Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ehrung für den Pionier der klinischen Hyperthermie

30.08.2006
Dr. Sennewald erhält Timofeef-Ressovsky-Medaille in Rußland

Für sein Engagement zur Erforschung, Weiterentwicklung und Etablierung der klinischen Hyperthermie wurde Dr. Gerhard Sennewald mit der begehrten Timofeef- Ressovsky-Medaille „BIOSPHERE AND HUMANITY“ von dem renommierten MRRC (Medical Radiological Research Center) der RAMS (Russian Academy of Medical Sciences) geehrt.

„Die Hyperthermie stellt eine Behandlungsmethode dar, die die Heilungschancen bei Krebs deutlich erhöht. Seit 25 Jahren setzt sich Dr. Sennewald in ganz Europa unermüdlich für dieses Verfahren ein“, so Prof. Dr. Anatoly Tsyb, Direktor des MRRC (Medical Radiological Research Center) der RAMS (Russian Academy of Medical Sciences), der in Obninsk die Laudatio hielt.

Für Dr. Sennewald ist diese Ehrung eine weitere Bestätigung seiner Arbeit: „Krebs ist eine gefürchtete Krankheit, an der immer noch viel zu viele Menschen sterben. Mein Ziel ist es, Ärzte und Patienten über die Chancen der klinischen Hyperthermie aufzuklären und die Methoden weiter zu optimieren.“

Als Gründer und Leiter der Dr. Sennewald Medizintechnik GmbH arbeitet Dr. Sennewald seit vielen Jahren an der wissenschaftlichen Erforschung und Etablierung der regionalen Tiefenhyperthermie. Seine Aktuelle Presseinformation Firma vertreibt die weltweit führenden Systeme der BSD Medical Corporation für dieses Verfahren.

In der klinischen Krebstherapie wird die fokussierte Tiefenhyperthermie als schonende und klinisch erprobte Behandlungsform in Kombination mit Strahlen- und/oder Chemotherapie eingesetzt. In Deutschland nutzen zwölf renommierte Kliniken diese Methode zur Krebsbekämpfung, im europäischen Ausland arbeiten elf weitere universitäre Zentren mit den Geräten der in München ansässigen Dr. Sennewald Medizintechnik GmbH.

Weitere Informationen zur fokussierten Tiefenhyperthermie sowie Detailinformationen zu den aktiven Hyperthermie-Zentren finden Sie unter www.hyperthermie.org oder unter www.sennewald.de.

Ansprechpartner für die Presse
Dr. Sennewald Medizintechnik GmbH
Monica Sennewald
Schatzbogen 86
D-81829 München
Tel.: +49 89 / 542143-25
Fax: +49 89 / 542143-30
E-Mail: monica.sennewald@sennewald.de
Serviceplan Brand PR
Reiner Cibulka
Haus der Kommunikation
Brienner Strasse 45 a-d
80333 München
Tel.: +49 89 / 2050-4161
Fax: +49 89 / 2050-4151
E-Mail r.cibulka@brandpr.de

Dr. Sennewald | Dr. Sennewald Medizintechnik Gmb
Weitere Informationen:
http://www.sennewald.de
http://www.hyperthermie.org

Weitere Berichte zu: Hyperthermie Tiefenhyperthermie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie