Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europäischer Forschungsrat vergibt Advanced Investigator Grant an Universität Erlangen-Nürnberg

11.11.2009
Prof. Dr. Andreas Hirsch, Lehrstuhl für Organische Chemie II der Universität Erlangen-Nürnberg, konnte mit seinem Forscherteam einen "Advanced Investigator Grant" des Europäischen Forschungsrats (ERC) einwerben.

In den nächsten fünf Jahren wird das Forschungsprojekt "Graphenochem" mit über 1,4 Millionen Euro gefördert. Der ERC vergibt seine Advanced Grants ausschließlich für als bahnbrechend und exzellent bewertete Forschungsvorhaben.

Der ERC beurteilt für die Vergabe eines Grants nicht nur das Forschungsprojekt, sondern auch das wissenschaftliche Umfeld an der "Host Institution".

Daher ist die Förderung nicht nur ein sehr großer Erfolg für die beteiligten Wissenschaftler, sondern für die ganze Universität. Die Gutachter des ERC bezeichneten das Forschungsvorhaben der Gruppe um Prof. Hirsch sowie die Bedingungen an der Universität Erlangen-Nürnberg als "exciting" und "excellent".

Zur Bewilligung der Förderung trug in erheblichem Maß auch die Interdisziplinarität des Projekts und die Verknüpfung mit der exzellenten Nachwuchsförderung an der Uni bei. So sind neben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Arbeitskreises Hirsch auch Mitarbeiter der Departments Physik, Werkstoffwissenschaften und Chemie- und Bioingenieurwesen sowie des Exzellenzclusters "Engineering of Advanced Materials" beteiligt.

Eine wichtige Rolle nimmt zudem das Zentralinstitut für Neue Materialien und Prozesstechnik ein, an dem Dr. Frank Hauke sowie die Doktorandinnen Claudia Backes und Cordula Schmidt aus dem Lehrstuhlteam von Prof. Hirsch arbeiten. Darüber hinaus zählt Jan Englert, Doktorand der Graduate School Molecular Science, zum Forscherteam.

Im Rahmen des Projekts "Graphenochem" wird in verschiedenen Phasen die Darstellung und Derivatisierung von Graphen untersucht. Graphen ist ein Nanomaterial aus einer einzelnen atomaren Lage graphitisch konfigurierten Kohlenstoffs. Die Atome bilden dabei eine ultradünne Schicht von der Dicke eines einzigen Atoms, wobei sie in einer honigwabenförmigen Struktur zusammengefügt sind. Graphen stellt somit den ersten wirklich zweidimensionalen Kristall dar.

Dieser 2004 erstmals dargestellte neue Stoff zeichnet sich ähnlich wie die bereits länger bekannten einwandigen Kohlenstoff Nanoröhren (SWCNTs) durch erstaunliche mechanische Belastbarkeit und Flexibilität sowie herausragende elektronische Leitfähigkeit aus. Letztere beruht auf den, an der elektrischen Leitung beteiligten, quasi masselosen Elektronen. Dank dieser Eigenschaften erwarten die Forscher, dass Graphen zu neuen Entwicklungen in der Mikro- und Nanoelektronik, Sensorik sowie Displaytechnologie führen wird.

Die bisher verwendeten mechanischen und auf Verdampfung basierenden Darstellungsmethoden wollen die Erlanger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler um ein skalierbares chemisches Verfahren ergänzen. Darüber hinaus wird im späteren Verlauf des Projekts die Modifizierung und Derivatisierung des gewonnenen Materials für den Einsatz in neuen Materialien untersucht. Die Bereitstellung von löslichem Graphen stellt einen Schlüsselschritt für die Herstellung von transparenten und leitfähigen Polymeren oder druckbarer Elektronik dar.

Die Universität Erlangen-Nürnberg, gegründet 1743, ist mit 27.000 Studierenden, 550 Professorinnen und Professoren sowie 2000 wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die größte Universität in Nordbayern. Schwerpunkte in Forschung und Lehre liegen an den Schnittstellen von Naturwissenschaften, Technik und Medizin in engem Dialog mit Jura und Theologie sowie den Geistes-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Seit Mai 2008 trägt die Universität das Siegel "familiengerechte Hochschule".

Weitere Informationen für die Medien:

Prof. Dr. Andreas Hirsch
Tel.: 09131/85-22537
andreas.hirsch@chemie.uni-erlangen.de

Sandra Kurze | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-erlangen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Illegal geschlagenes Holz in Alltagsprodukten aufspüren
21.11.2017 | Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

nachricht DFG-Förderung für weltweit größte Studie zu Einzel-Implantaten im zahnlosen Unterkiefer
21.11.2017 | Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

Neues Elektro-Forschungsfahrzeug am Institut für Mikroelektronische Systeme

21.11.2017 | Veranstaltungen

Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wasserkühlung für die Erdkruste - Meerwasser dringt deutlich tiefer ein

21.11.2017 | Geowissenschaften

Eine Nano-Uhr mit präzisen Zeigern

21.11.2017 | Physik Astronomie

Zentraler Schalter

21.11.2017 | Biowissenschaften Chemie