Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie sich Fehler „klein kriegen lassen“

12.01.2011
Fachmagazin „Journal of Complexity“ vergibt Nachwuchspreis an Mathematiker der Universität Jena

Für seine Arbeit zum Thema „Markov-Chain-Monte-Carlo-Verfahren“ (kurz MCMC-Verfahren) ist der Mathematiker Daniel Rudolf von der Friedrich-Schiller-Universität Jena mit dem „Information-Based Complexity Young Researcher Award“ ausgezeichnet worden. Der mit 1.000 US-Dollar dotierte Preis wird jährlich vom internationalen Fachmagazin „Journal of Complexity“ an einen Nachwuchswissenschaftler vergeben.

Neben dem Preisgeld und einer Urkunde erhält der Jenaer Mathematiker auch die Möglichkeit, in den kommenden drei Jahren als Jury-Mitglied über die Vergabe der Auszeichnung mit zu entscheiden. Der Preis wird im Juli 2011 während der internationalen Konferenz „Foundations of Computational Mathematics“ in Budapest verliehen.

„MCMC-Verfahren sind eine Klasse von Algorithmen, mit denen sich hochdimensionale Probleme – wie die Volumenberechnung von komplizierten Körpern – lösen lassen“, erläutert Daniel Rudolf den Inhalt seiner ausgezeichneten Arbeit. „Dabei habe ich das Fehlerverhalten dieser Methoden untersucht“, so der 28-Jährige, der derzeit an seiner Doktorarbeit am Lehrstuhl für Theoretische Numerik der Uni Jena arbeitet. Die Verfahren basieren auf der Mittelung von Funktionswerten und stellen deshalb nur eine Annäherung an die zu berechnende Größe dar. Um die Güte verschiedener Berechnungsmethoden zu vergleichen, studiert man die Abweichung – den Fehler – vom Ergebnis. Dieser sollte möglichst klein sein. „Gerade für Probleme, die von vielen Variablen abhängen, z. B. in der statistischen Physik, ist das von großer Bedeutung“, erläutert Preisträger Rudolf.

... mehr zu:
»Mathematik »Numerik »complexity

Die Auszeichnung sehe er als Wertschätzung seiner bisherigen Arbeit, betont der Nachwuchsforscher. Auch sein Doktorvater, Prof. Dr. Erich Novak, freut sich über die Ehrung. „Damit geht der Preis bereits zum zweiten Mal an unser Institut“, so der Lehrstuhlinhaber für Theoretische Numerik der Uni Jena. Vor zwei Jahren ist der Mathematiker Jan Vybiral mit dem Preis ausgezeichnet worden, der ebenfalls in Jena promoviert wurde.

Kontakt:
Daniel Rudolf
Mathematisches Institut der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Ernst-Abbe-Platz 2, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 946111
E-Mail: daniel.rudolf[at]uni-jena.de

Dr. Ute Schönfelder | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de

Weitere Berichte zu: Mathematik Numerik complexity

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Forschungspreis „Transformative Wissenschaft 2018“ ausgelobt
16.02.2018 | Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

nachricht Preis der DPG für superpräzisen 3-D-Laserdruck aus Karlsruhe
14.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics