Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europäischer Forschungsrat vergibt Advanced Investigator Grant an Universität Erlangen-Nürnberg

11.11.2009
Prof. Dr. Andreas Hirsch, Lehrstuhl für Organische Chemie II der Universität Erlangen-Nürnberg, konnte mit seinem Forscherteam einen "Advanced Investigator Grant" des Europäischen Forschungsrats (ERC) einwerben.

In den nächsten fünf Jahren wird das Forschungsprojekt "Graphenochem" mit über 1,4 Millionen Euro gefördert. Der ERC vergibt seine Advanced Grants ausschließlich für als bahnbrechend und exzellent bewertete Forschungsvorhaben.

Der ERC beurteilt für die Vergabe eines Grants nicht nur das Forschungsprojekt, sondern auch das wissenschaftliche Umfeld an der "Host Institution".

Daher ist die Förderung nicht nur ein sehr großer Erfolg für die beteiligten Wissenschaftler, sondern für die ganze Universität. Die Gutachter des ERC bezeichneten das Forschungsvorhaben der Gruppe um Prof. Hirsch sowie die Bedingungen an der Universität Erlangen-Nürnberg als "exciting" und "excellent".

Zur Bewilligung der Förderung trug in erheblichem Maß auch die Interdisziplinarität des Projekts und die Verknüpfung mit der exzellenten Nachwuchsförderung an der Uni bei. So sind neben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Arbeitskreises Hirsch auch Mitarbeiter der Departments Physik, Werkstoffwissenschaften und Chemie- und Bioingenieurwesen sowie des Exzellenzclusters "Engineering of Advanced Materials" beteiligt.

Eine wichtige Rolle nimmt zudem das Zentralinstitut für Neue Materialien und Prozesstechnik ein, an dem Dr. Frank Hauke sowie die Doktorandinnen Claudia Backes und Cordula Schmidt aus dem Lehrstuhlteam von Prof. Hirsch arbeiten. Darüber hinaus zählt Jan Englert, Doktorand der Graduate School Molecular Science, zum Forscherteam.

Im Rahmen des Projekts "Graphenochem" wird in verschiedenen Phasen die Darstellung und Derivatisierung von Graphen untersucht. Graphen ist ein Nanomaterial aus einer einzelnen atomaren Lage graphitisch konfigurierten Kohlenstoffs. Die Atome bilden dabei eine ultradünne Schicht von der Dicke eines einzigen Atoms, wobei sie in einer honigwabenförmigen Struktur zusammengefügt sind. Graphen stellt somit den ersten wirklich zweidimensionalen Kristall dar.

Dieser 2004 erstmals dargestellte neue Stoff zeichnet sich ähnlich wie die bereits länger bekannten einwandigen Kohlenstoff Nanoröhren (SWCNTs) durch erstaunliche mechanische Belastbarkeit und Flexibilität sowie herausragende elektronische Leitfähigkeit aus. Letztere beruht auf den, an der elektrischen Leitung beteiligten, quasi masselosen Elektronen. Dank dieser Eigenschaften erwarten die Forscher, dass Graphen zu neuen Entwicklungen in der Mikro- und Nanoelektronik, Sensorik sowie Displaytechnologie führen wird.

Die bisher verwendeten mechanischen und auf Verdampfung basierenden Darstellungsmethoden wollen die Erlanger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler um ein skalierbares chemisches Verfahren ergänzen. Darüber hinaus wird im späteren Verlauf des Projekts die Modifizierung und Derivatisierung des gewonnenen Materials für den Einsatz in neuen Materialien untersucht. Die Bereitstellung von löslichem Graphen stellt einen Schlüsselschritt für die Herstellung von transparenten und leitfähigen Polymeren oder druckbarer Elektronik dar.

Die Universität Erlangen-Nürnberg, gegründet 1743, ist mit 27.000 Studierenden, 550 Professorinnen und Professoren sowie 2000 wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die größte Universität in Nordbayern. Schwerpunkte in Forschung und Lehre liegen an den Schnittstellen von Naturwissenschaften, Technik und Medizin in engem Dialog mit Jura und Theologie sowie den Geistes-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. Seit Mai 2008 trägt die Universität das Siegel "familiengerechte Hochschule".

Weitere Informationen für die Medien:

Prof. Dr. Andreas Hirsch
Tel.: 09131/85-22537
andreas.hirsch@chemie.uni-erlangen.de

Sandra Kurze | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-erlangen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Wirtschaftsmagazin Capital: Platz 1 für wohngesundes Bauen geht an das Ökohaus-Unternehmen Baufritz
17.06.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Muskelaufbau im Computer: Internationales Team will Entstehung von Myofibrillen enträtseln
13.06.2018 | Technische Universität Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

Meteoriteneinschläge und Spektralfarben: HITS bei Explore Science 2018

11.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

EMAG auf der AMB: Hochproduktive Lösungen für die vernetzte Automotive-Produktion

15.06.2018 | Messenachrichten

AchemAsia 2019 in Shanghai

15.06.2018 | Messenachrichten

Dem Fettfinger zu Leibe rücken: Neuer Nanolack soll Antifingerprint-Oberflächen schaffen

15.06.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics