Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschung für Reformen

20.01.2010
WZB schreibt hochdotierten A.SK Social Science Award 2011 aus

Das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) zeichnet drei Nachwuchsforscher mit dem Fellowship der A.SK Academic Prize Foundation aus. Mit den Stipendien werden promovierte Wissenschaftler gefördert, die einen wichtigen Beitrag zu Fragen politischer und sozialer Reformen leisten.

Arolda Elbasani, Juan J. Fernandez und Alexander Petring erhalten das mit je 48.000 Euro dotierte Stipendium für ihre ausgezeichneten Dissertationen. Die Fellows werden die Mittel des Stipendiums für ihre weitere Forschungsarbeit einsetzen und zeitweise am WZB arbeiten.

Zum dritten Mal schreibt das WZB außerdem den A.SK Social Science Award aus. Der mit 100.000 Euro dotierte Preis wird alle zwei Jahre vergeben. Ausgezeichnet wurden 2007 der britische Ökonom Sir Anthony Atkinson und 2009 die amerikanische Philosophin Martha C. Nussbaum. Bis Mitte April können Nominierungen eingereicht werden (www.wzb.eu/aktuell/). Gestiftet werden die Fellowships und der Social Science Award vom chinesischen Unternehmerpaar Angela und Shu Kai Chan. Der Award gehört zu den höchstdotierten internationalen Auszeichnungen in den Sozialwissenschaften. Die Preis-träger und die A.SK-Fellows werden von einer international besetzten Jury unter Vorsitz des Bielefelder Wirtschaftshistorikers Werner Abelshauser ausgewählt.

Kurzbiographien

Arolda Elbasani ist seit Oktober 2009 Gastdozentin im Masterprogramm "International Affairs" an der New York University / Empire State College Tirana (Albanien). Davor war sie Post-Doctoral Fellow an der Freien Universität Berlin. Ihre Doktorarbeit über öffentliche Verwaltung und Politik im postkommunistischen Albanien hat sie 2007 am Europäischen Hochschulinstitut (EHI) Florenz abgeschlossen.

Juan J. Fernandez ist Research Assistent im Fachbereich Soziologie der University of California at Berkeley und seit September 2009 Post-Doctoral Fellow am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung in Köln. Im Juni 2009 hat er seine Dissertation über Rentenprobleme in hochentwickelten Sozialstaaten fertiggestellt.

Alexander Petring ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung Demokratieforschung am WZB. Für seine Dissertation über die Reformtätigkeit von Wohlfahrtsstaaten erhielt er neben dem A.SK-Fellowship auch den Nachwuchspreis der Leibniz-Gemeinschaft in der Kategorie Geistes- und Sozialwissenschaften.

Weitere Informationen:
Sebastian Chávez Wurm, Tel.: 030-25491-535, E-Mail: a.sk@wzb.eu,
Dr. Paul Stoop, Informations- und Kommunikationsreferat, Tel.: 030-25491-509,
E-Mail: paul.stoop@wzb.eu

Dr. Paul Stoop | idw
Weitere Informationen:
http://www.wzb.eu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Forschungspreis „Transformative Wissenschaft 2018“ ausgelobt
16.02.2018 | Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

nachricht Preis der DPG für superpräzisen 3-D-Laserdruck aus Karlsruhe
14.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics