Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

»EuropeanPioneers« fördern erneut Startups mit über 2 Millionen Euro

01.04.2015

Das EU-Accelerator-Programm »EuropeanPioneers« ist in die zweite Finanzierungsrunde gestartet und fördert erneut 13 Startups und KMUs aus der Europäischen Union mit je bis zu 250.000 Euro. Bewerben können sich Unternehmen aus den Bereichen Smart City Services, Social Connected TV, Gaming und E-Learning. Ziel des Projekts ist es, Startups und KMUs mit innovativen Geschäftsmodellen zu fördern. Die Bewerbungsfrist endet am 22. Juni 2015. Interessierte Entrepreneure können ab jetzt ihre Unterlagen unter http://www.europeanpioneers.eu einreichen.

Die ausgewählten Unternehmen erhalten dann eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 50.000 bis 250.000 Euro, je nach eingereichtem Projekt. Es werden diesmal insgesamt rund 2,2 Millionen Euro zu vergeben sein.

Da es sich um ein von der Europäischen Union gefördertes Programm handelt, müssen die Beträge weder zurückgezahlt, noch Unternehmensanteile abgegeben werden. Im Rahmen des achtmonatigen, intensiven Accelerator-Programms werden die Teilnehmer in Lean-Startup und Design-Thinking-Methoden eingeführt, und erhalten von erfahrenen Coaches Unterstützung in Konzept- und Businessmodell-Entwicklung, Meilenstein-Planung, User Testing, Team Building, Marketing und Finanzierung.

Außerdem erhalten sie Zugang zu den Technologien der »FIWARE«-Plattform, einer von Unternehmen und Forschungseinrichtungen im »Future Internet Public Private Partnership« (FIPPP) der Europäischen Union entwickelten, innovativen und Cloud-basierten Infrastrukturlösung für die kostengünstige Entwicklung digitaler Applikationen.

Derzeit werden im Rahmen der ersten Finanzierungsrunde von EuropeanPioneers, die im Dezember 2014 aufgenommen wurde, zwölf Teams aus neun verschiedenen Ländern unterstützt. Das von der Startup-Schmiede etventure geleitete EuropeanPioneers-Konsortium ist Teil des »Future Internet«-Programms der Europäischen Union – »FI-WARE ACCELERATOR PROGRAMME« – das insgesamt 80 Millionen Euro an innovative Startups vergibt. EuropeanPioneers verantwortet einen von 16 Acceleratoren dieses Programms. Partner sind das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS (Sankt Augustin, Deutschland), Weblify (Polen), ThoughtBox (Irland) und F-Secure (Finnland).

Über etventure

Die Startup-Schmiede etventure identifiziert, entwickelt und testet branchenübergreifend innovative digitale Geschäftsansätze im Auftrag von Unternehmen oder in Eigenregie. Verlaufen die Markttests positiv, wird aus der Idee ein Neugeschäft aufgebaut, entweder als Teil eines Unternehmens oder als eigenständiges Startup. etventure wurde 2010 von Philipp Depiereux, Philipp Herrmann und Christian Lüdtke gegründet und beschäftigt an den Standorten Berlin, Hamburg, München und Zürich rund 60 Mitarbeiter. http://www.etventure.com

Pressekontakt
Christian van Alphen

Head of PR

Telefon 089 32 29 92 90

christian.vanalphen@etventure.com

Über Fraunhofer IAIS

Das Fraunhofer IAIS unterstützt Unternehmen und Organisationen mit maßgeschneiderten IT-Lösungen bei der Optimierung von Produkten, Dienstleistungen und Prozessen sowie bei der Realisierung von intelligentem Informationsmanagement. In vielseitigen Projekten entwickeln die rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Lösungen, die Kunden aus Wirtschaft, Industrie und öffentlichem Sektor durch die ganzheitliche Analyse und Verknüpfung von großen Datenbeständen (Big Data) beim Informationsmanagement und der Entscheidungsfindung helfen. Lösungen zur automatischen Erschließung von Medieninhalten und adaptive Lernumgebungen eröffnen neue Perspektiven für vernetzte Medienangebote und innovative Formen der Wissensvermittlung. Zur Optimierung von Unternehmens- und Sicherheitsprozessen setzen die Wissenschaftler und IT-Berater Operational-Excellence-Lösungen und flexible Prozessmodelle ein, die umfassende Analysen ermöglichen und den Geschäftserfolg steigern. http://www.iais.fraunhofer.de

Pressekontakt
Katrin Berkler
Leiterin Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon 02241 14-2252
katrin.berkler@iais.fraunhofer.de

Weitere Informationen:

http://www.europeanpioneers.eu
http://f6s.com/fiware-europeanpioneers

Katrin Berkler | Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise