Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Medizinische Fakultät verleiht Ehrendoktorwürde

31.08.2007
Große Ehre für den Dermatologen Professor Dr. Terence J. Ryan aus Oxford

Die Medizinische Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg verleiht am Freitag, 7. September 2007, die Ehrendoktorwürde an den weltweit renommierten Dermatologen Professor Dr. Terence J. Ryan (Oxford/Großbritannien).

„Wir ehren damit eine Persönlichkeit mit großen wissenschaftlichen, ärztlichen und sozialpolitischen Leistungen“, erklärt Professor Dr. Stephan Zierz, Dekan der Medizinischen Fakultät. Die Veranstaltung beginnt um 13 Uhr in der Aula des ehrwürdigen Löwengebäudes (Auditorium maximum) der Universität und wird umrahmt vom Orchester der Medizinischen Fakultät. Die Grußworte halten Professor Dr. Wulf Diepenbrock, Rektor der Martin-Luther-Universität, und Dr. Gerlinde Kuppe, Ministerin für Gesundheit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt. Die Laudatio kommt von Professor Dr. Wolfgang Marsch, Direktor der Universitätsklinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie. Die interessierte Öffentlichkeit ist eingeladen, dem Festakt beizuwohnen.

Die Auszeichnung mit der Ehrendoktorwürde (Dr. med. honoris causa) ist hoch angesiedelt und wird nur wenigen Wissenschaftlern verliehen. Letztmals vor acht Jahren vergab die Medizinische Fakultät diese Ehrung, damals an den Juristen Professor Dr. Dr. h. c. mult. Hans-Ludwig Schreiber (Göttingen) und an den Chemiker Professor Dr. Dr. h. c. Otto Hockwin (Bonn).

Professor Ryan arbeitete viele Jahre als Dermatologie-Professor an der University of Oxford und dem Radcliffe University Hospital. Über das wissenschaftliche Lebenswerk auf dem Gebiet der Mirkozirkulation der Haut (inkl. Lymphgefäßsystem) ist der 75-jährige Mediziner weltbekannt für sein Engagement für die wissenschaftliche Ausbildung des Pflegepersonals und das Studium der Gesundheits- und Pflegewissenschaft. Er leistete zudem medizinische Entwicklungshilfe in Mittelamerika, Afrika und Asien – teilweise im Auftrag der Weltgesundheitsorganisation WHO. „Seine uneigennützige und langjährige intensive Arbeit in der medizinischen Entwicklungshilfe und der Betreuung von Folteropfern sind ein leuchtendes Beispiel für ein ärztliches Vorbild der nachrückenden Jugend“, erklärt Professor Marsch. Er kennt Professor Ryan aus persönlichen Begegnungen, unter anderem 1999 während eines wissenschaftlichen Kongresses in Halle. Die Arbeit des Oxforder Mediziners auf dem Gebiet der Mirkozirkulation und dem Lymphgefäßsystem der Haut verweist auch in die Saalestadt. Der hallesche Dermatologie-Professor Ernst Kromayer beschäftigte sich bereits Ende des 19. Jahrhunderts mit diesem Thema.

Professor Ryan hat sich außerdem um Etablierung der Pflege- und Gesundheitswissenschaft verdient gemacht. Er schlug dabei Brücken von der Dermatologie hin zur Pflege- und Gesundheitswissenschaft, beispielsweise auf den Gebieten Dekubitus, Wundheilung und Lepra. Seine programmatische Schrift „Healthy skin for all“ für die WHO hat einen wichtigen Beitrag geleistet, ebenso der Ansatz, die Gesundheitsversorgung mit den Ressourcen und Traditionen einer Region zu verknüpfen. So engagierte er sich für Aus- und Weiterbildungsprogramme für Pflegekräfte in Guatemala und Mali.

Der Mediziner setzte sich zudem für die Etablierung multiprofessioneller therapeutischer Teams in Gesundheitswesen ein, berichtet Professor Dr. Johann Behrens, Direktor des Instituts für Gesundheits- und Pflegewissenschaft. „Hier wurde er zu einem Vorbild für alle Berufsgruppen, die in unserer Fakultät gemeinsam studieren, forschen und lehren.“

Jens Müller
Pressesprecher
Universitätsklinikum Halle (Saale)
Medizinische Fakultät der
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Ernst-Grube-Str. 40
06097 Halle (Saale)
Tel: (0345) 557-1032
Fax: (0345) 557-5749

Jens Müller | Universitätsklinikum Halle (Saal
Weitere Informationen:
http://www.uni-halle.de

Weitere Berichte zu: Dermatologie Entwicklungshilfe Pflegewissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung