Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Studententeams siegen bei iCan in Japan

25.08.2014

Wir sind Weltmeister – auch in der Mikrosystemtechnik. Studenten der TU Darmstadt, TU Ilmenau und der FH Aachen räumten mit ihren Erfindungen beim internationalen Mikrosystemtechnik-Wettbewerb iCan in Sendai, Japan, ab: Sie belegten den sensationellen ersten, zweiten und dritten Platz und setzten sich damit gegen Teams aus China, Japan, Neuseeland, Thailand, Polen, Frankreich, Holland und der Schweiz durch. Zielsetzung von iCan ist es, mit einem funktionstüchtigen Prototypen den praktischen Nutzen von mikrosystemtechnischen Sensoren und Aktoren für Anwendungen des Alltags zu zeigen.

Den ersten Preis holte sich das Team aus Darmstadt. Sie überzeugten die internationale Jury mit ihrer Arbeitsschutzbrille, die selbständig prüft, ob sie ordnungsgemäß getragen wird. Registriert sie eine Fehlnutzung, schlägt sie Alarm. Dadurch werden Augenverletzungen verhindert, die trotz Schutzbrillenpflicht immer noch täglich vorkommen.

Auf Platz 2 kam das Team aus Ilmenau mit ihrem Rollator, der bergauf und bergab den Nutzer unterstützt. Sie statteten hierfür einen kommerziellen Rollator mit einem elektrischen Antrieb aus, der durch selbst entwickelte sensitive Griffe gesteuert wird.

Den dritten Platz belegte das Team aus Aachen. Sie entwickelten ein Rückenkissen, das die Sitzposition misst und den Nutzer eine Rückenschule absolvieren lässt.     

Der Wettbewerb iCan ist eine chinesische Initiative, die sich mittlerweile starker internationaler Beteiligung erfreut und bereits zum vierten Mal ausgerichtet wurde. Bei iCan treten die drei Siegerteams der regionalen Wettbewerbe aus China, Japan, Taiwan, Singapur, USA und Europa gegeneinander an.

Nach Peking und Barcelona traf sich die internationale Elite der Mikrosystemtechnikstudenten in diesem Jahr in Sendai, Japan. In Deutschland dient als Vorentscheidung der nationale Wettbewerb COSIMA, der vom VDE mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) betreut und im November 2014 auf der electronica-Messe in München ausgetragen wird.

Es besteht immer noch die Möglichkeit, an COSIMA teilzunehmen und sich damit für iCan 2015 zu qualifizieren. Gesponsert wurde COSIMA im letzten Jahr von der Miele & Cie. KG und der Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG.

Beide Unternehmen haben sich im Vorfeld Teams ausgewählt, um sie in Japan zu unterstützen. Miele übernahm die Reisekosten für das Team aus Ilmenau, die Dr. Fritz Faulhaber GmbH sponserte die Reisekosten für das Team aus Darmstadt. Die Reisekosten für das Team aus Aachen übernahm das BMBF.

Weitere Sponsoren sind die vom VDE getragene Normungskommission DKE (Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE) sowie die iX-factory GmbH.     

Weitere Informationen unter www.vde.com/gmm.   

Melanie Unseld  

VDE VERBAND DER ELEKTROTECHNIK  

ELEKTRONIK INFORMATIONSTECHNIK e.V.  

Pressesprecherin  

Stresemannallee 15  

60596 Frankfurt am Main    

Tel.: 069 6308-461  

Fax:  069 63089461  

E-Mail: melanie.unseld@vde.com  

E-Mail: presse@vde.com  

http://www.vde.com

Melanie Unseld | VDE

Weitere Berichte zu: Alarm Antrieb BMBF Bildung COSIMA Elektronik Elektrotechnik Informationstechnik Miele Rollator VDE Wettbewerb

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin
12.12.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Jenaer Wissenschaftler für Prostatakrebs-Forschung ausgezeichnet
11.12.2017 | Universitätsklinikum Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Analyse komplexer Biosysteme mittels High-Performance-Computing

13.12.2017 | Informationstechnologie

BRAIN AG und HS Mannheim entwickeln 3D-Hautmodelle zur Anwendung in Gesundheits- und Kosmetikbranche

13.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zellulärer Selbstverdauungsprozess löst Autoimmunerkrankung aus

13.12.2017 | Biowissenschaften Chemie