Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DBU-Kampagne gewinnt Nachhaltigkeitspreis

11.01.2013
Rat für nachhaltige Entwicklung zeichnet „Haus sanieren – profitieren“ aus – Erfolgreiche Ansprache von Hausbesitzern

Jetzt ist sie “amtlich“: die Qualität der Klimaschutzkampagne „Haus sanieren – profitieren“ der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Heute gab der Rat für Nachhaltige Entwicklung bekannt, dass die Kampagne als Werkstatt N-Projekt 2013 ausgewählt wurde.

Die Auszeichnung geht an die besten Nachhaltigkeitsinitiativen Deutschlands. „Mit einem kostenlosen Energie-Check sprechen unsere Partner Besitzer von Ein- und Zweifamilienhäusern direkt an der Tür an, um sie über die Möglichkeiten der energetischen Sanierung zu informieren. Das gesamte Kampagnen-Team und ich freuen uns über die Würdigung dieses Engagements“, sagte DBU-Generalsekretär Dr.-Ing. E. h. Fritz Brickwedde. Seit 2007 helfe „Haus sanieren – profitieren“ dabei, jährlich mehr als 100.000 Tonnen klimaschädliches Kohlendioxid einzusparen. Diese Summe ließe sich auch anders neutralisieren – dazu müssten aber pro Jahr neun Millionen Fichten auf einer Fläche so groß wie Malta angepflanzt werden.

Die Auszeichnung erhalte die Initiative, weil sie nach Ansicht der Jury einfallsreich und engagiert zeige, wie aus Ideen zur Nachhaltigkeit Taten und Mehrwert für die Gesellschaft werden können. „Besonders überzeugt hat uns an ‚Haus sanieren – profitieren‘, dass das Projekt langfristig einen Bewusstseinswandel bei Hausbesitzern und den Akteuren der energetischen Gebäudesanierung bewirkt – und das auch in Regionen, in denen die Nachhaltigkeitsidee weniger präsent ist“, erklärte Eike Meyer, Projektleiter von Werkstatt N. Insgesamt hätten sich 250 Ideen und Projekte beworben. Der Rat für Nachhaltige Entwicklung habe dieses Jahr 100 davon prämiert.

Den Schlüssel zum Erfolg von „Haus sanieren – profitieren“ sieht DBU-Generalsekretär Brickwedde im kostenlosen Energie-Check. Den bietet die Kampagne in Zusammenarbeit mit 12.000 Handwerkern, Energieberatern, Architekten und Ingenieuren deutschlandweit an. Besitzer von Ein- und Zweifamilienhäusern können mithilfe des Checks schnell erkennen, ob eine energetische Sanierung Sinn macht und bekommen hilfreiche Sanierungs-Tipps vom Fachmann. „Wer in Deutschland Treibhausgase vermeiden will, fängt am Besten im Gebäudesektor an. Dort liegt das höchste Potenzial dazu. Neubauaktivitäten belasten die Umwelt aber vier Mal stärker als vergleichbare Erneuerungsaktivitäten im Bestand. Deshalb wollen wir mit unserer Initiative dazu beitragen, die Sanierungsrate in Deutschland zu verdoppeln“, erklärte Brickwedde. Wenn der Check Sanierungsbedarf aufdeckt, empfiehlt die Kampagne den Hausbesitzern eine umfangreiche Energieberatung. Viele wertvolle Infos hierzu und rund um die Sanierung finden Hausbesitzer auf www.sanieren-profitieren.de.

Neben Handwerkern und Energieberatern habe „Haus sanieren – profitieren“ in den vergangenen Jahren viele neue Partner gewonnen – zum Beispiel Kommunen, Banken oder Akteure der Immobilienwirtschaft, die den Energie-Check weiter verbreiten. Das Netzwerk solle in den kommenden Jahren weiter wachsen. Die Laufzeit der Kampagne sei bis 2016 verlängert worden. „Die heutige Auszeichnung wird allen Beteiligten weiter Rückenwind geben“, sagte Brickwedde.

Das Siegel ist bereits die zweite Auszeichnung für „Haus sanieren – profitieren“. 2010 erhielt die Kampagne als erstes Projekt das Label „Good Practice Energieeffizienz“ der Deutschen Energie-Agentur (dena).

Deutsche Bundesstiftung Umwelt
- Sekretariat Pressereferat -
An der Bornau 2
49090 Osnabrück
Tel.: 0541/9633521
Fax: 0541/9633198
E-Mail: grabara-a@dbu.de

Franz-Georg Elpers | Deutsche Bundesstiftung Umwelt
Weitere Informationen:
http://www.sanieren-profitieren.de
http://www.dbu.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie