Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leichter, stabiler, billiger – Kunststoffe werden einfach besser

26.06.2006
Methode zur Polymer-Veredlung gewinnt NUK-Businessplan-Wettbewerb 2006

Acht Monate lang haben NUK-Team und Fachberater die insgesamt 192 Konzepte der 339 Teilnehmer auf Herz und Nieren geprüft, jetzt stehen die Gewinner fest. Dr. Felix Winkelmann, Gründer des Bonner Unternehmens Addit's, wurde auf der Ab-schlussveranstaltung des neunten NUK-Businessplan-Wettbewerbs am 22. Juni 2006 als Sieger ausgezeichnet.

Ein verstärkter Einsatz von Kunststoffteilen macht Autos gleichzeitig stabiler, leichter und billiger: Das schaffen die Veredlungsmethoden des jungen Unternehmens Addit's. Gründer Dr. Felix Winkelmann fügt den Roh-Polymeren Zusatzstoffe (Additive) bei und verändert so ihre Eigenschaften erheblich. Dadurch werden die Kunststoffe fester, leichter und hitzebeständiger. So können schwere Metall- durch leichte Plastikteile ersetzt und die Materialkosten des Automobils gesenkt werden. In der Automobilindustrie gibt es ein Ein-sparpotenzial von 600 Millionen Euro – und das nur in dem Bereich "unter der Motorhau-be". Doch die Anwendungsmöglichkeiten der Addit's-Produkte sind weitaus vielfältiger, auch in anderen Branchen wie bei Elektrogeräten, Farben und Lacken, der Medizintechnik und der Bauchemie ist ihr Einsatz möglich.

Ausgezeichnet wurden im KOMED-Saal des MediaPark außerdem die Gründer von The Smoothie Project aus Troisdorf, die gesunde und leckere Getränke aus der ganzen Frucht herstellen, sowie die Bonner BROWN IPOSS GmbH, die Betreiber von Funk-Breitbandnetzwerken in Mittel- und Osteuropa bei Planung, Optimierung und Betrieb ihrer Netze unterstützt. Die Gewinner nahmen Preisgelder in Höhe von 7.500, 5.000 und 2.500 Euro mit nach Hause.

Die Teilnehmer mussten in der abschließenden dritten Stufe des Businessplan-Wettbewerbs harte Fakten wie einen Finanzplan für die ersten fünf Betriebsjahre vorlegen. Dennoch entschied auch die Persönlichkeit über die Vergabe der Preise: Die Präsentation vor der hochkarätig besetzten NUK-Jury war (mit-)entscheidend. Für alle Teilnehmer des Wettbewerbs ging mit der Abschlussveranstaltung, die ohne die Unterstützung der Spar-kasse KölnBonn in dem Rahmen nicht möglich gewesen wäre, eine oft anstrengende, a-ber auch aufregende und produktive Zeit zu Ende. „Mit dem Wettbewerb ist es wie bei einem Marathon“, sagte Projektleiter Daniel Höller von NUK Neues Unternehmertum Rheinland e.V., „jene, die die Ziellinie als erste erreichen, dürfen sich besonders freuen. Aber auch alle anderen, die durchgehalten haben, zählen zu den Siegern.“

Vorgenommen wurde die Ehrung der Preisträger von Dietmar Binkowska, Vorstandsvor-sitzender von NUK und stellvertretender Vorstand der Sparkasse KölnBonn, Dr. Dietrich Gottwald, Geschäftsführer der Omikron Systemhaus GmbH & Co. und NUK-Schatzmeister, und Dr. Michael Stückradt, Staatssekretär im Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie. Vor mehr als 200 Gästen wies Dr. Michael Stückradt auf die Rolle der Gründer und ihre Bedeutung für den Arbeitsmarkt hin: "Innova-tion ist die Umsetzung von Wissen. Und dieses Wissen wird nicht nur in der Forschung benötigt, sondern auch zur Schaffung neuer Arbeitsplätze."

Hintergrund:

NUK Neues Unternehmertum Rheinland e.V. wurde 1997 von der Sparkasse KölnBonn, ehemals Stadtsparkasse Köln, dem Gerling-Konzern und der Unternehmensberatung Mc-Kinsey & Company, Inc. gegründet. NUK unterstützt Existenzgründer und Jungunterneh-mer dabei, ihre Geschäftsidee in ein Geschäftsmodell umzusetzen und erfolgreich im Markt zu etablieren. Mit dem Alumni-Club bietet NUK sowohl aus dem NUK-Businessplan-Wettbewerb hervorgegangenen Gründern als auch Jungunternehmern aus der Region Rheinland einen Zugang zum NUK-Netzwerk und dem damit verbundenen Know-how.

Ansprechpartner:

NUK Neues Unternehmertum Rheinland e.V.
Daniel Höller
Hahnenstraße 57
D – 50667 Köln
Telefon 226-2222
info@n-u-k.de

Daniel Höller | NUK Neues Unternehmertum Rheinla
Weitere Informationen:
http://www.n-u-k.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Forschungspreis „Transformative Wissenschaft 2018“ ausgelobt
16.02.2018 | Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

nachricht Preis der DPG für superpräzisen 3-D-Laserdruck aus Karlsruhe
14.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics