Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„Goldregen“ für start2grow-Sieger 2014

04.07.2014

Neue Therapieform für Patienten mit chronischen Wunden überzeugte Jury

Patienten mit chronischen Wunden erhalten neue Chancen auf Heilung. Das Team „COLDPLASMATECH“ überzeugte die Jury von start2grow. Die Gewinner des diesjährigen Gründungswettbewerbs wurden am Donnerstag, 03. Juli 2014, ausgezeichnet.


start2grow-Teamleiterin Sylvia Tiews (re.) und Thomas Ellerkamp (oben, li.), stellvertretender Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund, freuen sich mit den Gewinnern des Gründungswettbewerbs.

Veröffentlichung honorarfrei bei Nennung – Foto: Wirtschaftsförderung Dortmund

„Dieser Wettbewerb zeigt erneut, wie stark und vielseitig Dortmund als Gründerstadt aufgestellt ist", sagt Thomas Ellerkamp, stellvertretender Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund. Das Gewinnerteam vom Greifswalder Leibnitz-Institut für Plasmaforschung und Technologie um Dr. Carsten Mahrenholz entwickelt zurzeit eine neue Therapieform, die die Behandlung chronischer Wunden verbessert.

Durch die heilenden und desinfizierenden Eigenschaften von kaltem physikalischen Plasma können Behandlungsdauer und -kosten deutlich reduziert werden. Für diese Geschäftsidee wurde das Team „COLDPLASMATECH“ mit 15.000 Euro Prämie ausgezeichnet.
 
Den zweiten Platz, verbunden mit einem Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro, sicherte sich das Team „Lexalgo" von Florian Weiland. Mit der gleichnamigen Software können die Nutzer interaktiv und online rechtlichen Rat einholen. Bei kleineren Rechtsproblemen wie etwa beim Online-Kauf oder bei Bußgeldbescheiden verhilft Lexalgo zu verlässlichen Einschätzungen. Unternehmen können mit Lexalgo interne juristische Prüfungsprozesse beschleunigen und verbessern.

Das drittplatzierte Team von Benedikt Heitmann, „New Black Coffee“, ist eine Rösterei, in der Spezialitätenkaffees im schonenden Trommelröstverfahren verarbeitet werden. Hohe Priorität genießen dabei die Qualität des Rohkaffees sowie die Transparenz in der Produktionskette. In der integrierten Espresso- und Brewbar wird der Kaffee für die Kunden perfekt zubereitet. Für diese Idee erhält das Gründungsteam ein Preisgeld von 5.000 Euro.
 
Den Sonderpreis „Technologie“ teilen sich in diesem Jahr die beiden Teams „com2m" und „COLDPLASMATECH". Diese können Dienstleistungen des TechnologieZentrumDortmund im Wert von 20.000 Euro beziehungsweise 10.000 Euro in Anspruch nehmen. Sieben weitere Gründungsteams wurden mit je 3.000 Euro prämiert.
 
„Ganz unabhängig von den Preisen ist der start2grow-Gründungswettbewerb für alle Teilnehmer ein Gewinn“, erklärt Sylvia Tiews, Teamleiterin des start2grow-Wettbewerbs bei der Wirtschaftsförderung Dortmund, und ergänzt: „Die Kontakte im start2grow-Netzwerk, das Angebot an fundiertem Know-how, die konkrete Unterstützung bei der Unternehmensgründung sind kostenlos und ein unbezahlbarer Vorteil auf dem erfolgreichen Weg in die Selbstständigkeit.
 
Insgesamt 524 Teilnehmer in 229 Teams hatten sich dieses Jahr beteiligt; aus den 20 besten Ideen ermittelte die Expertenjury die Gewinner. Die hohe Qualität und Nachhaltigkeit des Wettbewerbs belegt eine Bilanz der vergangenen Jahre: Über 70 Prozent der seit 2001 aus dem Wettbewerb heraus gegründeten Unternehmen sind weiterhin am Markt. Allein in Dortmund sind 379 Unternehmen mit 1.772 Arbeitsplätzen entstanden.
www.start2grow.de
 
Hintergrundinformation:
„Wir machen Sie fit für Ihre Gründung!“ Unter diesem Motto unterstützt der start2grow-Wettbewerb Gründerinnen und Gründer aus ganz Deutschland dabei, ihre Geschäftsideen in die Tat umzusetzen. Beim Gründungswettbewerb stehen mehr als 600 ehrenamtliche Coaches bereit, um die Teilnehmer mit Wissen und wertvollen Kontakten zu unterstützen. Mehr als 4.400 Teams haben an den bislang 32 Wettbewerben teilgenommen. Erfolgsbilanz: Rund 1.000 Unternehmen wurden erfolgreich gegründet und haben mehr als 5.500 Arbeitsplätze geschaffen. Der Gründungswettbewerb, als einziger deutschlandweit nach ISO 9001 für sein Qualitätsmanagement zertifiziert, steht Gründungsideen aus allen Branchen offen, zusätzliche Angebote gibt es für die Sonderdisziplin „Technologie“. start2grow ist eine Initiative des dortmund-project, eines Geschäftsbereichs der Wirtschaftsförderung Dortmund.
 

Pressekontakt:
Thomas Kampmann, Pressesprecher,
Wirtschaftsförderung Dortmund,
Töllnerstraße 9-11, 44122 Dortmund,
Tel.: 02 31 / 50 29200,
E-Mail: thomas.kampmann@stadtdo.de 
www.wirtschaftsfoerderung-dortmund.de

Thomas Kampmann | Wirtschaftsförderung Dortmund

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht EU-Förderung in Millionenhöhe für Regensburger Wissenschaftler
21.04.2017 | Universität Regensburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen