Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zum Jubiläum elf "Entrepreneure des Jahres"

22.09.2006
Ernst & Young würdigt wirtschaftliche Spitzenleistungen

Renommierter Unternehmerpreis wird zum zehnten Mal vergeben / Die Preisträger kommen aus Bremen, Hamburg, Nürnberg, Niestetal bei Kassel und Markdorf am Bodensee

Am Donnerstagabend erstrahlte die Alte Oper Frankfurt im Glanz unternehmerischer Erfolge. Zum zehnten Mal würdigte das Prüfungs- und Beratungsunternehmen Ernst & Young mit einer festlichen Gala wirtschaftliche Spitzenleistungen im Mittelstand. Fast 1.000 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur, darunter viele der erfolgreichsten mittelständischen Unternehmer Deutschlands, waren an den Main gekommen, um dabei zu sein, wenn die "Entrepreneure des Jahres 2006" bekannt gegeben werden. Elf Unternehmerpersönlichkeiten aus fünf verschiedenen Firmen wurden als Sieger gefeiert.

Die "Entrepreneure des Jahres 2006" in den fünf Kagegorien sind:

... mehr zu:
»SMA

Kategorie Industrie: Günther Cramer, Peter Drews, Reiner Wettlaufer und Pierre-Pascal Urbon, Vorstände der SMA Technologie AG aus Niestetal bei Kassel, einem Spezialisten für innovative Energiesysteme, insbesondere von Systemtechnik für die Photovoltaik. SMA Technologie AG ist zudem nominiert für die Auszeichnung "World Entrepreneur of the Year 2007".

Kategorie Handel: Andreas Bartmann und Thomas Lipke, geschäftsführende Gesellschafter des europaweit größten Anbieters von Outdoor- und Expeditionsausrüstung, der Globetrotter Ausrüstung Denart & Lechhart GmbH, Hamburg.

Kategorie Dienstleistung: Niels Stolberg, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der Beluga Shipping GmbH aus Bremen, einer Schwergutreederei mit eigener Flotte an Spezialschiffen für bedarfsgerechte Transportlösungen.

Kategorie Informationstechnologie: Jürgen Schwab (Vorstandsvorsitzender) sowie Klaus Collmann und Michel Veysseyre, TechniData AG aus Markdorf/Bodensee, einem Systemhaus, das sich auf Compliance-Softwarelösungen spezialisiert hat.

Kategorie Start-up: Dr. Heinz Raufer, Gründer und Vorstand der hotel.de AG in Nürnberg, einem kostenlosen Hotel-Reservierungservice für Unternehmen und Privatkunden.

Innovationskraft und Mitarbeiterorientierung sind Schlüssel zum Erfolg

"Zunehmend stehen Managementteams an der Spitze von mittelständischen Unternehmen, das lässt durchaus Rückschlüsse auf eine neue, kooperative Führungskultur zu", kommentiert Alfred Müller, Vorstandsvorsitzender des Vereins "Entrepreneur des Jahres", die Entwicklung des Wettbewerbs in den vergangenen zehn Jahren mit Blick auf die 100 Finalisten, die sich 2006 für die Endrunde qualifizierten.

Die "Entrepreneure des Jahres 2006" überzeugten die Jury durch nachhaltiges Wachstum, aber auch durch eine hohe Innovationskraft. So revolutioniert etwa Globetrotter Ausrüstung den Einzelhandel mit Kaufhäusern, in denen der Einkauf durch Kühlräume und Pools zum Abenteuer wird. SMA Technologie setzt weltweit Standards in der Regel- und Messtechnik für die Stromversorgung. Techni-Data wiederum liefert die elektronischen Hilfsmittel, mit denen Firmen Auflagen zum Umwelt- und Arbeitsschutz in Geschäftsprozesse integrieren und steuern können. hotel.de verbilligt durch die clevere Verknüpfung von Reservierungssystemen die Reisebuchung. Und Beluga Shipping sorgt durch ausgeklügelte Schiffskonstruktionen für frischen Wind im Frachtverkehr auf internationalen Gewässern. Der Erfolg der "Entrepreneure des Jahres 2006" basiert überdies auf ihrer starken Mitarbeiterorientierung, ihren schlanken Managementstrukturen mit kurzen Entscheidungswegen und hohem sozialem Engagement.

Um Leistungen wie diese zu feiern und einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen, verleiht Ernst & Young seit 1996 den Titel "Entrepreneur des Jahres". Dafür durchlaufen alle Bewerber ein mehrstufiges Ausleseverfahren und werden durch die Analyse von Kennzahlen und in persönlichen Gesprächen auf Wachstumskraft und Innovationsfähigkeit geprüft. In diesem Jahr verzeichnete Ernst & Young einen Nominierungsrekord: 350 Unternehmen stellten sich der anspruchsvollen Konkurrenz, im ersten Jahr waren es 100 Firmen. "Es spricht für das stetig gewachsene Ansehen des Preises, dass die Zahl der teilnehmenden Unternehmen regelmäßig zunimmt", kommentiert Alfred Müller. "Die Auszeichnung gilt Finalisten wie Preisträgern als Qualitätssiegel und fördert die Bekanntheit der Unternehmen." Standen im ersten Jahr 53 Firmen in der Endrunde, erreichten in diesem Jahr 100 Unternehmen das Finale. Aus ihnen wählte die unabhängige Experten-Jury schließlich die genannten Preisträger.

Der unabhängigen Jury gehören folgende Persönlichkeiten an:

- Prof. Dr. h.c. Lothar Späth, Ministerpräsident a.D., Vorsitzender der Geschäftsführung von Merrill Lynch Deutschland

- Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Franz, Präsident des ZEW Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH und Mitglied des Sachverständigenrats

- Prof. Dr. Dr. h.c. mult. August-Wilhelm Scheer, Vorsitzender des Aufsichtsrates, IDS Scheer AG

- Bettina Würth, Vorsitzende des Beirats der Würth Gruppe

- Prof. Dr. Bernd W. Wirtz, Inhaber des Lehrstuhls für Informations- und Kommunikationsmanagement der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften, Speyer

- Dr. Loretta Würtenberger, Partnerin Blue Corporate Finance, Mitgründerin Webmiles AG

Zum Wettbewerb "Entrepreneur des Jahres":

Ernst & Young organisiert den Unternehmerwettbewerb "Entrepreneur des Jahres" weltweit in 40 Ländern. In Deutschland wird die Auszeichnung 2006 zum zehnten Mal verliehen. Mit der Auszeichnung werden unternehmerische Spitzenleistungen identifiziert und honoriert. Eine hochrangig besetzte neutrale Jury, bestehend aus Unternehmern und Professoren, wählt die "Entrepreneure des Jahres" aus. Namhafte Unternehmen und Medien unterstützen den Wettbewerb als Partner. Dazu gehören BMW, Capgemini, die Frankfurter Allgemeine Zeitung und das Manager Magazin.

Über Ernst & Young:

Ernst & Young mit Hauptsitz in Stuttgart ist eines der großen deutschen Prüfungs- und Beratungsunternehmen und das deutsche Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global. Im Bereich Steuerberatung ist Ernst & Young die Nummer Eins unter den deutschen Kanzleien. Ernst & Young beschäftigt rund 6.200 Mitarbeiter an 22 Standorten und erzielte im Geschäftsjahr 2004/2005 eine Gesamtleistung von 948 Mio. Euro. Ernst & Young gehört damit zu den drei großen deutschen Prüfungs- und Beratungsunternehmen. Das Dienstleistungsangebot umfasst Wirtschaftsprüfung, prüfungsnahe Beratung, Steuerberatung sowie Transaktions- und Immobilienberatung. Ernst & Young ist der Partner sowohl großer als auch mittelständischer Unternehmen. Die rund 106.000 Mitarbeiter von Ernst & Young Global erzielten im Geschäftsjahr 2004/2005 einen Umsatz von 16,9 Mrd. US$.

Wolfgang Glauner | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.de.ey.com
http://www.entrepreneur-des-jahres.de

Weitere Berichte zu: SMA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro
24.03.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro
24.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit