Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wenn das Gehirn am Steuer sitzt

17.10.2007
Gießener Neurowissenschaftlerin Dr. Miriam Spering mit Klaus Tschira Preis für verständliche Wissenschaft 2007 ausgezeichnet

Für viele ist Wissenschaft oft eine schwer verdauliche Kost. Dabei mangelt es keinesfalls an öffentlichem Interesse für wissenschaftliche Themen. Vielmehr werden interessierte Laien häufig durch eine Fülle von Fachausdrücken und langatmigen Erläuterungen abgeschreckt.

Fünf junge Nachwuchswissenschaftler und -wissenschaftlerinnen haben jetzt gezeigt, dass es auch anders geht: Die frischgebackenen "doctores" haben die Forschungsergebnisse ihrer Doktorarbeiten in spannenden und allgemein verständlichen Artikeln zusammengefasst. Hierfür wurden sie kürzlich in Heidelberg mit dem Klaus Tschira Preis für verständliche Wissenschaft ausgezeichnet. Die Preisträgerin im Fach Neurowissenschaften ist Dr. Miriam Spering, Universität Gießen. In ihrem Wettbewerbsbeitrag "Wenn das Gehirn am Steuer sitzt" erklärt die Preisträgerin einen raffinierten Selbstschutzmechanismus des Gehirns.

Sie schildert anschaulich, wie das Gehirn mit visuellen Störeinflüssen zurechtkommt. Dabei verwendet Miriam Spering alltägliche Beispiele und verzichtet auf Fachausdrücke. Der Preis ist mit jeweils 5000 Euro dotiert. Die preisgekrönten Artikel werden in einer Sonderbeilage des Novemberheftes von "bild der wissenschaft" veröffentlicht.

... mehr zu:
»Psychologie

Dr. rer. nat. Miriam Spering, Jahrgang 1976, studierte von 1995 bis 2002 Psychologie an den Universitäten Konstanz, Exeter (Großbritannien) und Heidelberg. Im September 2003 wechselte sie an die Universität Gießen, um dort im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft an den Universitäten Gießen und Marburg eingerichteten Graduiertenkollegs "Gehirn und Verhalten: Neuronale Repräsentation und Handlungssteuerung" (DFG 885/1) zu promovieren. Ihre Doktorarbeit mit dem Titel "Visual signals for smooth pursuit eye movements" fertigte Miriam Spering unter der Betreuung von Prof. Karl Gegenfurtner im Fach Allgemeine Psychologie der Universität Gießen an, und schloss diese im September 2006 mit der Note "summa cum laude" ab. Hierfür erhielt Miriam Spering von der Deutschen Gesellschaft für Psychologie den 1. Preis im Fachgebiet Allgemeine Psychologie. Seit Oktober 2006 ist die Forscherin als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Gießen tätig. Im Januar 2008 wird sie mit einem Stipendium der DFG als Postdoc an die New York University (USA) gehen.

Die Resonanz auf die zweite bundesweite Ausschreibung durch die Klaus Tschira Stiftung lag in diesem Jahr um 70 Prozent über der von 2006: 132 junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die in Deutschland, Finnland, Großbritannien und den Niederlanden promovierten, bewarben sich um den begehrten Preis. Er war ausgeschrieben für die Fächer Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik, Neurowissenschaften und Physik. Eine unabhängige Jury aus kompetenten Experten der einzelnen Fachgebiete, sowie Wissenschaftsjournalisten und Kommunikationsexperten bewerteten sowohl die wissenschaftliche als auch die sprachliche Brillanz der Artikel. In diesem Jahr haben sich die Naturwissenschaftlerinnen mit drei von fünf Preisträgern als besonders kommunikationsstark erwiesen. Im Fach Informatik wird 2007 kein Preis vergeben. Einsendeschluss für die kommende Wettbewerbsrunde ist der 29. Februar 2008.

Kontakt:

Dr. Miriam Spering
Allgemeine Psychologie
Otto-Behaghel-Str. 10F, 35394 Gießen
Telefon: 0641 99-26103, Fax: 0641 99-26119

Christel Lauterbach | idw
Weitere Informationen:
http://www.allpsych.uni-giessen.de/miriam
http://www.klaus-tschira-preis.info

Weitere Berichte zu: Psychologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Digitale Transformation für den Mittelstand – Projekt „Digivation“ erhält 1,5 Mio. Euro vom Bund
27.02.2017 | Universität Paderborn

nachricht Bildsprache gegen Arbeitskräftemangel
27.02.2017 | Hochschule Augsburg - Hochschule für angewandte Wissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik