Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausgezeichnete Idee

05.09.2006
Energie, die preisgünstig und umweltfreundlich erzeugt wird und zudem beim Verbraucher zu einer Energiekostenersparnis von 30 bis 50 Prozent führen kann, ist gefragt. Der Businessplan der Jungunternehmer Bernhard Jäckel und Michael Blank ging auf. Ihre Geschäftsidee „eccogen“ (Eccological Co-Generation) – ein Blockheizkraftwerk, das nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung arbeitet und sowohl elektrischen Strom als auch Wärme produziert – wurde beim Businessplanwettbewerb 1,2,3Go! der Industrie- und Handelskammern der Großregion Saar-Lor-Lux-Trier-Wallonie als beste Geschäftsidee mit dem 1. Platz ausgezeichnet und mit einem Preisgeld von 10.000 Euro prämiert.

Unternehmen mit kontinuierlich hohem Energiebedarf – wie beispielsweise Krankenhäuser, Altenheime, Hotels oder Schwimmbäder – wird dies freuen: Denn das pflanzenölbetriebene Blockheizkraftwerk mit Dieseleinspritzpumpe bietet wegen seines hohen Wirkungsgrades ein beträchtliches Einsparpotenzial bei den Energiekosten.

Beim Kunden vor Ort sammeln die Energiedienstleister Daten über die Menge an Strom, Gas oder Öl, die pro Jahr verbraucht wird. Diese dienen als Grundlage für das Errechnen deutlich günstigerer Energielösungen.

Preiswerter Strom und preiswerte Wärme sind einfach zu haben, denn die Firma Eccogen stellt das pflanzenölbetriebene Blockheizkraftwerk direkt beim Kunden vor Ort auf – und zwar kostenlos. Zusätzliche Investitionen fallen für die Unternehmen nicht an. Ganz im Gegenteil: Sie profitieren von der nachhaltigen strukturellen Kostenminderung gegenüber der aktuellen Situation und das über Jahre hinweg.

Bleibt die Frage, worin der Gewinn der Unternehmer besteht? Sie produzieren Strom und Wärme und generieren ihren Ertrag durch das Einspeisen des Stroms in das öffentliche Netz und durch den Verkauf an den Kunden.

Die Wärme kann übrigens auch in Kälte umgewandelt werden, was den Betreibern von Klimaanlagen zu Gute kommt, die ebenfalls an der kostengünstigen Energieversorgung teilhaben können.

Die erste Pilotanlage geht in Zweibrücken in Betrieb. Weitere werden bis zum Ende des Jahres folgen.

Die Technologie von Eccogen steht bislang allerdings nur für Unternehmen zur Verfügung, da die Anlagen für Privathaushalte noch zu groß sind. Doch auch hierfür wollen die Firmengründer bald eine Lösung finden.

Kontakt:
Dipl.-Ing. Bernhard F. Jäckel
Dipl.-Ing. Michael Blank
ECCOGEN GmbH i.G.
Quienstraße 22
66119 Saarbrücken
Tel. +49 (0) 6 81/85 79 01 98
E-Mail: info@eccogen.eu

Helga Hansen | Innovationseinblicke Saarland
Weitere Informationen:
http://www.eccogen.de
http://www.wirtschaft.saarland.de/
http://www.innovation.saarland.de/

Weitere Berichte zu: Blockheizkraftwerk Geschäftsidee

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie