführte Haus kontinuierlich entlang wachsender Marktanforderungen weiterentwickelt. Heute beschäftigt die Buss-Gruppe rund 500 Mitarbeiter in vier Geschäftsbereichen, die sich hervorragend ergänzen. Hafendienstleistungen (Buss Port Logistics), Logistikimmobilen (Ixocon) Investments (Buss Capital) und Reederei (Buss Shipping) – Buss steht für eine innovative und zuverlässige Dienstleistungsgruppe in der weltweiten Logistik. Darüber hinaus ist Buss an der traditionsreichen Hamburger Reederei Aug. Bolten beteiligt.

Katharina Thomsen | idw
Weitere Informationen:
http://www.buss-group.de
http://www.hsba.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Rudolf-Virchow-Preis 2017 – wegweisende Forschung zu einer seltenen Form des Hodgkin-Lymphoms
23.06.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

nachricht Repairon erhält Finanzierung für die Entwicklung künstlicher Herzmuskelgewebe
23.06.2017 | Deutsches Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften