Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verleihung des Preises für Technikjournalismus PUNKT

17.10.2007
Aufstieg von acatech zur Deutschen Akademie der Technikwissenschaften hat Signalcharakter Festakt in Berlin vor Gründung der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften mit Spitzen der Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft/ acatech-Präsident Joachim Milberg sieht ermutigende Anzeichen für mehr Technikfreundlichkeit in Deutschland/ Herausragender Technikjournalismus mit PUNKT-Preis ausgezeichnet

Die bevorstehende Gründung der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften ist im Konzerthaus am Gendarmenmarkt in Berlin heute mit einem Festakt gefeiert worden. Bundespräsident Horst Köhler begrüßte als Ehrengast rund 1000 geladene Gäste aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.

Prof. Dr.-Ing. Joachim Milberg, Präsident von acatech, sagte: „acatech ist heute, fünf Jahre nach Gründung des Konvents, tatsächlich die Stimme der Technikwissenschaften in Deutschland.“ Die bevorstehende Gründung einer ersten nationalen Akademie für die Technikwissenschaften im Januar 2008 sei für acatech Ehre und Verpflichtung – und ein positives Signal für Deutschland. „Diese Republik braucht eine Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, um den Herausforderungen der Zukunft zu begegnen.

Sie hat nun auch dokumentiert, dass sie diese Akademie als unabhängige Stimme der Technikwissenschaften will, und sie hat die nötigen Schritte dazu getan.“ Übergeordnete Zielsetzung von acatech sei und bleibe es, nachhaltiges Wachstum durch Innovationen in Deutschland zu ermöglichen und zu verstärken. In den vergangenen Jahren habe sich die Stimmung gegenüber neuen Technologien teils schon zum Positiven gewandelt, sagte Joachim Milberg.

„Wir glauben, dass acatech dazu einen Beitrag geleistet hat, wissen aber auch, dass wir in Deutschland noch viel unternehmen müssen, wenn wir den Herausforderungen gerecht werden wollen, die Klimawandel, Gesundheitssystem, Energieversorgung und demographische Veränderung sowie der Mangel an Fachkräften an uns stellen.“ acatech fühle sich dank des wachsenden Netzwerkes von inzwischen mehr als 260 Wissenschaftlern, in das auch 55 technologieorientierte Unternehmen eingebunden seien, gerüstet, Politik und Gesellschaft mit fundiertem Rat bei der Suche nach den besten Konzepten zu unterstützen.

Handlungsbedarf gibt es nach den Worten des acatech Präsidenten in Deutschland vor allem auf drei Feldern. Joachim Milberg forderte:

o „Wir müssen unser Bildungssystem wettbewerbsfähiger gestalten und zu den Besten weltweit aufschließen.

o Wir müssen mehr in Forschung und Entwicklung investieren, um auch hier wieder zur absoluten internationalen Spitze zu gehören.

o Wir müssen die Innovationsfähigkeit unseres Landes steigern, was insbesondere heißt, die Akzeptanz von und die Motivation für innovatives Handeln in Deutschland stärker gesamt-gesellschaftlich zu verankern.“

Zur Festveranstaltung erschienen rund 1000 Gäste aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Die Festansprache mit dem Titel „Vom Geist der Technik“ hielt Professor Dr. Jürgen Mittelstraß, Direktor des Zentrums Philosophie und Wissenschaftstheorie der Universität Konstanz und Präsident der Academia Europaea (London).

Im Rahmen der Festveranstaltung wurde zum dritten Mal der PUNKT, der acatech Preis für Technikjournalismus, in den Kategorien Text und Foto verliehen. Die mit je 5.000 Euro dotierten Preise zeichnen erstklassige Beiträge zum Thema Technik aus. Mehr Informationen zur Preisverleihung des PUNKT 2007 sind in einer separaten Presse-Information zu finden.

Jann Gerrit Ohlendorf | GFZ Potsdam
Weitere Informationen:
http://www.acatech.de

Weitere Berichte zu: Technikjournalismus Technikwissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Verleihung GreenTec Awards 2018 – Kategorie »Energie« am 24. April 2018 auf der Hannover Messe
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics