Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Start: Bewerbung INNOVATIONSPREIS 2008

12.12.2007
Ab Freitag 14. Dezember 2007 können Sie sich für den INNOVATIONSPREIS 2008 bewerben. Teilnehmen können Unternehmen mit innovativen, mittelstandsgeeigneten Produkten und Dienstleistungen. Die Preisverleihung findet im März auf der CeBIT in Hannover statt.

Schirmherr: Der Innovationsminister

Schirmherr des INNOVATIONSPREISES 2008: Prof. Dr. Andreas Pinkwart - erster Innovationsminister von Deutschland. Prof. Dr. Pinkwart ist seit 2005 Minister für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie in Nordrhein-Westfalen.

... mehr zu:
»Brennpunkt »Innovationspreis

Neue Kategorien

Innovation heißt Erneuerung - und so gibt es 2008 neue Kategorien, damit der INNOVATIONSPREIS am Puls der Zeit bleibt. Im Jahr 2008 verleiht die Initiative erstmals einen Preis in der Kategorie GREEN-IT. Die Initiative sucht nach Produkten, Lösungen und Erfindungen, die IT effizient machen. GREEN-IT schont nicht nur langfristig das Klima, sondern führt schon kurzfristig zu sinkenden Kosten in Unternehmen. Melden Sie Ihre GREEN-IT-Lösung ab dem 13. Dezember 2007 zum INNOVATIONSPREIS 2008 an, damit es von einer unabhängigen Jury auf ihre Mittelstands-Tauglichkeit geprüft werden kann. Weitere Informationen zu den Kategorien finden Sie in Kürze auf der neuen Webseite des INNOVATIONPREISES.

Erfolgsgeschichte Soft-up KG

Innovation: Business-On-Demand

Software-On-Demand ist das Geschäftsmodell der Zukunft. Global Player wie SAP und Microsoft setzten 2007 auch auf diese Angebotsform. Doch oft haben gerade die "Kleinen" die Nase vorn. So auch ein mittelständisches Unternehmen, das sich bereits 2006 mit einer On Demand Lösung beim INNOVATIONSPREIS bewarb. 2007 zeichnete die Initiative Mittelstand die innovative On-Demand-Lösung für mittelständische Unternehmen mit dem INNOVATIONSPREIS aus: BusinessOnDemand (BOD) der Soft-up KG. Diese zentrale Plattform schafft für Unternehmen und Dienstleister ein zentrales Komplettangebot, das die Büro-, Kanzlei- und Firmenverwaltung ermöglicht. Durch BOD können viele kleine mittelständische Büros und Firmen den hohen technischen Anforderungen wieder gerecht werden und Ordnung in die eigene EDV-Welt bringen.

Projekt wurde wieder angestoßen!

Doch innovative Produkte haben es nicht immer einfach, Abnehmer zu finden. 2006 musste die Umsetzung des Projektes aufgrund externer Gründe für fast ein Jahr unterbrochen werden und das Produkt konnte deshalb nicht mehr weitervermarktet werden. Die innovative Idee und der hohe Nutzen für den Mittelstand überzeugten aber die Jury des INNOVATIONSPREISES. "Durch den INNOVATIONSPREIS ist es mir wieder gelungen, erneut an dem Projekt weiterzuarbeiten! Doch alleine der Preis war nicht entscheidend - es galt auch diesen zu nutzen. Erst die PR- und Marketing-Leistungen des INNOVATIONSPREISES haben BusinessOnDemand wirklich wieder angestoßen. Für diesen wertvollen Impuls möchte ich mich bei der Initiative Mittelstand bedanken!" Peter Birkel Geschäftsführer Soft-up KG.

Aktive Leistungen des INNOVATIONSPREISES

Die Erfahrungen der Soft-up KG nach dem Gewinn des INNOVATIONSPREISES haben gezeigt, dass es nicht alleine reicht einen Preis zu bekommen, sondern man diesen auch nutzen muss. Die Soft-up KG setzte alle Vorteile und Leistungen des Preises voll ein: Wirkungsvolle PR durch die Leistung des Presseservice PresseBox, aktive Online-Vermarktung durch das Aktiv-Verzeichnis und wertvolle Kontakte durch eine Veröffentlichung im Brennpunkt Mittelstand. Vor allem verwendete die Soft-up KG den Preis konsequent in seiner Kommunikation. So wird auch auf dem Partner- und Kundentreffen am 13. Dezember 2007 in Nürnberg die Initiative Mittelstand als wichtiger Partner der Soft-up KG vorgestellt.

Förderpreis-Firmen aufgepasst!

Innovativ?

Ihre Innovation wurde 2007 ausgezeichnet? Nutzen Sie eine Veröffentlichung aus Ihrem Förderpaket im Brennpunkt Mittelstand und gewinnen Sie dadurch neue Kontakte. Der Brennpunkt Mittelstand ist mit 170.000 Leserfirmen das stärkste B2B-Direkt Medium im Mittelstand. Regelmäßig informieren sich Entscheider, Führungskräfte aus den Bereichen IT, Einkauf, Marketing, Personal und Weiterbildung über innovative und praktikable Lösungen. Der Brennpunkt Mittelstand ist somit die ideale E-Zeitung, um über Ihr innovatives und ausgezeichnetes Produkt zu berichten.

Erfahren Sie, wer Ihre potenziellen Kunden sind!

Doch der Brennpunkt Mittelstand ist mehr als eine einfache Zeitung - er ist auch eine effektive Methode Ihre potenziellen Kunden kennenzulernen. Die registrierten Leser des Brennpunkt Mittelstand können bei Interesse an Ihrer Innovation weitere Informationen anfordern. Damit haben Sie die Möglichkeit, direkt Kontakt mit den interessierten Lesern aufzunehmen. Ergreifen Sie die Initiative und berichten Sie über Ihre ausgezeichnete Innovation im Brennpunkt Mittelstand. Schon viele mit dem INNOVATIONSPREIS ausgezeichnete Lösungen haben so neue Kunden im Mittelstand gefunden.


Haben Sie Fragen oder Anregungen zur Initiative Mittelstand oder dem INNOVATIONSPREIS? Wollen Sie über Ihre Erfolgsgeschichte berichten?

Dann setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wir beantworten gerne Ihre Fragen, nehmen Ihre Anregungen auf und bieten Ihnen Hilfestellung.

Alexander Keller
Redaktion Initiative Mittelstand
Tel: +49 (721) 15 11 8-0
E-Mail: medien@imittelstand.de

Alexander Keller | Initiative Mittelstand
Weitere Informationen:
http://www.imittelstand.de
http://infobox.ititpro.com/channel/BRENNPUNKT.html
http://www.aktiv-verzeichnis.de/details/soft-up-kg.html

Weitere Berichte zu: Brennpunkt Innovationspreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Illegal geschlagenes Holz in Alltagsprodukten aufspüren
21.11.2017 | Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

nachricht DFG-Förderung für weltweit größte Studie zu Einzel-Implantaten im zahnlosen Unterkiefer
21.11.2017 | Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

Neues Elektro-Forschungsfahrzeug am Institut für Mikroelektronische Systeme

21.11.2017 | Veranstaltungen

Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wasserkühlung für die Erdkruste - Meerwasser dringt deutlich tiefer ein

21.11.2017 | Geowissenschaften

Eine Nano-Uhr mit präzisen Zeigern

21.11.2017 | Physik Astronomie

Zentraler Schalter

21.11.2017 | Biowissenschaften Chemie