Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FASZINATION DARM gewinnt Silber beim EVA Award 2009

24.11.2009
FASZINATION DARM, das größte begehbare Darmmodell Europas, gewinnt Silber beim diesjährigen EVA Award in der Kategorie Charity-/Social-/Cultural Events.

Das 20 Meter lange Modell der Felix Burda Stiftung vermittelt auf spielerische Weise und dreidimensional erlebbar fundiertes Wissen über den menschlichen Darm und die Entstehung von Darmkrebs. Verantwortlich für Entwicklung, Produktion und Logistik zeichnet sich Atelier 3D - Gesellschaft für Medienarchitektur.

Der Event-Award zeichnete auch in diesem Jahr Marketing-Kampagnen aus, die besonders erlebnisorientiert und erfolgreich umgesetzt wurden. In der Kategorie Charity-/Social-/Cultural-Events überzeugte das innovative Aufklärungstool FASZINATION DARM die neunköpfige Jury.

"Wir freuen uns sehr über den EVA Award. Pünktlich zum 1jährigen Jubiläum des Darmmodells setzt diese Auszeichnung dem Publikums-Erfolg noch das fachliche Sahnehäubchen auf", erklärt Carsten Frederik Buchert, Leiter Marketing & Communications der Felix Burda Stiftung. "Wer hätte vor einigen Jahren gedacht, dass neben den luxuriösen Messebauten und aufwendigen Event-Inszenierungen von Premium-Marken, einmal das Modell eines menschlichen Darms prämiert wird? Ich denke, allein diese Entwicklung zeigt deutlich, dass wir auf einem sehr guten Weg sind", so Buchert.

Statement der Jury
Darmkrebsvorsorge gehört heute zu einer der wichtigsten präventiven Maßnahmen im Gesundheitssektor. Doch weiterhin gilt der Darm als Tabuthema. Mit der Aufklärungskampagne FASZINATION DARM wurde das Thema Darmkrebsprävention mutig angepackt und rational, aber trotzdem ansprechend umgesetzt. Die Flexibilität, mit der der begehbare Darm eingesetzt werden kann, ist ein weiteres Plus für dieses Konzept zu einem Thema, das uns alle betrifft.
Die Aufgabenstellung.
Live-Kommunikation zum Thema "Vorsorge und Früherkennung bei Darmkrebs", die spielerisch über die Chancen der Darmkrebsvorsorge aufklärt. Maximale Effizienz für die Projektlogistik sowie Flexibilität für die räumlichen Anforderungen waren gefragt.
Die Idee.
Konzeption einer organischen Form, die als Fremdkörper im öffentlichen Raum überrascht und auf Fachtagungen, Gesundheitstagen in Unternehmen sowie für städtische und regionale Publikumsveranstaltungen genutzt werden kann. Die Besucher schlüpfen in die Rolle eines Endoskops und begeben sich auf die Reise durch den menschlichen Darm.
Die Umsetzung.
Bau des größten begehbaren Darmmodells dieses Kontinents. Das Modell ist als Pneu konstruiert, wird mittels Gebläse unter Druck gesetzt und kann von einer Person in ca. einer Stunde aufgebaut werden. Die Zielgruppe wird über die Website www.faszination-darm.de und durch PR-Maßnahmen erreicht.

Mehr Informationen und aktuelle Tourdaten vom Darmmodell FASZINATION DARM finden Sie auf unserer Website unter: www.faszination-darm.de bzw. www.faszination-darm.de/termine.

Hintergrund:

FASZINATION DARM ist mit 20 Metern Länge das größte Darmmodell Europas. Beschriftungstafeln und plastische Darstellungen leiten selbsterklärend durch die Ausstellung. Das Modell kann gemietet werden. Zielgruppe sind Unternehmen, Kliniken sowie Städte und Kommunen, die das Modell bei städtischen und regionalen Aktionen und Veranstaltungen oder betrieblichen Vorsorgeaktionen einsetzen. Die Mieter tragen lediglich die Kosten für Logistik und Aufbau.

Darmkrebs ist die zweithäufigste Krebsneuerkrankung in Deutschland. Jährlich erkranken 73.000 Menschen neu an Darmkrebs und 27.000 sterben an den Folgen dieser Krankheit. Dabei ist Darmkrebs die einzige Krebserkrankung, die sich durch Vorsorge verhindern oder in einem so frühen Stadium entdecken lässt, dass der Krebs heilbar ist. Bei keiner anderen Krebsart bietet die Früherkennung derart große Chancen: Wird Darmkrebs frühzeitig genug entdeckt, ist die Erkrankung bei den meisten Menschen zu 100 Prozent heilbar.

Verena Welker | idw
Weitere Informationen:
http://www.faszination-darm.de/termine
http://www.faszination-darm.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weiterbildung zu statistischen Methoden in der Versuchsplanung und -auswertung

06.12.2016 | Seminare Workshops

Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen

06.12.2016 | Förderungen Preise

Innovationen für eine nachhaltige Forstwirtschaft

06.12.2016 | Agrar- Forstwissenschaften