Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auszeichnung "Most Globally Competitive Chinese Companies"

21.06.2007
Roland Berger Strategy Consultants würdigt mit der Auszeichnung "Most Globally Competitive Chinese Companies" herausragende Leistungen chinesischer Unternehmen

- Die Auszeichnung "Most Globally Competitive Chinese Companies" würdigt die Internationalisierungsstrategien chinesischer Unternehmen im wirtschaftlichen Austausch mit Europa, den USA und den neuen Wachstumsmärkten

- Die Preisverleihung findet am 28. Juni in Peking statt

- Das chinesische Wirtschaftsmagazin "Global Entre-preneur" ist lokaler Medienpartner der Initiative

Mit der Auszeichnung "Most Globally Competitive Chinese Companies" würdigt Roland Berger Strategy Consultants erstmals die herausragenden Leistungen chinesischer Unternehmen. Mit diesem Wettbewerb in China will die internationale Strategieberatung die Diskussion über die globale Expansion chinesischer Unter-nehmen anstoßen und gleichzeitig Best Practice-Beispiele aufzeigen. Um die Sieger zu ermitteln, hat eine hochrangig besetzte Jury aus China und Europa anhand öffentlich zugänglicher Daten unter den 200 im Ausland tätigen chinesischen Unternehmen die 20 besten ausgewählt. Diese werden bei der Preisverleihung am 28. Juni in Peking geehrt.

Sonderpreise werden zudem in den folgenden drei Kategorien vergeben: "Bestes chinesisches Unternehmen in Europa", "Bestes chinesisches Unternehmen in den USA" und "Bestes chinesisches Unternehmen in den neuen Wachstumsmärkten (emerging markets)".

"Wir haben diesen Wettbewerb ins Leben gerufen, um das Bewusstsein für die Best Practice-Strategien chinesischer Unternehmen auf dem globalen Markt zu stärken und um die Erfolge dieser Unternehmen zu würdigen", sagt Burkhard Schwenker, CEO von Roland Berger Strategy Consultants.

Partner der Unternehmensberatung bei dieser Initiative ist das führende chinesische Wirtschaftsmagazin "Global Entrepreneur". Im Jahr 2006 veröffentlichte die Zeitschrift eine viel diskutierte Liste mit den wettbewerbsfähigsten global tätigen Unternehmen Chinas. Das Interesse an dieser Fragestellung nahm Roland Berger Strategy Consultants zum Anlass, um 200 Unternehmen mit Geschäftskontakten nach Europa und in die Vereinigten Staaten zu analysieren: Zunächst unter Aspekten wie allgemeine Leistungsfähigkeit, nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit und Unternehmenskultur. Danach bewerteten die Analysten Faktoren wie Geschäftsentwicklung im Ausland, Investitionsleistungen, F&E-Fähigkeit und soziale Verantwortung.

Abschließend erstellten sie eine vorläufige Liste mit 50 Unternehmen, die den Medien auf einer Pressekonferenz im Februar 2007 vorgestellt wurde. Dazu zählten u.a. Air China, die Shanghai Automotive Industry Corporation und die Bank of China.

Die Wettbewerbsjury ist mit Experten, Wirtschaftsprofessoren und Top-Managern aus China und Europa besetzt. Hierzu gehören Zhang Yue, Vorstandsvorsitzender von Philips China, Xiang Bing, Dekan der Cheung Kong Graduate School of Business, sowie Stephen Borchert, Leiter der Geschäftsführung bei redearth.

Als Partner konnte Roland Berger Strategy Consultants den Online-Provider Sina.com gewinnen, das chinesische Pendant zu Yahoo. Die Juroren konnten so ihre Meinungen per Online-Chat austauschen. Dies erleichterte die Beratungen der Jury und bot ein Forum für die offene Diskussion zwischen führenden europäischen und chinesischen Managern.

Führungspersönlichkeiten aus Wirtschaft und Wissenschaft wurden zur Teilnahme an diversen Online-Foren eingeladen, um die Expansion chinesischer Unternehmen rund um den Globus zu diskutieren. Drei Wochen lang nutzten die Teilnehmer das interaktive Medium, um die unterschiedlichsten Themen zu erörtern. Hierzu gehörten z.B. die Zukunft von "Made in China", das globale Wettbewerbsumfeld für chinesische Unternehmen oder die Auswirkungen von Corporate Responsibility auf die Globalisierung.

Das endgültige Ranking und die Gewinner der Sonderpreise werden der europäischen Presse am 28. Juni bekannt gegeben. Weitere Informationen zu der genannten Auszeichnung sowie zu den Jurymitgliedern sind der Website www.best-of-european-business.com zu entnehmen.

Roland Berger Strategy Consultants, 1967 gegründet, ist eine der weltweit führenden Strategieberatungen. Mit 33 Büros in 23 Ländern ist das Unternehmen erfolgreich auf dem Weltmarkt aktiv. 1.700 Mitarbeiter haben im Jahr 2006 einen Honorarumsatz von rund 555 Mio. Euro erwirtschaftet. Die Strategieberatung ist eine unabhängige Partnerschaft im ausschließlichen Eigentum von mehr als 140 Partnern.

Jenny Jing | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.best-of-european-business.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe
22.09.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Millionen für die Krebsforschung
20.09.2017 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration

Auf der diesjährigen productronica in München stellt das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das Laser-Based Tape-Automated Bonding, kurz LaserTAB, vor: Die Aachener Experten zeigen, wie sich dank neuer Optik und Roboter-Unterstützung Batteriezellen und Leistungselektronik effizienter und präziser als bisher lasermikroschweißen lassen.

Auf eine geschickte Kombination von Roboter-Einsatz, Laserscanner mit selbstentwickelter neuer Optik und Prozessüberwachung setzt das Fraunhofer ILT aus Aachen.

Im Focus: LaserTAB: More efficient and precise contacts thanks to human-robot collaboration

At the productronica trade fair in Munich this November, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be presenting Laser-Based Tape-Automated Bonding, LaserTAB for short. The experts from Aachen will be demonstrating how new battery cells and power electronics can be micro-welded more efficiently and precisely than ever before thanks to new optics and robot support.

Fraunhofer ILT from Aachen relies on a clever combination of robotics and a laser scanner with new optics as well as process monitoring, which it has developed...

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Posterblitz und neue Planeten

25.09.2017 | Veranstaltungen

Hochschule Karlsruhe richtet internationale Konferenz mit Schwerpunkt Informatik aus

25.09.2017 | Veranstaltungen

Junge Physiologen Tagen in Jena

25.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Verbesserte Kohlendioxid-Fixierung dank Mikrokompartiment

25.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Internationales Forscherteam entdeckt kohärenten Lichtverstärkungsprozess in Laser-angeregtem Glas

25.09.2017 | Physik Astronomie

LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration

25.09.2017 | Messenachrichten