Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Physiker Ludger Wöste von der Freien Universität mit französischem Nationalorden geehrt

07.09.2007
Verdienste um deutsch-französische Forschungskooperation gewürdigt

Der Experimentalphysiker Prof. Dr. Ludger Wöste von der Freien Universität Berlin ist für seine Verdienste um die deutsch-französische Forschungskooperation durch ein Dekret des französischen Staatspräsidenten mit dem französischen Nationalorden geehrt worden.

Zur Begründung hieß es, ohne Wöstes Wirken befände sich die wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern nicht auf dem gegenwärtigen Niveau. Im vergangenen Jahr hatte der Physiker bereits den Gay-Lussac-Humboldt-Preis des französischen Ministeriums für Erziehung und Wissenschaft erhalten; im Jahr zuvor war ihm die Ehrendoktorwürde der Universität Lyon zuerteilt worden.

Ludger Wöste gelang es als einem der ersten Wissenschaftler, mit dem von ihm weiterentwickelten optischen Radarsystem - dem sogenannten LIDAR - die atmosphärischen Umweltbelastungen ganzer Städte durch Ozon, Schwefeldioxid, Stickoxide sowie Aerosole zu charakterisieren. Er analysierte die Belastung der Luft über Berlin, Leipzig, Stuttgart, Paris, Lyon, Genf, Mexiko-Stadt, Cubatao (Brasilien) sowie in der Arktis und auf dem Forschungsschiff Polarstern. Für seine Forschungen nutzt er ultrakurze Lichtblitze von nur einigen Femtosekunden Dauer - also von 0,000 000 000 000 01 Sekunden. Deren Lichtleistung ist so hoch, dass die Luft entlang des Strahls ionisiert, das heißt in seine elektrischen Bestandteile zerlegt wird. Daraus ergeben sich - besonders im Bereich der Luftfahrt - wichtige Anwendungen für den Blitzschutz.

... mehr zu:
»Nationalorden »Physik

Wöste, Jahrgang 1946, lehrt seit 1989 an der Freien Universität Berlin. Zuvor war er in Lausanne, Paris, Stanford, Bern, Bonn und Köln tätig. Er kooperiert seit 25 Jahren intensiv mit Wissenschaftlern in Lyon und Paris.

Nähere Informationen erteilt Ihnen gern:
Prof. Dr. Ludger Wöste, Institut für Experimentalphysik der Freien Universität Berlin, Telefon: 030 / 838-55566; E-Mail: woeste@physik.fu-berlin.de

Carsten Wette | idw
Weitere Informationen:
http://www.fu-berlin.de

Weitere Berichte zu: Nationalorden Physik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Forschungspreis „Transformative Wissenschaft 2018“ ausgelobt
16.02.2018 | Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

nachricht Preis der DPG für superpräzisen 3-D-Laserdruck aus Karlsruhe
14.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

Unternehmenssteuerung und Controlling im digitalen Zeitalter

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Stahl ist nicht gleich Stahl: Informatiker und Materialforscher optimieren Werkstoffklassifizierung

19.02.2018 | Materialwissenschaften

Wenn Eiweiße einander die Hand geben

19.02.2018 | Materialwissenschaften

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics