Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rußfalle mit Umweltpreis des BDI ausgezeichnet

21.06.2006
Innovativer Rußfilter beruht auf Forschungsarbeiten aus dem Berliner Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft

Am 20. Juni 2006 verlieh der Bundesverband der Deutschen Industrie den Umweltpreis in der Kategorie "umweltverträgliche Produkte" an die MAN Nutzfahrzeuge AG und die EMITEC GmbH. Der neuartige Dieselpartikelfilter verringert den Ausstoß von Rußfeinstaub aus dem Abgas von Nutzfahrzeug-Dieselmotoren um bis zu 90 Prozent, indem er die Rußpartikel kontinuierlich verbrennt. Das offene Filterkonzept kommt im Unterschied zu bisherigen Dieselfiltern ohne zusätzliches Additiv aus und ist vollkommen wartungsfrei. Der Dieselpartikelfilter ist inzwischen serienmäßig in LKW und Bussen im Einsatz.

Die Grundlagen für die neuartige Behandlung der Rußpartikel lieferten Wissenschaftler des Fritz-Haber-Instituts der Max-Planck-Gesellschaft. Sie stellten fest, dass die Partikel moderner Nutzfahrzeugmotoren gänzlich anders aufgebaut sind als bisher allgemein angenommen. Unter dem hochauflösenden Transmissions-Elektronenmikroskop des Instituts, einem der leistungsfähigsten Geräte weltweit, konnten Struktur und Reaktivität der Teilchen bis hinunter auf die atomare Ebene aufgeklärt werden.

Typische Teilchengrößen für den Ruß moderner Dieselmotoren (Euro IV-Norm) liegen im Bereich zwischen fünf und 20 Nanometern (Millionstel Millimetern). Diese lagern sich zu größeren Teilchen von bis zu 500 Nanometern zusammen. Die Rußteilchen haben eine sehr defektreiche, Fulleren-artige Struktur und sind viel reaktiver als der eher Grafit-artige Ruß früherer Motorgenerationen. Ergänzende thermogravimetrische und Infrarot-spektrometrische Untersuchungen zeigten dann den Weg zu einer möglichen Abgasnachbehandlung durch Verbrennen der Rußpartikel im Stickoxidstrom des Abgases.

Aufbauend auf den Erkenntnissen der Grundlagenforscher entwickelten die Ingenieure des Filterherstellers EMITEC und der MAN Nutzfahrzeuge AG ein neuartiges, offenes System, das ohne Regenerierung und ohne Zusatzstoffe auskommt: Die "Rußfalle" hält die Rußpartikel so lange zurück, bis sie von den Stickoxiden des Abgasstroms zu Kohlendioxid verbrannt worden sind. Der Rußausstoß wird damit um bis zu 90 Prozent vermindert. Inzwischen ist das Produkt als PM-Kat in die Serie eingeführt.

"Entscheidend für die schnelle Umsetzung der Ergebnisse war das exzellente Zusammenspiel zwischen Chemikern, Physikern und Ingenieuren. Das Projekt Rußfalle ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie Ergebnisse der Grundlagenforschung schnell und effektiv in die Anwendung einfließen können," sagt Prof. Robert Schlögl, Direktor der Abteilung Anorganische Chemie des Fritz-Haber-Instituts.

Partner des von der Bayerischen Forschungsstiftung unterstützten Projekts waren: Fritz-Haber Institut der Max-Planck-Gesellschaft, Max-Planck Institut für Polymerforschung in Mainz, TU München, MAN Nutzfahrzeuge AG und die Oberland Mangold GmbH.

Dr. Andreas Trepte | Max-Planck-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http:// www.mpg.de

Weitere Berichte zu: MAN Nutzfahrzeug Rußfalle Rußpartikel Umweltpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht Der Herr der Magnetfelder: EU verleiht HZDR-Forscher begehrte Forschungsförderung in Millionenhöhe
12.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics