Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FASZINATION DARM gewinnt Silber beim EVA Award 2009

24.11.2009
FASZINATION DARM, das größte begehbare Darmmodell Europas, gewinnt Silber beim diesjährigen EVA Award in der Kategorie Charity-/Social-/Cultural Events.

Das 20 Meter lange Modell der Felix Burda Stiftung vermittelt auf spielerische Weise und dreidimensional erlebbar fundiertes Wissen über den menschlichen Darm und die Entstehung von Darmkrebs. Verantwortlich für Entwicklung, Produktion und Logistik zeichnet sich Atelier 3D - Gesellschaft für Medienarchitektur.

Der Event-Award zeichnete auch in diesem Jahr Marketing-Kampagnen aus, die besonders erlebnisorientiert und erfolgreich umgesetzt wurden. In der Kategorie Charity-/Social-/Cultural-Events überzeugte das innovative Aufklärungstool FASZINATION DARM die neunköpfige Jury.

"Wir freuen uns sehr über den EVA Award. Pünktlich zum 1jährigen Jubiläum des Darmmodells setzt diese Auszeichnung dem Publikums-Erfolg noch das fachliche Sahnehäubchen auf", erklärt Carsten Frederik Buchert, Leiter Marketing & Communications der Felix Burda Stiftung. "Wer hätte vor einigen Jahren gedacht, dass neben den luxuriösen Messebauten und aufwendigen Event-Inszenierungen von Premium-Marken, einmal das Modell eines menschlichen Darms prämiert wird? Ich denke, allein diese Entwicklung zeigt deutlich, dass wir auf einem sehr guten Weg sind", so Buchert.

Statement der Jury
Darmkrebsvorsorge gehört heute zu einer der wichtigsten präventiven Maßnahmen im Gesundheitssektor. Doch weiterhin gilt der Darm als Tabuthema. Mit der Aufklärungskampagne FASZINATION DARM wurde das Thema Darmkrebsprävention mutig angepackt und rational, aber trotzdem ansprechend umgesetzt. Die Flexibilität, mit der der begehbare Darm eingesetzt werden kann, ist ein weiteres Plus für dieses Konzept zu einem Thema, das uns alle betrifft.
Die Aufgabenstellung.
Live-Kommunikation zum Thema "Vorsorge und Früherkennung bei Darmkrebs", die spielerisch über die Chancen der Darmkrebsvorsorge aufklärt. Maximale Effizienz für die Projektlogistik sowie Flexibilität für die räumlichen Anforderungen waren gefragt.
Die Idee.
Konzeption einer organischen Form, die als Fremdkörper im öffentlichen Raum überrascht und auf Fachtagungen, Gesundheitstagen in Unternehmen sowie für städtische und regionale Publikumsveranstaltungen genutzt werden kann. Die Besucher schlüpfen in die Rolle eines Endoskops und begeben sich auf die Reise durch den menschlichen Darm.
Die Umsetzung.
Bau des größten begehbaren Darmmodells dieses Kontinents. Das Modell ist als Pneu konstruiert, wird mittels Gebläse unter Druck gesetzt und kann von einer Person in ca. einer Stunde aufgebaut werden. Die Zielgruppe wird über die Website www.faszination-darm.de und durch PR-Maßnahmen erreicht.

Mehr Informationen und aktuelle Tourdaten vom Darmmodell FASZINATION DARM finden Sie auf unserer Website unter: www.faszination-darm.de bzw. www.faszination-darm.de/termine.

Hintergrund:

FASZINATION DARM ist mit 20 Metern Länge das größte Darmmodell Europas. Beschriftungstafeln und plastische Darstellungen leiten selbsterklärend durch die Ausstellung. Das Modell kann gemietet werden. Zielgruppe sind Unternehmen, Kliniken sowie Städte und Kommunen, die das Modell bei städtischen und regionalen Aktionen und Veranstaltungen oder betrieblichen Vorsorgeaktionen einsetzen. Die Mieter tragen lediglich die Kosten für Logistik und Aufbau.

Darmkrebs ist die zweithäufigste Krebsneuerkrankung in Deutschland. Jährlich erkranken 73.000 Menschen neu an Darmkrebs und 27.000 sterben an den Folgen dieser Krankheit. Dabei ist Darmkrebs die einzige Krebserkrankung, die sich durch Vorsorge verhindern oder in einem so frühen Stadium entdecken lässt, dass der Krebs heilbar ist. Bei keiner anderen Krebsart bietet die Früherkennung derart große Chancen: Wird Darmkrebs frühzeitig genug entdeckt, ist die Erkrankung bei den meisten Menschen zu 100 Prozent heilbar.

Verena Welker | idw
Weitere Informationen:
http://www.faszination-darm.de/termine
http://www.faszination-darm.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik