Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

priME-Cup 2006: Kopf-an-Kopf-Duell beim Wirtschaftsplanspiel

01.12.2006
In der Universität Hohenheim traten die besten studentischen Management- und Existenzgründungsteams zwei Tage lang gegeneinander an

Agrarwissenschaftler der Hochschule Nürtingen sichern sich 1. Platz, Hohenheimer Ausrichter auf Platz 2

"Mit rund 8,8 nachhaltigen Existenzgründungen im Hochtechnologiebereich auf 100.000 Einwohner hält Baden-Württemberg den Spitzenplatz im Ländervergleich", zitierte Ministerialdirektor Dr. Hans Freudenberg vom Landeswirtschaftsministerium zum Auftakt des priME-Cup die Statistik. Prompt setzten sich die Baden-Württemberger auch auf den ersten Plätzen des priME-Cup durch: Zwei Tage lang hatten die rund 50 Studierenden aus Baden-Württemberg, Österreich und der Schweiz in 16 Teams ihr bestes Management-Potenzial ausgeschöpft, um ihr fiktives Unternehmen in einem Planspiel zum Erfolg zu führen. Es war die Endrunde der Champions, die sich aus dem Startfeld von über 1.000 Teilnehmern durchgesetzt haben.

Am Ende war es mal ein Kopf-an-Kopf-Rennen: Mit 249 Punkten gegenüber 246 Punkten des zweitplatzierten Teams der Universität Hohenheim haben sechs Agrarwissenschaftler der Hochschule Nürtingen: Katrin Läpple Jan Bristle, Christoph Schrade, Thomas Pfeifle, Tobias Bahnmüller und Peter Werner, das priME-Cup-Finale 2006 am Donnerstagabend im Schloss Hohenheim gewonnen. Den dritten Platz belegte eines der beiden im Finale vertretenen Teams der Reinhold-Würth-Hochschule aus Künzelsau. Platz Vier ging an die Uni Freiburg. Den fünften Platz belegte ein Team der Zeppelin University Friedrichshafen.

1.000 Studenten aus 40 Hochschulen nahmen an dem dreistufigen Wettbewerb teil, der in diesem Jahr zum vierten Mal ausgetragen wurde. 16 Teams gelang es, sich für das Finale in Hohenheim zu qualifizieren. Den Ausschlag für die Nürtinger gab letztendlich die professionelle Präsentation ihres virtuellen Unternehmens vor der Aktionärsversammlung, die von Vertretern der rund 20 priME-Cup-Partner aus Hochschule, Wirtschaft und Politik gebildet wurden.

An den zwei Finaltagen ging es darum, als neues Management-Team ein Unternehmen in die Gewinnzone zu führen und sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Widrige (Unternehmens-)Umstände wie Steuererhöhungen, Gehaltsforderungen der Belegschaft und überalterte Fertigungsstraßen machten so manchem Team arg zu schaffen, aber letztlich gelang es 14 von 16 angetretenen Firmen, ihr Unternehmen in sechs Spielperioden in die Gewinnzone zu führen.

"Perfekte Teamwork" machte Katrin Läpple vom Gewinnerteam der Hochschule Nürtingen als ihr Erfolgsrezept aus: "Die Stimmung war super! Innerhalb der Gruppe hat alles gestimmt und perfekt zusammen gepasst. Das war tolle Teamwork!"

Dr. Stefan Wiedmann, Geschäftsführer des NET e.V. Hohenheim, der den priME-Cup veranstaltet, zeigte sich von den gezeigten Leistungen hoch zufrieden. "Die Ernsthaftigkeit der Studierenden hat mir ganz besonders gefallen. Es ist ja eigentlich 'nur' ein virtuelles Unternehmen. Aber trotzdem haben sich alle, die hier mitgemacht haben, sehr stark damit verbunden gefühlt und ihre Aufgabe sehr ernst genommen. Schnell war klar: Es ist doch mehr als bloß ein Spiel! Hier wurde unternehmerisches Denken und Handeln auf höchstem Niveau geübt."

Imponiert hat Wiedmann außerdem das Durchhaltevermögen einzelner Teams, die eigentlich schon "aus dem Rennen" zu sein schienen und dennoch nicht aufgegeben und tapfer weiter gekämpft haben.

Prof. Dr. Hans-Peter Liebig, Rektor der Universität Hohenheim, bezeichnete die Final-Premiere im Schloss Hohenheim als "Riesen-Erfolg". Man freue sich bereits auf die kommende Spielrunde, die ebenfalls vom NET e.V. veranstaltet wird. Prof. Dr. Liebig sagte bei der feierlichen Abschlussveranstaltung, er unterstütze das priME-Cup-Konzept mit großem Nachdruck: "Wenn solche Unternehmensplanspiele ein Schritt in Richtung verbesserte Ausbildung sind und darüber hinaus die Möglichkeit besteht, eine berufliche Karriere zu starten, ist es aus meiner Sicht Grundaufgabe einer Hochschule, dieses zu unterstützen."

Florian Klebs | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-hohenheim.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)
26.05.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Neues Helmholtz-Institut in Würzburg erforscht Infektionen auf genetischer Ebene
24.05.2017 | Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften