Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„Friedrich-Edding-Preis“ für Berufsbildungsforschung ausgelobt

15.02.2012
Ausgezeichnet werden die besten Dissertationen

Erstmals verleiht die Arbeitsgemeinschaft Berufsbildungsforschungsnetz (AG BFN) den „Friedrich-Edding-Preis“ für Berufsbildungsforschung. Mit dem Preis werden künftig alle zwei Jahre herausragende Dissertationen aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen ausgezeichnet, die sich mit Fragen der Berufsbildung beschäftigen.

Das Forschungsnetzwerk will mit dem „Friedrich-Edding-Preis“ einen Beitrag zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses leisten. Die Dissertationen sollen einen Bezug zu praktischen Anwendungen aufweisen, unterschiedliche disziplinäre Ansätze integrieren und dürfen nicht älter als zwei Jahre sein.

Es können sowohl Arbeiten mit einem theorieorientierten als auch mit einem empirischen Schwerpunkt eingereicht werden. Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2012. Die Preisverleihung findet im Rahmen einer wissenschaftlichen Fachtagung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) im Herbst 2012 statt.

Die eingereichten Dissertationen werden von einer unabhängigen Jury beurteilt, der folgende Professorinnen und Professoren aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen angehören:

• Prof. Dr. Karin Büchter (Helmut-Schmidt-Universität, Universität der Bundeswehr Hamburg)
• Prof. Dr. Dieter Euler (Universität St. Gallen)
• Prof. Dr. Reinhold Nickolaus (Universität Stuttgart)
• Prof. Dr. Peter F. E. Sloane (Universität Paderborn)
• Prof. Dr. Heike Solga (Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung)
• Prof. Dr. Susanne Weber (Ludwig-Maximilians-Universität München)
• Prof. Dr. Stefan Wolter (Universität Bern)
Die AG BFN wurde 1991 gegründet. Sie ist ein Netzwerk von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Hochschulen sowie aus öffentlichen und privaten Institutionen, die Beiträge zur Berufsbildungsforschung aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen leisten. Ziel ist es, die wissenschaftliche Zusammenarbeit zu verbessern, den Austausch von Forschungsergebnissen, Meinungen und Erfahrungen zu unterstützen und relevante Forschungsfelder zu identifizieren. Der AG BFN gehören an:

• die Sektion Berufs- und Wirtschaftspädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften,
• verschiedene Forschungsinstitute in privater und öffentlicher Trägerschaft,
• Institutionen der Länder, die für den Bereich der berufsbildenden Schulen verantwortlich sind,
• das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit sowie
• das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB).

Benannt ist der neu ausgelobte Preis nach Friedrich Edding (1909 – 2002), dem langjährigen Direktor am Berliner Max-Planck-Institut für Bildungsforschung und Professor für Bildungsökonomie an der Technischen Universität in Berlin.

Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen stehen auf der Internetseite der AG BFN unter http://www.agbfn.de zur Verfügung.
Die Bewerbungen sind einzureichen bei:

Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)
z. Hd. Dr. Christina Widera
Stichwort „Friedrich-Edding-Preis“
Robert-Schuman-Platz 3
53175 Bonn
E-Mail: widera@bibb.de

Andreas Pieper | idw
Weitere Informationen:
http://www.agbfn.de
http://www.bibb.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie