Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationspreis Region Aachen 2007 - Bekanntgabe der nominierten Unternehmen

26.09.2007
Die StädteRegion Aachen und die Kreise Düren, Euskirchen und Heinsberg verleihen in diesem Jahr zum zweiten Mal gemeinsam den Innovationspreis Region Aachen.

In den drei Kategorien „Gründung“, Wachstum“ und „Handwerk“ wurden aus insgesamt 48 eingegangenen Bewerbungen heute von dem Innovationspreis-Kuratorium jeweils drei nominierte Unternehmen pro Kategorie ausgewählt, die für die Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandortes Region Aachen von besonderem Interesse sind.

Diese sind:

in der Kategorie „Gründung“:
CanControls, Eifel PET GmbH, Pro 8 GmbH
in der Kategorie „Wachstum“: Agroisolab GmbH, GIF - Gesellschaft für Industrieforschung mbH, Zentis Logistik Service GmbH
... mehr zu:
»Innovationspreis

in der Kategorie „Handwerk“: Orth.- & Berufsschuhtechnik Giesa, Jenniches Treppen, F.Sodermanns Automobile GmbH.

Die neun Nominierten werden im Rahmen eines Festabends am 30. November im Krönungssaal des Aachener Rathauses präsentiert. Pro Kategorie wird es einen Gewinner geben, der den mit jeweils 5 000 Euro dotierten Innovationspreis erhalten wird. Die Anzahl und die Qualität der eingegangenen Bewerbungen hat es dem Kuratorium nicht leicht gemacht, neun Unternehmen als besonders innovativ hervorzuheben.

Unternehmen, die in diesem Jahr nicht zu den Nominierten gehören sind aufgerufen, die Chance im kommenden Jahr zu nutzen, um sich dann erneut zu bewerben. Neben Produktinnovationen werden auch innovative Unternehmenskonzepte ausgezeichnet. Für die Unterstützung des Innovationspreises Region Aachen 2007 gilt ein besonderer Dank der Sparkasse Aachen und der NRW.Bank. Weiterhin bedanken wir uns bei Philips Technologie GmbH, CemeCon AG, Essedea GmbH & Co. KG, Isatec GmbH, Prospekt TV, Frans Zentis GmbH & Co. sowie Hamacher Maschinenbau GmbH.

Zum Innovationspreis

Der Innovationspreis versteht sich als eine Auszeichnung für besondere unternehmerische Leistungen. Im vergangenen Jahr wurde der Innovationspreis erstmals in der gesamten Region Aachen ausgelobt. Der innovative Aspekt sollte sowohl in der Entwicklung neuer Technologien bestehen, als auch in betrieblichen Maßnahmen zur Verbesserung des Umweltschutzes und der Energieversorgung, in neuen Ansätzen zur Schaffung und zum Erhalt von Arbeitsplätzen, zur besonderen Vereinbarkeit von Familie und Beruf, neuen Lösungen zur Verbesserung betrieblicher oder öffentlicher Infrastruktur sowie auch Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zu einzelnen Problemen der Stadt- und Regionalentwicklung.

Dem Innovationspreis-Kuratorium gehören neben den Verwaltungsspitzen der Gebietskörperschaften und den Hauptgeschäftsführern der Kammern unter anderen die Rektoren der Hochschulen sowie weitere Vertreter von Forschungseinrichtungen, Unternehmerverbänden, des Gewerkschafts-bundes und der regionalen Wirtschaftsförderungsagentur AGIT an.

ppa. Victoria Appelbe M.A.
Leiterin Regionalmarketing und Ansiedlung/ Head Regional Marketing and Inward Investment
AGIT mbH – Aachener Gesellschaft für
Innovation und Technologietransfer
Technologiezentrum am Europaplatz
Dennewartstr. 25 -27
52068 Aachen
Tel: +49 (0)241 963-1062
Fax: +49 (0)241 963-1033
mailto: v.appelbe@agit.de

Victoria Appelbe | AGIT mbH
Weitere Informationen:
http://www.agit.de
http://www.technologieregion-aachen.de

Weitere Berichte zu: Innovationspreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops

Wie weggeblasen!

08.12.2016 | Seminare Workshops

Seminare 2017 HDT Berlin

08.12.2016 | Seminare Workshops