Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

VDE/BMBF-Schülerinitiative gegen Nachwuchsmangel

13.03.2007
VDE/BMBF-Wettbewerb INVENT a CHIP mit Bundesministerin Dr. Annette Schavan am 15.03. auf der CeBIT 2007

High Tech aus Deutschland nimmt in wichtigen Zukunftsbranchen weltweite Spitzenplätze ein. Damit dies so bleibt, müssen mehr junge Menschen für den Ingenieurberuf begeistert werden. Deshalb hat der VDE vor fünf Jahren den Schülerwettbewerb "Invent a Chip" ins Leben gerufen.

Seit 2006 ist das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Partner der Initiative. Invent a Chip lässt Köpfe rauchen und bietet Schülern die weltweit einmalige Chance, ihren eigenen Mikrochip zu entwerfen. Die Chip-Entwürfe der Jugendlichen der vergangenen fünf Jahre haben die Fachwelt verblüfft und zeigen, welches Potenzial in den Jugendlichen steckt.

So sind dank der Garageneinparkhilfe eines 18-jährigen Schülers Angstschweiß und Schrammen am Auto passé. Ein Chip zur automatischen Medikamentenausgabe, ein Chip gegen den Sekundenschlaf am Steuer oder ein Chip, der den plötzlichen Kindstod verhindert, sind weitere Siegerprojekte.

Auf der CeBIT 2007 wird Bundesministerin Dr. Annette Schavan am 15. März in der Zeit von 11 bis 12 Uhr am BMBF-Stand (Halle 9, Stand B 40) mit Invent a Chip-Siegerteams Projekte präsentieren. Das BMBF unterstützt den Wettbewerb im Rahmen der Hightech-Strategie der Bundesregierung, die zum Ziel hat, dass Deutschland ein Land der Ideen und deren Umsetzung ist und bleibt. Die Entdeckung und Förderung neuer Talente in der Mikroelektronik, welche Innovationstreiber fast aller Wirtschaftsbereiche ist, ist dabei eine Kernaufgabe.

Ziel von Invent a Chip ist, Zukunftstechnologien praktisch und anschaulich zu erleben. "Wir wollen bei den Schülern das Interesse an Technik wecken. Wir hoffen natürlich, dass sich möglichst viele Schüler nach der Aktion für ein Studium der Elektro- und Informationstechnik entscheiden", so Dr.-Ing. Hans Heinz Zimmer, VDE-Vorstandsvorsitzender. "Unser erster Sieger, Tom Kohler, der mit einem Energiespar-Chip den ersten Preis 2002 belegte, ist heute Student der Elektro- und Informationstechnik an der TU München. Noch dazu ist er Sprecher des VDE YoungNet. Dieses Beispiel belegt, dass wir mit unserer Aktion auf dem richtigen Weg sind."

Rund 3.000 weiterführende und berufsbildende Schulen in Deutschland hat der VDE angeschrieben. Bis zum 1. April können Einzelpersonen oder Teams der Jahrgangsstufen 9 bis13 teilnehmen. Mindestvoraussetzung für die Teilnahme ist die Beantwortung des Fragebogens. Wer außerdem eine eigene Idee zur Chipentwicklung hat, bewirbt sich im Praxisteil des Wettbewerbs um einen der begehrten zehn Plätze für den zweieinhalbtägigen Workshop an der Leibniz Universität Hannover. Für die ausgewählten Teams wird es dann in der Praxisphase ernst - sie haben die Chance ihren eigenen Chip mit Hilfe von Profis zu entwerfen. Die besten und originellsten Entwürfe werden als Chip realisiert und auf dem VDE/BMBF-Mikrosystemtechnik Kongress vom 15. bis 17. Oktober 2007 in Dresden Vertretern aus Politik, Unternehmen und Wirtschaft präsentiert.

Viele namhafte Industriesponsoren unterstützen Invent a Chip mit attraktiven Preisen für die jungen Teilnehmer. Reisen, Laptops, Kontakte zu Industrie und Hochschulen sowie Geldpreise und Einladungen zur Projektpräsentation erwarten die erfolgreichen Teams. Ein Schnupperpraktikum in der Industrie soll Lust auf den Beruf des Elektroingenieurs machen.

Teilnahmeunterlagen und Informationen unter: www.invent-a-chip.de, www.vde.com.

Der VDE auf der CeBIT: Halle 12, Stand B 29.

Melanie Mora | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.vde.com
http://www.invent-a-chip.de

Weitere Berichte zu: BMBF CeBIT Elektro- und Informationstechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Wirtschaftsmagazin Capital: Platz 1 für wohngesundes Bauen geht an das Ökohaus-Unternehmen Baufritz
18.06.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Muskelaufbau im Computer: Internationales Team will Entstehung von Myofibrillen enträtseln
13.06.2018 | Technische Universität Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics