Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bremer Messtechniker Professor Gert Goch mehrfach ausgezeichnet

23.12.2008
Forschung auf hohem Niveau: Wissenschaftler der Universität Bremen unter anderem nun Fellow der Society of Manufacturing Engineers (SME) in Amerika

Mit einigen neuen Aufgaben und um eine bedeutende Auszeichnung reicher beginnt das neue Jahr für Professor Dr.-Ing. Gert Goch vom Fachbereich Produktionstechnik der Universität Bremen.

Der Leiter des Bremer Instituts für Messtechnik, Automatisierung und Qualitätswissenschaft (BIMAQ) wurde in drei hochrangige Ämter gewählt und erhielt nun in Toronto (Kanada) zudem eine Auszeichnung der ganz besonderen Art: Die Society of Manufacturing Engineers (SME) in Amerika - vergleichbar mit dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI) - ernannte ihn zum Fellow.

Die Wissenschaftliche Gesellschaft für Lasertechnik (WLT) gehört zu den europaweit bedeutendsten Vereinigungen für Lasertechnologien. Es ist ein Kreis ausgewiesener Experten und Lehrstuhlinhaber, in der zwei Vertreter des Bremer Uni-Fachbereiches Produktionstechnik mitwirken. In ihr sind verschiedene Technologiezweige vertreten wie zum Beispiel die Lasermaterialbearbeitung, die Laserphysik, die Laser-Messtechnik und die Lasermedizin.

Nun gehört Goch dem WLT-Vorstand an. Die Arbeitsgemeinschaft der Hochschullehrer für Messtechnik (AHMT) ist die Vereinigung der Universitäts-Professoren aus dem deutschsprachigen Raum, die Messtechnik lehren. Sie ist eines der entscheidenden nationalen Gremien auf dem Feld der Messtechnik und Sensorik mit dem Ziel, ein hohes Qualitätsniveau in Forschung und Lehre in diesem Bereich sicher zu stellen. Ab Januar hat Goch den Vorsitz der AHMT inne. Darüber hinaus wird er ab 2009 als Gutachter der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF) tätig sein. In der Funktion wird er unter anderem wissenschaftlich-technische Expertisen erstellen sowie Forschungsanträge prüfen und Zukunftstechnologien bewerten.

Eine außergewöhnliche Auszeichnung erhielt Goch von der SME, der amerikanischen Gesellschaft für Produktionstechniker mit Sitz in Michigan (USA) mit der Ernennung zum Fellow. Die SME ist eine der größten und weltweit führenden Vereinigungen im Bereich der Produktionstechnologie. In Organisation, Ausrichtung und Zielsetzung ist die SME vergleichbar mit dem VDI. Jährlich ehrt die technisch-wissenschaftliche Gesellschaft maximal acht Personen mit einer Fellowship, darunter höchstens vier, die nicht aus den USA kommen. Fellow können nur langjährig verdiente Experten werden, "die Außergewöhnliches im Bereich der Fertigungstechnik" sowie einen "wesentlichen Beitrag zum sozialen, technologischen Fortschritt und zur Ausbildung" geleistet haben. Als weitere Merkmale für die Ehrung setzt die SME "technischen Weitblick, Vorausdenken und Engagement für künftige Entwicklungen" voraus.

Portrait Professor Gert Goch

Gert Goch forscht zu den Schwerpunkten Fertigungsmesstechnik, Qualitätswissenschaft und nachhaltige Energiesysteme. Nach dem Elektrotechnik-Studium an der Technischen Universität Braunschweig promovierte er 1982 in Hamburg. Nach langjähriger, selbstständiger Arbeit in seinem eigenem Unternehmen, einer Professur für Fertigungstechnik an der Fachhochschule Hamburg sowie einer Gastprofessur am Institut für Fertigungstechnik und spanende Werkzeugmaschinen (IFW) der Universität Hannover folgte er 1991 dem Ruf der Universität Ulm. Dort übernahm er die Professur für Mess- und Regelungstechnik und baute am Institut für Lasertechnologien in der Medizin und Messtechnik (ILM) den Bereich Lasermesstechnik auf.

1998 kam Goch zurück in den Norden und übernahm den Lehrstuhl für Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik am Fachbereich Produktionstechnik der Universität Bremen. Parallel dazu baute er den Forschungsbereich Messtechnik, Automatisierung und Qualitätswissenschaft (MAQ) am Bremer Institut für Betriebstechnik und angewandte Arbeitswissenschaft (BIBA) auf und gehörte bis 2007 auch der Institutsleitung an. Seit 2007 leitet Goch sein eigenes Institut, das BIMAQ. Er ist Fellow der Internationalen Forschungsgemeinschaft für Produktionstechnik (CIRP), und nun gehört er auch der GQW sowie dem Vorstand der WLT an, ist Vorsitzender AHMT und Fellow der SME.

Prof. Dr.-Ing. Gert Goch (Leiter BIMAQ)
Telefon: 0421 218-646 01
E-Mail: gg@bimaq.de
Sabine Nollmann (PR BIMAQ)
Telefon: 0170 904 11 67, E-Mail: mail@kontexta.de

Eberhard Scholz | idw
Weitere Informationen:
http://www.bimaq.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie