Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit Viagra kam der Durchbruch

29.11.2006
UKM-Professor Eberhard Nieschlag erhält weltweit höchste Auszeichnung für Andrologen

Professor Dr. med. Dr. h. c. Eberhard Nieschlag wurde von der American Society of Andrology zum "Distinguished Andrologist" ernannt.

Damit erhält der Direktor des Instituts für Reproduktionsmedizin des Universitätsklinikums Münster (UKM) die weltweit höchste Auszeichnung, die auf dem Gebiet der Andrologie erlangt werden kann. Die Amerikanische Gesellschaft für Andrologie vergibt den Preis seit 1976 jährlich für "herausragende Leistungen zum Fortschritt auf dem Gebiet der Andrologie", und unter den 31 bisherigen Preisträgern befinden sich nur fünf Nicht-Amerikaner.

Der 66-jährige Nieschlag wird den Preis im April in Florida entgegen nehmen. Ein Androloge ist das Pendant zum Frauenarzt - also ein "Männerarzt". Dass sich angehende Ärztinnen und Ärzte zu einem "Männerheilkundler" ausbilden lassen können, ist erst seit einem Jahr möglich - und zu einem großen Teil auch Nieschlag zu verdanken.

... mehr zu:
»Andrologie »UKM

Erst seit Männer wissen, dass die Probleme, die sie haben, auch einen Namen haben, dass sie keine Ausnahmeerscheinung sind, sondern weit verbreitet - erst seitdem reden sie auch darüber. Wenn der Testosteronspiegel bei Männern nachlässt, können sie depressiv werden, können unter Muskel- und Knochenschwund leiden und unter Potenzstörungen.

"Alles, was den Mann zum Mann macht, nimmt dann ab", so Nieschlag. Da es aber für diese körperlichen Veränderungen keine oder nur unzureichenden Behandlungskonzepte gab, wurde auch nicht darüber geredet. Während die Wechseljahre bei Frauen längst allgemein akzeptiert waren, durften sich Männer mit Schweißausbrüchen und Stimmungsschwankungen noch lange nicht verstanden fühlen.

Geschweige denn, auf Medikamente hoffen. Unter Nieschlags Führung wurden neue Testosteronmedikamente entwickelt, die eben nicht mehr "wie eine Bombe", so Nieschlag, wirkten, sondern feiner dosiert und individueller verabreicht werden konnten."Der Durchbruch für die Andrologie und damit für die spezifischen Probleme von Männern kam mit Viagra", blickt Nieschlag zurück. Seit Viagra wissen Männer, dass Erektionsstörungen etwas Alltägliches sind. Und dass Ihnen geholfen werden kann. Seitdem rückt auch der "alternde Mann" noch mehr in den Fokus der Wissenschaft. "Denn früher wurden Männer einfach nicht so alt", erzählt Nieschlag. Und so arbeitet Nieschlag, der 1941 in Bad Godesberg geboren wurde, schon lange an der Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen.

Auf der einen Seite trägt er dazu bei, die Männer aus dem Klischee "immer potent, immer stark, immer gesund" zu entlassen, auf der anderen Seite gibt er ihnen die Möglichkeit, in einem Bereich Verantwortung zu übernehmen, der bislang den Frauen vorbehalten war: Bei der Verhütung. Mit seiner Forschung an der Pille für den Mann hat sich Nieschlag einen weit reichenden Ruf erworben. Nach vierzig Jahren Pille für die Frau sei die Bereitschaft unter den Männern nun da, bewusst Verantwortung für die Familienplanung zu übernehmen.

Kontakt:
Simone Hoffmann
Pressestelle
Universitätsklinikum Münster (UKM)
Telefon: 0251/83-22115
Simone.hoffmann@ukmuenster.de

Simone Hoffmann | Universitaet Muenster
Weitere Informationen:
http://www.uni-muenster.de

Weitere Berichte zu: Andrologie UKM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationen in der Bionik gesucht!
18.01.2018 | VDI Verein Deutscher Ingenieure e. V.

nachricht Fraunhofer HHI erhält AIS Technology Innovation Award 2018 für 3D Human Body Reconstruction
17.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten