Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bewerbungsfrist bis 28. Februar verlaengert - Unitymedia KabelBW sucht Start-ups fuer den „made in.de“-Award

11.02.2014
- Mit 25.000 Euro dotierter Preis würdigt Geschäftsideen in der Digitalwirtschaft, die neue Impulse für den Wirtschaftsstandort Deutschland geben
- Schon mehr als 60 angemeldete Start-up-Unternehmen
- Online-Abstimmung noch bis 14. März möglich
- Preisverleihung auf „made in.de“-Gala am 9. April in Berlin

Unitymedia KabelBW, der führende Kabelnetzbetreiber in Deutschland, und seine Konzernmutter Liberty Global suchen deutsche Start-up-Unternehmen der Digitalwirtschaft, die mit innovativen Geschäftsideen Impulse für den Wirtschaftsstandort Deutschland geben.

Für den mit 25.000 Euro dotierten „made in.de“-Award haben sich bislang mehr als 60 Start-up-Unternehmen aus ganz Deutschland angemeldet. Da vor allem in den letzten Tagen vermehrt Bewerbungen eingegangen sind, hat sich der Veranstalter entschlossen, kurz vor Ablauf des Anmeldeschlusses die Bewerbungsfrist bis zum 28. Februar zu verlängern.

Die Bandbreite der bisher eingereichten Geschäftsmodelle reicht von Social-Media-Analysetools und Kollaborations-Plattformen über cloud-basierte Verschlüsselungssoftware und Fahrzeug-Apps bis hin zu Gutscheinsystemen und Online-Shops.

Für den „made in.de“-Award können sich Unternehmen der Digitalwirtschaft bewerben, deren Gründung nicht länger als fünf Jahre zurückliegt und die ihren Firmensitz in Deutschland haben. Die Bewerbung erfolgt schnell und unkompliziert über ein Online-Formular und wird nach Prüfung der Einhaltung der Teilnahmekriterien auf http://www.made-in-de.net veröffentlicht.

Der Preisträger wird in einem zweistufigen Auswahlverfahren bestimmt. In der ersten Phase ermittelt die Online-Community ihre Favoriten durch ein Online-Voting. Besucher der „made in.de“-Website können noch bis zum 14. März 2014 online für ihre Favoriten stimmen.

Die zehn Unternehmen mit den meisten Stimmen qualifizieren sich für die Finalrunde, in der eine Expertenjury den Preisträger des „made in.de“-Awards 2014 anhand der Kriterien Zukunftsorientierung, Innovationsgrad, Vorbildcharakter und internationales Potenzial ermittelt. Der Jury gehören namhafte Vertreter der Wirtschaft, der Wissenschaft, der Medien, Start-up-Förderer sowie Vertreter der Initiatoren Unitymedia KabelBW und Liberty Global an.

Unitymedia KabelBW kürt den Preisträger im Rahmen einer Galaveranstaltung am 9. April 2014 in Berlin. Neben dem finanziellen Anreiz zur Teilnahme geht es für die teilnehmenden Start-up-Unternehmerinnen und -Unternehmer in Berlin auch um die Kontaktpflege: Im Laufe der Veranstaltung haben die Finalisten Gelegenheit, mit hochrangigen Vertretern aus Industrie und aus der New Economy sowie mit potenziellen Kapitalgebern ins Gespräch zu kommen.

Weitere Informationen zur Ausschreibung unter http://www.made-in-de.net.

Über Unitymedia KabelBW
Unitymedia KabelBW mit Hauptsitz in Köln ist der führende Kabelnetzbetreiber in Deutschland und eine Tochter von Liberty Global. Unter den Kundenmarken Unitymedia (Nordrhein-Westfalen und Hessen) und Kabel BW (Baden-Württemberg) erreicht das Unternehmen 12,6 Millionen Haushalte mit Breitbandkabeldiensten. Neben dem Angebot analoger Kabel-TV-Dienstleistungen ist Unitymedia KabelBW ein führender Anbieter von integrierten Triple-Play-Diensten, die für das Wachstum in den Bereichen des digitalen Kabelfernsehens, des Breitband-Internets und der Telefonie verantwortlich sind. Zum 30. September 2013 hatte Unitymedia KabelBW 7,1 Mio. Kunden, die 6,6 Mio. TV-Abonnements und 2,5 Mio. Internet- sowie 2,4 Mio. Telefonie-Abos (RGU) bezogen haben. Weitere Informationen zu Unitymedia KabelBW finden Sie unter http://www.umkbw.de.
Über Liberty Global
Liberty Global ist das größte internationale Kabelunternehmen mit Niederlassungen in 14 Ländern. Liberty Global verbindet Menschen mit der digitalen Welt und ermöglichen es ihnen, ihre unendlichen Möglichkeiten zu entdecken und zu erleben. Liberty Globals marktführenden Triple-Play-Dienste werden über Netzwerke der nächsten Generation und innovative Technologie-Plattformen zur Verfügung gestellt, die 24 Millionen Kunden verbinden, die 48 Millionen Fernseh-, Breitband-Internet- und Telefonie-Dienste beziehen. Zu Liberty Globals Verbrauchermarken gehören Virgin Media, UPC, Unitymedia, Kabel BW, Telenet und VTR. Der Inhalteanbieter Chellomedia, der kommerzielle Bereich Liberty Global Business Services und der Investmentfonds Liberty Global Ventures sind ebenfalls Geschäftsbereiche von Liberty Global. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.libertyglobal.com.
Für Presserückfragen
Unitymedia KabelBW
Olaf Winter
Pressesprecher
Tel.: 0221/8462 5176
presse@umkbw.de
Agenturkontakt
Stockheim Media
Svenja Lahrmann
Tel.: 0221/42075-23
sl@stockheim-media.com

Olaf Winter | Unitymedia KabelBW
Weitere Informationen:
http://www.kabelbw.de
http://www.unitymedia.de
http://www.made-in-de.net

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Jenaer Wissenschaftler für Prostatakrebs-Forschung ausgezeichnet
11.12.2017 | Universitätsklinikum Jena

nachricht Alle Details im Blick – jederzeit und in Echtzeit
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit