Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Schulen gewinnen Europäischen Preis für grenzüberschreitende Schulpartnerschaften

09.02.2010
Drei vom Verein Schulen ans Netz betreute Schulen wurden auf der eTwinning-Konferenz in Sevilla für ihre europäischen Schulpartnerschaften ausgezeichnet.

Der Jubel bei den deutschen Schulen war groß: In zwei Alterskategorien holten das Berliner Albert-Einstein-Gymnasium und die Marcel-Breuer-Schule jeweils den ersten Platz. In der Sonderkategorie "Kreativer Medieneinsatz" war die Freie Schule Kassel erfolgreich.

"Wir freuen uns sehr, dass die deutschen Schulen sich unter den 350 Bewerbern durchsetzen konnten. Diese Auszeichnung ist eine großartige Anerkennung für die innovative Medienarbeit von Schulen ans Netz", betonte Maria Brosch, Geschäftsführender Vorstand des bundesweit agierenden Kompetenzzentrums für Medien und Bildung. Der Verein betreut die deutschen Schulen, die im Rahmen des von der Europäischen Kommission geförderten eTwinning-Programms über das Internet Partnerschaften knüpfen.

Rund 500 Teilnehmer aus 32 europäischen Ländern feierten am vergangenen Wochenende auf der Europäischen Konferenz in Sevilla den fünften Geburtstag des eTwinning-Programms. Zur Eröffnung der Konferenz und Preisverleihung war der spanische Bildungsminister Ángel Gabilondo Pujol vor Ort und gratulierte den Lehrkräften zu ihrer Arbeit.

In der Alterskategorie 12 bis 15 Jahre gewann das Berliner Albert-Einstein-Gymnasium mit dem deutsch-spanisch-bulgarischen Projekt "50 easy things you can do to save the Earth". In diesem Projekt befasste sich jede Schülergruppe intensiv mit einem Umweltproblem. Gefragt wurde beispielsweise: Wie werden Pestizide eingesetzt, welche erneuerbaren Energien gibt es, welche Gefahren bergen genetisch veränderte Nahrungsmittel?

Den 1. Platz in der Alterskategorie 16 bis 19 Jahre erzielte ein weiteres Berliner Projekt, das gemeinsam mit Schulen aus der Slowakei, Ungarn und Polen durchgeführt wurde. In ihrem Projekt "LED - Learning and teaching furniture design in Europe" haben die Partnerschulen Möbel entworfen, die Designs auf der Plattform www.etwinning.net diskutiert und diese anschließend auch gebaut. Dr. Franz Ferdinand Mersch, Lehrer am Oberstufenzentrum Marcel-Breuer-Schule in Berlin, freute sich mit seiner slowakischen Kollegin Gabriela Bodiková über den 1. Platz in der Alterskategorie 16 bis 19 Jahre: "Wir sind stolz auf den Europäischen Preis und freuen uns schon auf die Begegnung mit unseren Partnerschulen." Auch die Europäische Jury war von der Qualität des Projekts beeindruckt: "Es ist spannend zu sehen, wie man mit neuen Medien gemeinschaftlich und über die Grenzen hinweg Möbel entwickeln kann."

Beide Berliner Schulen erhalten als Preis eine Reise zum europäischen eTwinning-Camp nach Malaga im April 2010. Ein weiteres Projekt mit deutscher Beteiligung wurde mit dem Sonderpreis "Kreativer Medieneinsatz" ausgezeichnet. Im Rahmen von "Schoolovision 2009" haben 29 Schulen aus ganz Europa, darunter auch die Freie Schule Kassel, einen Gesangswettbewerb durchgeführt. In Anlehnung an den Eurovision Song Contest trat jede Schule mit einem selbst ausgewählten und gesungenen Song beim "Schoolovision Contest" an. Die Schülerinnen und Schüler nahmen ihre Songs auf Video auf, stellten diese in einem eigenem Blog ein und stimmten online ab. Die Kasseler Schule landete erfolgreich unter den Top Ten. eTwinning, twelve points!

Links zu den ausgezeichneten Projekten

Online-Zeitung des Projekts "50 easy things you can do to save the Earth": http://magazinefactory.edu.fi/magazines/eT50eT/
Projekt "LED - Learning and teaching furniture design in Europe": http://twinspace.etwinning.net/launcher.cfm?lang=en&ca=led

Projekt "Schoolovision 2009": http://schoolovision2009.blogspot.com/

Dr. Dirk Frank | idw
Weitere Informationen:
http://www.eTwinning.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Wie ehrlich sind unsere Lebensmittel?

21.02.2017 | Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Deep Learning sagt Entwicklung von Blutstammzellen voraus

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

36 Forschungsprojekte zu Big Data

21.02.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Sternenmusik aus fernen Galaxien

21.02.2017 | Physik Astronomie