Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Master of Public Health erstmals verliehen, eine Kooperation der Universität Wien und der Medizinischen Universität Wien

18.09.2007
Am Dienstag, 25. September 2007, schließen die ersten Studierende den Universitätslehrgang Master of Public Health ab.

In einer gemeinsamen Feier der Universität Wien und der Medizinischen Universität Wien werden die Abschlussdekrete überreicht und erstmals der Titel "Master of Public Health" verliehen. Für den im Oktober 2007 beginnenden Kurs werden noch BewerberInnen aufgenommen.

Sowohl weltweit als auch in Österreich steigt der Bedarf an qualifiziertem Personal im öffentlichen und privaten Gesundheitssektor. In Österreich betreiben beispielsweise nur 22 Prozent der Bevölkerung regelmäßig Sport. Hinzu kommen falsche Ernährung und Stress. Übergewicht und Fettsucht sind mittlerweile gerade bei jungen Menschen eine der größten Gesundheitsprobleme. Studien und Analysen der letzten Jahrzehnte zeigen, dass es signifikante Zusammenhänge zwischen physischer, psychischer und sozialer Gesundheit sowie spezieller Lebensstilbedingungen gibt.

Auf diese Entwicklung reagierten die Universität Wien und die Medizinische Universität Wien vor zwei Jahren und starteten im Herbst 2005 den viersemestrigen Universitätslehrgang Master of Public Health. Die wissenschaftliche Konzeption und Leitung des Lehrgangs haben Norbert Bachl, Leiter des Zentrums für Sportwissenschaft und Universitätssport der Universität Wien, und Anita Rieder, Professorin für Sozialmedizin der Medizinischen Universität Wien, übernommen. Der berufsbegleitende Lehrgang bereitet die TeilnehmerInnen im Rahmen eines interdisziplinären Curriculums auf Leitungsfunktionen in den Bereichen Prävention und Lebensstilmedizin vor, mit besonderer Berücksichtigung von Leistungs-, Ernährungs-, Sport- und Sozialmedizin sowie Epidemiologie und Gesundheitsmanagement.

... mehr zu:
»Sozialmedizin

Am Dienstag, 25. September, 18 Uhr, feiern die ersten 24 AbsolventInnen im Festsaal der Gesellschaft der Ärzte in Wien (1090 Wien, Frankgasse 8) ihren Lehrgangsabschluss. Arthur Mettinger, Vizerektor der Universität Wien, und Rudolf Mallinger, Vizerektor der Medizinischen Universität Wien, überreichen die Dekrete.

Die LehrgangsteilnehmerInnen kommen vorwiegend aus den Bereichen Medizin, Ernährungswissenschaft und Sportwissenschaft. Ein akademischer Abschluss ist jedoch nicht unbedingte Aufnahmevorrausetzung; bei entsprechender Berufserfahrung im Bereich Public Health können auch NichtakademikerInnen am Lehrgang teilnehmen. Der nächste Lehrgang startet Mitte Oktober 2007. BewerberInnen werden noch aufgenommen.

Kontakt:
Mag. Hans-Christian Miko
Universität Wien
1150 Wien, Auf der Schmelz 6a
T +43-1-4277-590 02
public.health@univie.ac.at
Rückfragehinweis
Mag. Veronika Schallhart
Öffentlichkeitsarbeit
Universität Wien
1010 Wien, Dr.-Karl-Lueger-Ring 1
T +43-1-4277-175 30
M +43-664-602 77-175 30
veronika.schallhart@univie.ac.at

Veronika Schallhart | idw
Weitere Informationen:
http://www.univie.ac/public-health

Weitere Berichte zu: Sozialmedizin

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung