Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dr. Albert Schließer receives Otto Hahn Medal of the Max Planck Society

11.05.2010
Dr. Albert Schließer, a young research scientist at the Max Planck Institute of Quantum Optics in Garching (near Munich), has been awarded the Otto Hahn Medal 2009. Since 1978 this award is annually given to up to 40 young scientists by the Max Planck Society.

It is supposed to encourage highly talented people to pursue a professional career at universities and institutes in the field of fundamental research. Dr. Schließer receives this award “for his contributions to the investigation of the effects of light pressure in optical microresonators, in particular for the first demonstration of optomechanical laser-cooling of mechanical oscillators”.

Albert Schließer, born 1979, began his education in physics at the Technische Universität München and the University of Constance. His diploma thesis was carried out at the Max Planck Institute of Biochemistry in Martinsried. In 2006 he began to work in the independent Max Planck Research Group Laboratory of Photonics and Quantum Measurements of Professor Tobias Kippenberg (now at the Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne), which is affiliated with the Laser Spectroscopy Division of Prof. Theodor W. Hänsch. He completed his thesis under Prof. Hänsch in October 2009 “summa cum laude”.

As a part of his thesis research, Albert Schließer was able to demonstrate that micro-mechanical oscillators can be cooled by the pressure of light. Furthermore, he succeeded in approaching the quantum mechanical ground state of microresonators by applying this cooling method. Such experiments could provide insights into the question at which point the motion of 'large' objects is determined by the laws of quantum mechanics, as well as the role of quantum noise in coupled optical-mechanical systems. The Otto Hahn Medal will be given to Dr. Schließer on the occasion of the main assembly of the Max Planck Society in Hanover on June 16, 2010. Olivia Meyer-Streng

Contact:
Dr. Albert Schließer
Max Planck Institute of Quantum Optics
Phone: +49 - 89 / 32905 264
Fax: +49 - 89 / 32905 200
e-mail: albert.schliesser@mpq.mpg.de
Prof. Dr. Tobias Kippenberg
Max Planck Institute of Quantum Optics and
Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne
Phone: +41 - 79 / 5350 016
e-mail: tobias.kippenberg@mpq.mpg.de
http://www.mpq.mpg.de/k-lab/
Dr. Olivia Meyer-Streng
Press & Public Relations Office
Max Planck Institute of Quantum Optics
Phone: +49 - 89 / 32905 213
e-mail: olivia.meyer-streng@mpq.mpg.de

Dr. Olivia Meyer-Streng | idw
Weitere Informationen:
http://www.mpq.mpg.de/k-lab/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Jenaer Wissenschaftler für Prostatakrebs-Forschung ausgezeichnet
11.12.2017 | Universitätsklinikum Jena

nachricht Alle Details im Blick – jederzeit und in Echtzeit
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

11.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Jenaer Wissenschaftler für Prostatakrebs-Forschung ausgezeichnet

11.12.2017 | Förderungen Preise

Der Buche in die Gene schauen - Vollständiges Genom der Rotbuche entschlüsselt

11.12.2017 | Biowissenschaften Chemie