Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Henning Løwenstein-Forschungspreis 2007 der WAO für Barbara Bohle

10.12.2007
Dr. Barbara Bohle von der Medizinischen Universität Wien wurde heute auf dem Kongress der Weltallergieorgansiation für ihre aussergewöhnliche Forschungsarbeit im Bereich Allergologie mit dem Henning Løwenstein-Forschungspreis ausgezeichnet.

Das in der Allergie-Immuntherapie weltweit führende Pharmaunternehmen ALK-Abelló hat gemeinsam mit der Weltallergieorganisation WAO, dem weltweiten Allergologie-Spitzenverband, diesen neuen internationalen Allergologie-Forschungspreis ins Leben gerufen.

"Dr. Bohles Arbeit hat zu neuen Einsichten über molekulare und zelluläre Mechanismen bei allergischen Erkrankungen geführt, wobei ein besonderes Augenmerk auf der alltäglichen Lebensqualität der Allergiepatienten lag. Ihr Forschungsbeitrag ist wegweisend für zukünftige Entwicklungen, die Allergikern überall auf der Welt zugute kommen werden", sagte Dr. med. Henrik Jacobi, Executive Vice President Forschung und Entwicklung bei ALK-Abelló.

Seit über zehn Jahren forscht Dr. Barbara Bohle bezüglich der Rolle der T-Zellen bei der allergischen Immunantwort. Ihre Laufbahn begann mit grundlegenden Untersuchungen zur Biologie der T-Zelle; später spezialisierte sie sich auf die Rolle der T-Zellen in der allergenspezifischen Immuntherapie und insbesondere auf die mögliche Verbesserung spezifischer Behandlungsformen.

... mehr zu:
»Allergologie »Immuntherapie »WAO

Ihre Forschungsarbeit widmet sich dabei vor allem dem immunologischen Mechanismus der spezifischen Immuntherapie. In den von ihr durchgeführten Studien wurde nachgewiesen, dass spezifische Immuntherapien den natürlichen Verlauf einer Allergie beeinflussen und die Lebensqualität von Allergiepatienten wesentlich verbessern können.

Dr. Barbara Bohle untersuchte den Mechanismus der subkutanen und sublingualen Immuntherapie und konnte dabei aufzeigen, dass, obwohl eine Immuntherapie sich schnell auf die Symptombewertung und die medikamentöse Behandlung auswirkt, eine anhaltende Behandlung zu einer Wirksamkeitssteigerung führt, die auf die zunehmende Zahl immunologischer Veränderungen zurückzuführen ist.

Auf Grundlage ihrer aus den immunologischen Studien gewonnenen Erkenntnisse plant Dr. Barbara Bohle im Rahmen der spezifischen Immuntherapie weitere Untersuchungen zu einem neuen Behandlungskonzept, einem innovativen Ansatz für noch sicherere und wirksamere spezifische Behandlungsformen.

Die Auszeichnung

Der Henning Løwenstein-Forschungspreis der WAO ist nach Henning Løwenstein, dem dänischen Pionier der Allergieforschung benannt, der in 70er Jahren einen wesentlichen Anteil an der bahnbrechenden Entdeckung neuer Methoden zur Allergen-Standardisierung hatte und seitdem Entscheidendes zur Forschung in diesem Bereich beitrug, nicht zuletzt als ehemaliger Executive Vice President Forschung bei ALK-Abelló.

Der Henning Løwenstein-Forschungspreis der WAO führt die Tradition eines früheren Forschungspreises fort, welcher 1999 anlässlich des 25-jährigen Betriebsjubiläums von Henning Løwenstein bei ALK-Abelló ins Leben gerufen wurde.

Der Henning Løwenstein-Forschungspreis der WAO wird künftig alle zwei Jahre an einen Wissenschaftler aus der Forschung vergeben, der Hervorragendes im Bereich Allergologie geleistet und für das künftige Verständnis und die Behandlung von Allergien möglicherweise entscheidende Forschungsergebnisse beigetragen hat.

Der Henning Løwenstein-Forschungspreis der WAO ist mit 20.000 Euro dotiert. Dr. Bohle erhielt einen Reisezuschuss, um am Weltallergiekongress und am Preisverleihungs-Dinner teilnehmen zu können.

Informationen zur WAO

Die Weltallergieorganisation (World Allergy Organization, WAO) ist die internationale Dachorganisation von 74 regionalen und nationalen Verbänden für Allergologie und klinische Immunologie aus aller Welt.
Dank der Kooperation der Mitgliedsverbände kann die WAO direkt
Aufklärungs- und Beratungsprogramme, Symposien und Vorträge für einzelne WAO-Mitglieder in 92 Ländern anbieten. Die Organisation wurde im Jahre 1951 gegründet und hat 19 bedeutende und erfolgreiche Kongresse veranstaltet. Die WAO fördert darüber hinaus in Entwicklungsländern überall auf der Welt wissenschaftliche Fachtagungen und beteiligt sich im Rahmen von nicht allergiebezogenen Fachkongressen an Postgraduiertenprogrammen zur Allergologie und klinischen Immunologie. Die WAO ist Mitglied des Rates der Internationalen Medizinisch-Wissenschaftlichen Verbände CIOMS (Council for International Organizations of Medical Science) und arbeitet eng mit der Weltgesundheitsbehörde WHO zusammen.

Weitergehende Informationen stehen auf der Website unter http://www.worldallergy.org zur Verfügung.

Informationen zu ALK-Abelló

ALK-Abelló widmet sich durch die Entwicklung pharmazeutischer Produkte, die auf die Ursache von Allergien abzielen, der Verbesserung der Lebensqualität von Allergikern. ALK-Abelló ist im Bereich der Allergieimpfung (Immuntherapie) weltweit führend, einer einzigartigen Behandlungsform, die eine schützende Immunantwort mit nachhaltiger Verringerung und eventuell sogar Unterbindung der allergischen Reaktion hervorruft. Eine Allergieimpfung erfolgt normalerweise durch subkutane Injektion oder als sublinguale Therapieform durch die Einnahme von Tropfen. ALK-Abelló möchte den Einsatz von Allergieimpfungen durch die Einführung praktischer Impfstoffe in Tablettenform ausdehnen, damit sehr viel mehr Patienten in den Genuss einer ursächlichen Allergiebehandlung kommen können.

Der weltweit erste Impfstoff gegen Gräserpollenallergie GRAZAX(R) kam in Europa 2006/2007 auf den Markt. ALK-Abelló beschäftigt über 1.400 Mitarbeiter und verfügt über Tochterunternehmen, Produktionsanlagen und Vertriebspartner auf der ganzen Welt. Die Firmenzentrale befindet sich in Hørsholm (Dänemark), und das Unternehmen ist an der Kopenhagener Börse notiert.

Für weitergehende Informationen wenden Sie sich bitte an:
Jacob Frische
Direktor
ALK-Abelló Group Unternehmenskommunikation
Telefon: +45-4574-7551
+45-2224-7551
Sharmi Albrechtsen
Manager
Internationales Marketing
Telefon: +45-4574-477-555

Jacob Frische | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.alk-abello.com
http://www.GRAZAX.com

Weitere Berichte zu: Allergologie Immuntherapie WAO

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie