Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Göttinger Studierende erfolgreich bei internationalem Mathematik-Wettbewerb

09.08.2011
300 Teilnehmer aus 40 Ländern in Bulgarien – Göttinger erhalten zweite und dritte Preise

Drei Studierende der Universität Göttingen haben am diesjährigen Wettbewerb „International Mathematics Competition for University Students“ in Bulgarien teilgenommen. Vom 28. Juli bis 3. August 2011 traten die Studierenden Peter Hintz, Burkhard Blobel und Thorsten Groth in Blagoewgrad gegen rund 300 weitere Teilnehmer aus 40 Ländern an. Dabei wurde Peter Hintz mit einem zweiten Preis und Burkhard Blobel mit einem dritten Preis ausgezeichnet. In zwei fünfstündigen Klausuren mussten die Teilnehmer jeweils fünf Aufgaben aus den mathematischen Teilgebieten Algebra, Geometrie, Analysis und Kombinatorik lösen.

Die drei Studierenden hatten sich zuvor in einer Göttinger Auswahlrunde für den Wettbewerb qualifiziert. Finanziell unterstützt wurde ihre Teilnahme durch das Mathematische Institut der Universität Göttingen und den Universitätsbund Göttingen e.V. Aus Deutschland waren neben der Universität Göttingen noch die Universität Bonn, die Jacobs University Bremen, die Technische Universität München und die Berlin Mathematical School vertreten. In den vergangenen 17 Jahren haben Studierende von 208 Hochschulen aus 45 Ländern an dem Wettbewerb teilgenommen. Weitere Informationen sind im Internet unter http://www.imc-math.org zu finden.

Kontaktadresse:
Kirstin Strokorb
Georg-August-Universität Göttingen
Fakultät für Mathematik und Informatik
Institut für Mathematische Stochastik
Goldschmidtstraße 7, 37077 Göttingen
Telefon (0551) 39-172134
E-Mail: strokorb@math.uni-goettingen.de

Dr. Bernd Ebeling | idw
Weitere Informationen:
http://www.imc-math.org/
http://www.uni-goettingen.de/de/3240.html?cid=3953

Weitere Berichte zu: Mathematics Competition Mathematik-Wettbewerb

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Signal-Shaping macht Bits und Bytes Beine
23.11.2017 | VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.

nachricht CAU-Wissenschaftlerin erhält EU-Förderung zur Entwicklung neuer Implantate
22.11.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Heidelberger Forscher untersuchen einzigartige Unterwasser-Tropfsteine

24.11.2017 | Geowissenschaften