Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gewinner des Schülerwettbewerbs 2010 der Siemens Stiftung zum Thema "Energie-Genies der Zukunft – Ideen für mehr Effizienz.

26.03.2010
Doppelschichtkondensatoren als Batterieersatz – so lautet der Titel des Projekts, mit dem sich Katrin Grohn und Monika Nielen beim Schülerwettbewerb 2010 in Mathematik, Naturwissenschaften und Technik den ersten Platz gesichert haben. In ihrer Arbeit gehen die beiden Kölner Schülerinnen der Frage nach, ob Kondensatoren als alternative mobile Stromversorgung fungieren können. Peter Y. Solmssen, Mitglied des Stiftungsrats der Siemens Stiftung, überreichte den Nachwuchsforscherinnen als Anerkennung für ihre Idee einen Scheck über 30.000 €. Über den zweiten Platz und ein Preisgeld von 20.000 € durfte sich Viola Valentina Vogler aus Berlin freuen. Sie wurde für ihr Projekt "Garantiert CO2-frei" ausgezeichnet. Der dritte Platz ging an Stefan Vierke aus Lörrach (Baden-Württemberg). Er wurde für seine Arbeit "Mit Hibiskusblütentee und Kirschsaft zur grünen Energie" mit einem Scheck über 10.000 € belohnt. Um eine nachhaltige Förderung der Schülerinnen und Schüler zu garantieren, sind die Preisgelder zweckgebunden und sollen den Jugendlichen die Finanzierung ihres Studiums erleichtern.

Zusätzlich bekommen die Gewinner der Plätze 1-3 Tutoren an die Seite gestellt. Die Tutoren sind Mitglieder der Siemens-Förderprogramme TOPAZ und YOLANTE und werden die Wettbewerbssieger künftig mit Rat und Tat unterstützen.

Neben den jungen Wissenschaftlern wurden auch die betreuenden Lehrkräfte für ihr Engagement ausgezeichnet. Raimund Servos, Florian Neuling und Dr. Bernd Kretschmer erhielten 3.000 € bzw. 2.000 € und 1.000 € für ihren Fachbereich.

Insgesamt 18 Schülerinnen und Schüler aus fünf Bundesländern hatten sich bei den Entscheiden in Aachen, Berlin und München für das nationale Finale qualifiziert. Wie schon auf regionaler Ebene mussten die Teilnehmer ihre Projekte einer Jury aus Wissenschaftlern sowie dem Publikum präsentieren und sich anschließenden den Fachfragen der Juroren stellen. Von Aufregung jedoch keine Spur – die jungen Forscher meisterten beide Aufgaben souverän.

... mehr zu:
»Schülerwettbewerb

Neben den Vorträgen standen aber natürlich noch viele weitere Punkte auf dem Programm. Ob Stadtführung, gemeinsames Abendessen zum Kennenlernen oder Galadinner in der Bayerischen Staatsbibliothek – Langeweile war im Laufe des Wochenendes kein Thema.

Die nationalen Gewinner des Schülerwettbewerbs 2010 der Siemens Stiftung sind:

1. Platz

Katrin Grohn, Monika Nielen
Arbeit: „Doppelschichtkondensatoren als Batterieersatz“
Erzbischöfliches Ursulinengymnasium Köln
Betreuender Lehrer: Raimund Servos
2. Platz
Viola Valentina Vogler
Arbeit: „Garantiert CO2 frei!“
Beethoven-Schule Berlin
Betreuender Lehrer: Florian Neuling
3. Platz
Stefan Vierke
Arbeit: „Mit Hibiscusblütentee und Kirschsaft zur grünen Energie“
Hans-Thoma-Gymnasium Lörrach
Betreuender Lehrer: Dr. Bernd Kretschmer
Die regionalen Gewinner sind:
RWTH Aachen
Thomas Rothkrantz, Michael Engels
Arbeit: „Der wasserstoffbetriebene Wankelmotor“
Inda-Gymnasium Aachen
Betreuender Lehrer: Klaus Buschhüter
Katrin Grohn, Monika Nielen
Arbeit: „Doppelschichtkondensatoren als Batterieersatz“
Erzbischöfliches Ursulinengymnasium Köln
Betreuender Lehrer: Raimund Servos
Michael Garzem, Jens Nettersheim, Sebastian Klick
Arbeit: „Die Redox-Flow-Zelle“
St.-Michael-Gymnasium Bad Münstereifel
Betreuende Lehrerin: Veronika Stein
TU Berlin
Viola Valentina Vogler
Arbeit: „Garantiert CO2 frei!“
Beethoven-Schule Berlin
Betreuender Lehrer: Florian Neuling
Franz Radke, Felix Winkler
Arbeit: „Zylinder die die Welt bewegen“
Heinrich-Hertz-Gymnasium Berlin
Betreuender Lehrer: Stefan Bünger
Sebastian Boeckel, Philip Fitschen
Arbeit: „Erhöhung der Reichweite eines Elektroautos durch den Einsatz eines thermochemischen Wärmespeichers“
Landesschule Pforta
Betreuende Lehrerin: Sabine Apel
TU München
Gabriel Garreis, Alexander Trier
Arbeit: „Abwärme nutzbar machen – Effizienz steigern“
Theodor-Heuss-Gymnasium Aalen
Betreuender Lehrer: Helmut Bader
Stefan Vierke
Arbeit: „Mit Hibiscusblütentee und Kirschsaft zur grünen Energie“
Hans-Thoma-Gymnasium Lörrach
Betreuender Lehrer: Dr. Bernd Kretschmer
Kai Dehlwes, Martin Hinz, Christoph Seifert
Arbeit: „Effizienzsteigerung an einem eigens entwickelten Wellenkraftwerk“
Ohm-Gymnasium Erlangen
Betreuender Lehrer: Stefan Haubold
RWTH Aachen
Daniel Schürhoff
Arbeit: „Induktion zum (Nach-)Laden von Elektroautos“
St.-Anna-Schule Wuppertal
Betreuender Lehrer: Frank Ernesti
Julian Heinen, Lukas Schmitt
Arbeit: „Die Rheinturbine – Nutzung der kinetischen Energie zur alternativen Stromerzeugung“
Gymnasium Nonnenwerth Remagen
Betreuender Lehrer: Guido Müller
TU München
Christian Dangel, Christian Steinhardt
Arbeit: „Mikrowellen-Induzierte Herstellung von Kraftstoffen“
Kreisgymnasium Riedlingen
Betreuender Lehrer: Hermann Heinzelmann
Christian Rossmanith
Arbeit: „Energiegewinnung aus Spülmaschinenabwasser“
Friedrich-Wöhler-Gymnasium Singen
Betreuende Lehrerin: Dr. Ursula Wienbruch
Der Schülerwettbewerb in Mathematik, Naturwissenschaft und Technik der Siemens Stiftung steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Herrn Dr. Norbert Röttgen.
Christa Mühlbauer
Siemens Stiftung
Bildung & Soziale
Oskar-von-Miller-Ring 20
80333 München, Deutschland
Tel.: +49 89 636-83146
Fax: +49 89 636-81979
mailto:christa.muehlbauer@siemens-stiftung.org

Christa Mühlbauer | Siemens Stiftung
Weitere Informationen:
http://www.siemens-stiftung.org

Weitere Berichte zu: Schülerwettbewerb

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro
24.03.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro
24.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise