Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Startschuss für den Postbank Finance Award 2008

17.10.2007
Studierende sind aufgerufen, sich mit dem Thema Hedge-Fonds zu beschäftigen / Drei Siegerteams erwartet ein Preisgeld von insgesamt 70.000 Euro
Pünktlich zu Beginn des neuen Wintersemesters startet der höchstdotierte deutsche Hochschulwettbewerb zum fünften Mal: Ab sofort ruft die Postbank Teams aus Lehrenden und Studierenden dazu auf, sich mit innovativen Konzepten am Postbank Finance Award zu beteiligen. Das diesjährige Thema des mit insgesamt 70.000 Euro dotierten Wettbewerbs lautet "Chancen und Risiken von Hedge-Fonds".

Dr. Wolfgang Klein, Vorstandsvorsitzender Deutsche Postbank AG und Schirmherr des Wettbewerbs: "Das neue Thema passt ideal zu den Zielen des Postbank Finance Award. Die Beschäftigung mit Hedge-Fonds birgt einen hohen Nutzen für die Finanzwissenschaft und hat zugleich hohe gesellschaftliche Relevanz. Gerade Hedge-Fonds sind in den vergangenen Jahren zunehmend stärker in das kritische Blickfeld der Öffentlichkeit geraten."

Die Teams aus Studierenden und ihren betreuenden Hochschuldozenten können sich bis zum 15. Dezember 2007 online zur Teilnahme anmelden.

Einsendeschluss für Wettbewerbsbeiträge ist der 15. März 2008. Die Beiträge werden von einer Jury von Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien bewertet. Die Jury, der unter anderem Professor Dr. Horst Siebert und Professor Dr. Beatrice Weder di Mauro angehören, steht wie in den vergangenen Jahren unter dem Vorsitz des renommierten Finanzwissenschaftlers Professor Dr. Günter Franke, Universität Konstanz.

Detaillierte Informationen zum Wettbewerbsthema, der Expertenjury, den Teilnahmebedingungen und den Beiträgen der vergangenen Jahre sind auf der Internetseite www.postbank.de/finance-award abrufbar.

Mit dem jährlich ausgelobten Finance Award bietet die Postbank Studierenden die Möglichkeit, sich mit kreativen Ideen in die Diskussion um elementare Themen der Finanzbranche einzubringen. Ziel der Postbank ist es, unter dem Motto "Zukunft verstehen - Zukunft gestalten" innovative und wissenschaftlich fundierte Antworten auf finanzwirtschaftliche Fragen von morgen zu fordern und gleichzeitig zu fördern. Seit der Erstausschreibung des Wettbewerbs im Jahr 2003 haben sich insgesamt 164 Arbeitsgruppen von 72 Hochschulen aus Deutschland und Österreich am Postbank Finance Award beteiligt. Die Sieger des Finance Awards 2007 kommen von der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, TU Karlsruhe und Universität Dortmund.

Zum aktuellen Thema: Das rasche Wachstum von Hedge-Fonds hat weitreichende Folgen für die Anlagepolitik privater und institutioneller Investoren, für die Unternehmensführung, für das Arbeitsplatzangebot und für die Finanzstabilität. Der Postbank Finance Award 2008 will engagierte Studierende dazu einlanden, sich mit dem Thema Hedge-Fonds auseinanderzusetzen. Aufgabe ist es, die Chancen und Risiken des internationalen Hedge-Fonds-Systems sowohl aus Anleger- wie auch aus volkswirtschaftlicher Perspektive abzuschätzen. Hieraus sollen die Nachwuchs-Finanzexperten eine Einschätzung ableiten, ob Hedge-Fonds reguliert oder anderen Kontrollmechanismen unterworfen werden sollten.

Hartmut Schlegel | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.postbank.de/finance-award

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Mikrophotonik – Optische Technologien auf dem Weg in die Hochintegration
21.07.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht 1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext
20.07.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Freie Elektronen in Sonnen-Protuberanzen untersucht

25.07.2017 | Physik Astronomie

Die turbulente Atmosphäre der Venus

25.07.2017 | Physik Astronomie