Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dr. Albert Schließer receives Otto Hahn Medal of the Max Planck Society

11.05.2010
Dr. Albert Schließer, a young research scientist at the Max Planck Institute of Quantum Optics in Garching (near Munich), has been awarded the Otto Hahn Medal 2009. Since 1978 this award is annually given to up to 40 young scientists by the Max Planck Society.

It is supposed to encourage highly talented people to pursue a professional career at universities and institutes in the field of fundamental research. Dr. Schließer receives this award “for his contributions to the investigation of the effects of light pressure in optical microresonators, in particular for the first demonstration of optomechanical laser-cooling of mechanical oscillators”.

Albert Schließer, born 1979, began his education in physics at the Technische Universität München and the University of Constance. His diploma thesis was carried out at the Max Planck Institute of Biochemistry in Martinsried. In 2006 he began to work in the independent Max Planck Research Group Laboratory of Photonics and Quantum Measurements of Professor Tobias Kippenberg (now at the Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne), which is affiliated with the Laser Spectroscopy Division of Prof. Theodor W. Hänsch. He completed his thesis under Prof. Hänsch in October 2009 “summa cum laude”.

As a part of his thesis research, Albert Schließer was able to demonstrate that micro-mechanical oscillators can be cooled by the pressure of light. Furthermore, he succeeded in approaching the quantum mechanical ground state of microresonators by applying this cooling method. Such experiments could provide insights into the question at which point the motion of 'large' objects is determined by the laws of quantum mechanics, as well as the role of quantum noise in coupled optical-mechanical systems. The Otto Hahn Medal will be given to Dr. Schließer on the occasion of the main assembly of the Max Planck Society in Hanover on June 16, 2010. Olivia Meyer-Streng

Contact:
Dr. Albert Schließer
Max Planck Institute of Quantum Optics
Phone: +49 - 89 / 32905 264
Fax: +49 - 89 / 32905 200
e-mail: albert.schliesser@mpq.mpg.de
Prof. Dr. Tobias Kippenberg
Max Planck Institute of Quantum Optics and
Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne
Phone: +41 - 79 / 5350 016
e-mail: tobias.kippenberg@mpq.mpg.de
http://www.mpq.mpg.de/k-lab/
Dr. Olivia Meyer-Streng
Press & Public Relations Office
Max Planck Institute of Quantum Optics
Phone: +49 - 89 / 32905 213
e-mail: olivia.meyer-streng@mpq.mpg.de

Dr. Olivia Meyer-Streng | idw
Weitere Informationen:
http://www.mpq.mpg.de/k-lab/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung