Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gründerpreis für Schüler geht in den Endspurt

17.01.2011
Noch bis zum 15. Februar können sich Jugendliche bewerben / Erfahrungen aus Wettbewerb helfen beim Start ins Berufsleben

Der Endspurt hat begonnen: Noch vier Wochen können sich Jugendliche für die Teilnahme am Deutschen Gründerpreis für Schüler bewerben. Der Wettbewerb vermittelt wertvolle Erfahrungen für den Start ins Berufsleben.

Unter www.deutscher-gruenderpreis.de/schueler finden Interessierte das Online-Bewerbungsformular, das bis spätestens 15. Februar 2011 ausgefüllt sein muss. Die Teilnehmer erwarten bei Deutschlands größtem Existenzgründer-Planspiel vier aufregende Monate, in denen sie erfahren wie es ist, Unternehmer zu sein, und ganz nebenbei auch noch Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre kennen lernen. In Teams erstellen die Schüler ein Geschäftskonzept und gründen eine fiktive Firma.

Klarer Trend: Schüler wollen weniger Theorie und mehr Praxis

Das Existenzgründer-Planspiel von stern, Sparkassen, ZDF und Porsche möchte Schüler und Lehrer lebensnah und fächerübergreifend an das Thema Selbstständigkeit und Unternehmertum heranführen - Kenntnisse, die sie auch im künftigen Berufsleben sehr gut brauchen können. Wirtschaft liegt im Trend: Rund ein Drittel der Schüler haben aufgrund von Projekten wie dem Deutschen Gründerpreis mehr Interesse an dem Thema Wirtschaft. Auch 85% der befragten Lehrer sagen, dass den Schülern gerade der Praxisbezug wichtig ist, weil es ihnen dann mehr Spaß macht.* "Die Ergebnisse der Studie bestätigen das Konzept des Deutschen Gründerpreises für Schüler. Wir vermitteln Wirtschaftswissen spielerisch und praxisorientiert. Dadurch wird Wirtschaft lebendig ", so Nadja Töpper, Projektleiterin des Deutschen Gründerpreises für Schüler.

In diesem Jahr gibt es noch einen ganz besonderen Anreiz für die Teilnehmer. Die besten Teams haben die Möglichkeit, ihr Geschäftskonzept von einem prominenten Wirtschaftsexperten prüfen zu lassen. Alle weiteren Informationen gibt es auf der Homepage unter www.deutscher-gruenderpreis.de/schueler .

Die zehn besten Businesspläne werden im Juni auf der Bundessiegerehrung in Hamburg mit Geldpreisen in Höhe von insgesamt 6.000 Euro ausgezeichnet. Das Siegerteam erhält im Rahmen der Verleihung des Deutschen Gründerpreises die Auszeichnung in der Kategorie "Schüler". Die fünf besten Teams fahren im Herbst 2011 außerdem ins Future Camp, einem speziell für die Teilnehmer entwickelten Management- und Persönlichkeitstraining. Weitere Informationen, unter anderem zu regionalen Preisen, gibt es unter www.deutscher-gruenderpreis.de/schueler

* Studie "Unternehmergeist in die Schulen" des Inmit-Instituts für Mittelstandökonomie an der Universität Trier e.V. im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie. Befragt wurden 2.800 Schüler (schriftlicher Fragebogen und Online-Fragebogen) und

193 Lehrer (telefonische Interviews)

Hintergrund

Der Deutsche Gründerpreis ist die bedeutendste Auszeichnung für herausragende Unternehmer in Deutschland. Ziel der Initiative ist es, ein positives Gründungsklima in Deutschland zu fördern und Mut zur Selbstständigkeit zu machen. Der Preis wird jährlich in den Kategorien Schüler, StartUp, Aufsteiger und Lebenswerk verliehen.

Außergewöhnliche Unternehmerleistungen können mit einem Sonderpreis gewürdigt werden. Ausgelobt wird der Deutsche Gründerpreis von den Partnern stern, Sparkassen, ZDF und Porsche, die sich bereits seit 1997 für die Förderung des Unternehmertums und der Gründungskultur engagieren.

Der Deutsche Gründerpreis wird durch ein hochkarätiges Kuratorium unterstützt, das Patenschaften für die Nominierten und Preisträger übernimmt. Förderer des Deutschen Gründerpreises sind die Bertelsmann AG, die Gruner + Jahr AG, die Süddeutsche Zeitung und die Versicherungen der Sparkassen. Kooperationspartner ist das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Der Deutsche Gründerpreis für Schüler arbeitet darüber hinaus mit verschiedenen Kultusministerien und Bildungsinitiativen zusammen. Seit Beginn des Spiels im Jahr 1999 haben über 45.000 Schüler teilgenommen.

Nadja Töpper | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.deutscher-gruenderpreis.de/schueler

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten