Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Polygal gewinnt EPSE "Best Innovation" Auszeichnung für den Bau eines Skitunnels in Finnland

25.10.2007
Polygal wurde in Zusammenarbeit mit einem finnischen Kunden die Aufgabe gestellt, Fenster zu entwickeln, die einen Raum mit natürlichem Licht erfüllen und gleichzeitig Wärmeisolierung liefern, alles im Einklang mit seinem Slogan "Bringt die Natur rein". Das für dieses Projekt gewählte Produkt war die einzigartige 16 mm "Selectogal" Platte, die sich durch Prismen in der äusseren, der Sonne zugewandten Seite, auszeichnet.

Diese Prismen reflektieren eine bestimmte Prozentzahl an Sonnenwärme und lassen sie nicht in die Struktur eindringen. Auf diese Weise wird ein Grossteil des natürlichen Lichts in den Tunnel gelassen, die Wärme wird jedoch auf einen gewünschten Pegel minimiert und entspricht damit exakt den Designanforderungen. Die Maximierung des natürlichen Lichts spart Energiekosten und trägt damit zur Umweltqualität bei.

Polygal ist Mitglied der EPSE Vereinigung in Europa, in welcher die meisten Hersteller von Polycarbonatplatten vertreten sind.

Europäische PC-Plattenhersteller sind Branchenführer bei der Entwicklung und Fertigung dieser Produkte und die Aktivitäten der Organisation konzentrieren sich auf eine Erhöhung des Markt- und Öffentlichkeitsbewusstseins. Die Organisation führte jüngst einen Wettbewerb zwischen den Gewinnern der Auszeichnungen "Best Project" und "Best Innovation" ein.

... mehr zu:
»EPSE

Wettbewerbsteilnehmer reichten Projekte und Produkte ohne Identifizierungsmerkmale des Unternehmens an ein Fachgremium ein, das aus Architekten und Baufachleuten aus verschiedenen Ländern bestand. Nach der Begutachtung und Bewertung der Einreichungen erhielt Polygal die Auszeichnung "Best Innovation" für einen einzigartigen 1 km langen und 9 m breiten Skitunnel in Finnland.

Der Tunnel wurde ausschliesslich aus Isoliermaterialien gefertigt und erlaubt ganzjähriges Skifahren in einem Gebiet, das im Allgemeinen nicht besonders viel Schnee hat.

Nach der Verkündung des Wettbewerbsgewinners hielt EPSE eine Feierstunde zur Verleihung der Auszeichnung an alle Mitwirkenden am Projekt. Als Ergebnis hat das Projekt grosse Beachtung sowohl innerhalb wie auch ausserhalb Europas gefunden und Interesse an ähnlichen Projekten wurde bereits in Finnland und den Vereinigten Staaten bekundet.

Es ist wichtig hervorzuheben, dass Polygal kontinuierlich daran arbeitet noch anspruchsvollere Produkten als "Selectogal" zu entwickeln. Dort spezialisiert man sich auf die Kontrolle des Lichts und seiner Auswirkungen durch Separierung und selektive Behandlung der Wärme.

Im Bereich Polypropylene hat Polygal mit der Gründung des Fertigungsunternehmens "Polygal Products" als Jointventure mit "Keter Plastics" (einem der weltweiten Branchenführer im Bereich

Gartenmöbel) seine Fähigkeiten ebenfalls beachtlich erweitert.

Informationen zu Polygal

Polygal Plastics Industries wurde im Jahr 1973 ursprünglich zur Herstellung von Polypropylen-Platten, gegründet. Im Jahr 1982 war Polygal weltweit das erste Unternehmen zur Fertigung von hohlen, mehrwandigen Polycarbonat-Platten und ist seither der Branchenführer bei der Entwicklung und Fertigung der anspruchsvollsten Platten weltweit.

Das Unternehmen hat eine Fertigungsstätte in Israel im Kibbutz Ramat Hashofet (der Kibbutz ist gemeinsam mit dem Kibbutz Megido und der deutschen Bayer GmbH Anteilseigner). In den vergangenen beiden Jahren hat Polygal seine Produktion erweitert und im Ausland neue Fertigungsstätten eingerichtet. Das Unternehmen hat ebenfalls ein langjähriges Marketing-Tochterunternehmen in den Vereinigten Staaten.

Kontakt:
Jacob Tofach
VP Marketing & Business Development
Tel: +972-4-9596222
E-Mail: tofach@polygal.com

Jacob Tofach | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.polygal.com

Weitere Berichte zu: EPSE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Mikrophotonik – Optische Technologien auf dem Weg in die Hochintegration
21.07.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht 1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext
20.07.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie