Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Andreas Schweinbenz ist der Convergator of the Year 2006

11.10.2006
* Convergators' Awards erstmals in Berlin verliehen
* Ehrung für visionäre Persönlichkeiten der Wirtschaft
* Neuauflage für das kommende Jahr geplant

Dr. Andreas Schweinbenz ist der "Convergator of the Year" 2006. In Berlin hat der Geschäftsführer der Netviewer GmbH (Karlsruhe) gestern Abend die Auszeichnung im Rahmen der erstmals verliehenen Convergators' Awards 2006 entgegengenommen. Zu den Initiatoren der Awards zählen der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM), CeBIT, Ernst & Young sowie die Agenturgruppe Serviceplan. Mit ihrem Preis, der in insgesamt neun Rubriken vergeben wurde, wollen sie Vorreiter der Konvergenz ehren - Menschen der Wirtschaft, die sich beim Zusammenwachsen von Medien, Diensten und Technologien verdient gemacht haben.

"Ich freue mich, dass ich dabei helfen kann, Dinge hier in Deutschland voran zu treiben. Wir müssen nicht nur immer nach Amerika für neue Ideen schauen", sagte Dr. Andreas Schweinbenz. Seit Juni 2001 ist er Geschäftsführer der Netviewer GmbH in Karlsruhe. Mit der Software von Netviewer können Unternehmen multimedial live interagieren. Im Rahmen einer Telefonkonferenz werden Dokumente via Intra- bzw. Internet gemeinsam auf den Rechnern der Teilnehmer bearbeitet. Über beliebige Distanzen hinweg schauen sich die Nutzer einfach gegenseitig auf den Bildschirm. Die Netviewer GmbH ist ein selbstständiges Unternehmen, mit Tochtergesellschaften und Repräsentanzen weltweit und beschäftigt rund 170 Mitarbeiter.

Für die Convergators' Awards 2006 hatten einige Dutzend Persönlichkeiten aus Deutschland und dem Ausland kandidiert. Aus allen Bewerbern wählte eine Fachjury zunächst zwölf Finalisten in insgesamt vier Kategorien aus. Über die Sieger in den einzelnen Kategorien wurde gleich zweimal entschieden: Zum einen kürten die Mitglieder der Gesamtjury ihre Favoriten, zum anderen die Internet-Nutzer. Letztere konnten in einem öffentlichen Online-Voting abstimmen.

... mehr zu:
»Convergator

Sowohl die Jury- als auch die Publikumspreise wurden gestern Abend verliehen. Die über 400 Gäste der Verleihungsgala wählten zudem unter allen Gewinnern den "Convergator of the Year" - eine Auszeichnung zu Ehren von Jörg Schomburg, dem kürzlich verstorbenen "Mister CeBIT". Und hier alle Gewinner der Convergators' Awards 2006 im Überblick:

Kategorie "Mobile Content"
* Jurypreis: Marco Mezger, xsmart AG
* Publikumspreis: Bernd Kreissig, Brockhaus Duden Neue Medien GmbH
Kategorie "Crossmedia Marketing"
* Jurypreis: Axel Boesche, Neven Vision GmbH
* Publiumspreis: Sascha Burghardt, Deutsche Eisenbahn-Reklame GmbH

Kategorie "Digital Living"
* Jurypreis: Dr. Andreas Schweinbenz, Netviewer GmbH
* Publikumspreis: Dr. Andreas Schweinbenz, Netviewer GmbH
Kategorie "Telematics & Navigation"
* Jurypreis: André Jurleit, GPSoverIP GmbH
* Publikumspreis: Alex Fuhr, Orbit GmbH
Convergator of the Year
* Dr. Andreas Schweinbenz, Netviewer GmbH
Ausführliche Portraits zu den Finalisten und ihren Projekten sind ebenso im Anhang zu finden wie Hintergründe zu den Convergators' Awards. Die Preisträger werden auf der CeBIT 2007 vertreten sein. Informationen über die Gewinner gibt es dann am Stand des BITKOM.

Begleitet wurde die diesjährige Verleihung von den Medienpartnern Focus, Focus Online sowie w&v. Für das kommende Jahr ist eine Fortsetzung der Convergators' Awards geplant.

Ansprechpartner
Stephan Kahl
Pressesprecher BITKOM
+49. 30. 27576-119
Fax +49. 30. 27576-400
s.kahl@bitkom.org
Katrin Kühl
Pressesprecherin SERVICEPLAN
+ 49. 89. 20 50 - 4152
Fax + 49. 89. 20 50 - 2511
k.kuehl@serviceplan.de

Cornelia Kelch | BITKOM
Weitere Informationen:
http://www.bitkom.org

Weitere Berichte zu: Convergator

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten