Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

»EuropeanPioneers« fördern erneut Startups mit über 2 Millionen Euro

01.04.2015

Das EU-Accelerator-Programm »EuropeanPioneers« ist in die zweite Finanzierungsrunde gestartet und fördert erneut 13 Startups und KMUs aus der Europäischen Union mit je bis zu 250.000 Euro. Bewerben können sich Unternehmen aus den Bereichen Smart City Services, Social Connected TV, Gaming und E-Learning. Ziel des Projekts ist es, Startups und KMUs mit innovativen Geschäftsmodellen zu fördern. Die Bewerbungsfrist endet am 22. Juni 2015. Interessierte Entrepreneure können ab jetzt ihre Unterlagen unter http://www.europeanpioneers.eu einreichen.

Die ausgewählten Unternehmen erhalten dann eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 50.000 bis 250.000 Euro, je nach eingereichtem Projekt. Es werden diesmal insgesamt rund 2,2 Millionen Euro zu vergeben sein.

Da es sich um ein von der Europäischen Union gefördertes Programm handelt, müssen die Beträge weder zurückgezahlt, noch Unternehmensanteile abgegeben werden. Im Rahmen des achtmonatigen, intensiven Accelerator-Programms werden die Teilnehmer in Lean-Startup und Design-Thinking-Methoden eingeführt, und erhalten von erfahrenen Coaches Unterstützung in Konzept- und Businessmodell-Entwicklung, Meilenstein-Planung, User Testing, Team Building, Marketing und Finanzierung.

Außerdem erhalten sie Zugang zu den Technologien der »FIWARE«-Plattform, einer von Unternehmen und Forschungseinrichtungen im »Future Internet Public Private Partnership« (FIPPP) der Europäischen Union entwickelten, innovativen und Cloud-basierten Infrastrukturlösung für die kostengünstige Entwicklung digitaler Applikationen.

Derzeit werden im Rahmen der ersten Finanzierungsrunde von EuropeanPioneers, die im Dezember 2014 aufgenommen wurde, zwölf Teams aus neun verschiedenen Ländern unterstützt. Das von der Startup-Schmiede etventure geleitete EuropeanPioneers-Konsortium ist Teil des »Future Internet«-Programms der Europäischen Union – »FI-WARE ACCELERATOR PROGRAMME« – das insgesamt 80 Millionen Euro an innovative Startups vergibt. EuropeanPioneers verantwortet einen von 16 Acceleratoren dieses Programms. Partner sind das Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS (Sankt Augustin, Deutschland), Weblify (Polen), ThoughtBox (Irland) und F-Secure (Finnland).

Über etventure

Die Startup-Schmiede etventure identifiziert, entwickelt und testet branchenübergreifend innovative digitale Geschäftsansätze im Auftrag von Unternehmen oder in Eigenregie. Verlaufen die Markttests positiv, wird aus der Idee ein Neugeschäft aufgebaut, entweder als Teil eines Unternehmens oder als eigenständiges Startup. etventure wurde 2010 von Philipp Depiereux, Philipp Herrmann und Christian Lüdtke gegründet und beschäftigt an den Standorten Berlin, Hamburg, München und Zürich rund 60 Mitarbeiter. http://www.etventure.com

Pressekontakt
Christian van Alphen

Head of PR

Telefon 089 32 29 92 90

christian.vanalphen@etventure.com

Über Fraunhofer IAIS

Das Fraunhofer IAIS unterstützt Unternehmen und Organisationen mit maßgeschneiderten IT-Lösungen bei der Optimierung von Produkten, Dienstleistungen und Prozessen sowie bei der Realisierung von intelligentem Informationsmanagement. In vielseitigen Projekten entwickeln die rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Lösungen, die Kunden aus Wirtschaft, Industrie und öffentlichem Sektor durch die ganzheitliche Analyse und Verknüpfung von großen Datenbeständen (Big Data) beim Informationsmanagement und der Entscheidungsfindung helfen. Lösungen zur automatischen Erschließung von Medieninhalten und adaptive Lernumgebungen eröffnen neue Perspektiven für vernetzte Medienangebote und innovative Formen der Wissensvermittlung. Zur Optimierung von Unternehmens- und Sicherheitsprozessen setzen die Wissenschaftler und IT-Berater Operational-Excellence-Lösungen und flexible Prozessmodelle ein, die umfassende Analysen ermöglichen und den Geschäftserfolg steigern. http://www.iais.fraunhofer.de

Pressekontakt
Katrin Berkler
Leiterin Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon 02241 14-2252
katrin.berkler@iais.fraunhofer.de

Weitere Informationen:

http://www.europeanpioneers.eu
http://f6s.com/fiware-europeanpioneers

Katrin Berkler | Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA

22.02.2017 | Messenachrichten

IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren

22.02.2017 | Automotive