Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gerda Henkel Stiftung bewilligt in 2008 über 8,9 Millionen Euro

24.04.2009
Verlässlicher Partner in schwierigen Zeiten

Auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten erweist sich die Düsseldorfer Gerda Henkel Stiftung für Hochschulen und Forschungseinrichtungen weltweit als verlässlicher Partner: Im vergangenen Jahr wurden nicht nur die monatlichen Stipendiensätze erhöht, sondern auch mit über 8,9 Millionen Euro so viele Mittel wie noch nie zuvor für Projekte aus dem Bereich der Historischen Geisteswissenschaften bewilligt. Rund 300 Projekte wurden neu in die Förderung aufgenommen. Der nun vorliegende Jahresbericht 2008 der Stiftung stellt Forschungsergebnisse und neue Initiativen vor.

HÖHERE STIPENDIEN FÜR NACHWUCHSWISSENSCHAFTLER

Mit der Erhöhung der monatlichen Sätze für die Promotions- und Forschungsstipendien zum 1. Januar 2009 positioniert sich die Gerda Henkel Stiftung als stabiler Partner für die Wissenschaft. Nachwuchswissenschaftlern ideale Bedingungen zur Verwirklichung ihrer Forschungsvorhaben zu bieten, ist seit über 30 Jahren ein zentrales Anliegen der Stiftung. Für Doktorandinnen und Doktoranden bietet die Stiftung daher ein eigenes Förderprogramm an. Im Berichtsjahr 2008 erhielten 46 junge Forscherinnen und Forscher ein Stipendium, darunter auch Erika Dahlmanns aus Marburg. Die Doktorandin beschäftigt sich mit der Verarbeitung des Genozids in Ruanda von 1994 und fragt danach, wie ethnische Differenz und nationale Einheit in Bildern und Symbolen dargestellt, in Theaterstücken aufgegriffen oder an Gedenk- und Feiertagen inszeniert werden.

GEGENWARTS- UND ZUKUNFTSBEZOGENE THEMEN NEU IN DER FÖRDERUNG

Mit dem 2008 eingeführten operativen Förderschwerpunkt "Konfliktforschung" ergänzt die Gerda Henkel Stiftung das bewährte Spektrum der Historischen Geisteswissenschaften um Projekte mit gegenwarts- und zukunftsbezogenen Fragestellungen. Ziel der Initiative ist es, Wissen über die Ursachen und den Umgang mit neuen Kriegen und Terrornetzwerken zu gewinnen und damit zumindest indirekt einen Beitrag zur Friedenssicherung zu leisten. Im Frühjahr 2009 neu ausgeschrieben wurde das Programm "Islam, moderner Nationalstaat und transnationale Bewegungen". Der Förderschwerpunkt wendet sich an Forscherinnen und Forscher, die die Entstehung politischer Bewegungen in der islamischen Welt auf nationaler oder transnationaler Ebene untersuchen und dabei auch aktuelle Entwicklungen berücksichtigen.

INTERNATIONALES ENGAGEMENT AUSGEBAUT

Mit dem neuen Schwerpunkt "Archäologie in der Mongolei" hat die Stiftung im Berichtsjahr ihren internationalen Auftritt gestärkt. Im Mittelpunkt der Förderung steht mit dem Orchon-Tal die Wiege spätnomadischer Stadtkultur und die bedeutendste spätnomadische Stadtlandschaft im nördlichen Zentralasien. Neben Karakorum, der Hauptstadt Dschingis Khans, findet sich im Orchon-Tal die uighurische Hauptstadt Harbalgas aus dem 7. und 8. Jahrhundert. Weithin sichtbares Zeugnis der alten Siedlungsstruktur ist die gewaltige Palaststadt, deren Mauerreste und Wälle noch heute bis zu 12 Meter hoch aus dem Boden ragen. Das Deutsche Archäologische Institut und die Mongolische Akademie der Wissenschaften arbeiten dort seit 2007 innerhalb der "Mongolisch-Deutschen Orchon-Tal Expedition".

Gerne senden wir Ihnen auf Wunsch ein Exemplar des Jahresberichts zu. Elektronisch ist der Bericht auf der Homepage der Stiftung zugänglich

Kontakt:
Gerda Henkel Stiftung
Pressestelle
Dr. Anna-Monika Lauter
Malkastenstr. 15
40211 Düsseldorf
Tel.: 0211 93 65 24 0
Fax: 0211 93 65 24 44

Dr. Anna-Monika Lauter | idw
Weitere Informationen:
http://www.gerda-henkel-stiftung.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik