Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Berlin-Brandenburg zum eLearning Hot-Spot Deutschland 2014 gekürt

16.07.2014

Leise Töne und großes Potenzial

Das renommierte Informationsportal CHECK.point-eLearning kürte die Region Berlin-Brandenburg zum eLearning Hot-Spot Deutschland 2014. Zu den aktivsten E-Learning Akteuren zählt die Universität Potsdam, die sich mit dieser Wahl in der eigenen Entwicklung bestätigt sieht.

Kriterien der erstmals durchgeführten Wahl waren unter anderem Zahl und Struktur der regionalen E-Learning-Akteure, deren Netzwerkfähigkeit und „visionäre Kraft“ sowie das Vertrauen in die eigenen Angebote und die eigene Leistungsfähigkeit.

Prof. Dr. Ulrike Lucke, Chief Information Officer der Universität Potsdam und Inhaberin des Lehrstuhls Komplexe Multimediale Anwendungssysteme, freut sich über diese Prämierung und sieht viele Parallelen zur Universität Potsdam: „Auch hier haben wir eine vielfältig zusammengesetzte Gruppe von E-Learning-Aktiven mit einer breiten und ausgewogenen Verteilung von Kompetenzen.“ Im Lehrbetrieb nehme stetig die Zahl derer zu, die E-Learning in den Universitätsalltag integrieren.

Die Abläufe in der Zusammenarbeit zwischen Anwendern und den zentralen E-Learning-Einrichtungen verstetigen sich, und auch die Kooperation und Vernetzung mit anderen Universitäten und E-Learning-Akteuren wachse beständig.

Für Lucke ist es wichtig, stets den Qualitätsgewinn in Lehre und Studium zum Ausgangspunkt der Anstrengungen rund um den Einsatz digitaler Medien zu machen und nicht auf jeden Hype aufzuspringen. „ Wir stellen die Substanz unserer Entwicklungen und Angebote in den Vordergrund.“

Dass dabei das obere Ende der Leiter noch nicht erreicht ist, zeigen die aktuellen Eigenentwicklungen im Bereich lehr- und lernunterstützender Softwarelösungen.

Das bundesweite Informationsportal CHECK.point-eLearning, das die Entwicklung des E-Learnings sowohl in mittelständischen und großen Unternehmen als auch in Hochschulen beleuchtet, hat die Region Berlin-Brandenburg zum eLearning Hot-Spot Deutschlands 2014 gewählt.

Nach Ansicht der CHECK.point-eLearning Redaktion lohne sich abseits gewohnter Perspektiven auf E-Learning immer ein Blick auf die „leisen Randregionen“. Gleichzeitig verweist sie auf das große Potenzial Berlin-Brandenburgs.

Kontakt: Prof. Dr.-Ing. habil. Ulrike Lucke
Telefon: 0331 977-3023
E-Mail: ulrike.lucke@uni-potsdam.de

Medieninformation 16-07-2014 / Nr. 136
Birgit Mangelsdorf

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1474
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.de
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Birgit Mangelsdorf | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: Entwicklung Hype Informationsportal Kompetenzen Prämierung Vernetzung eLearning

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik