Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschen und entwickeln zum Nutzen der Menschen

06.03.2006


Ministerium gibt 25 Millionen Euro an junge Biotechnologie-Unternehmen



Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt 40 neue Forschungsprojekte aus der Biotechnologie. In der dritten Ausschreibungsrunde der Initiative BioChancePlus haben sich mehr als 150 junge Biotechnologie-Unternehmen beworben. Die jetzt ausgewählten Projekte sind technologisch auf hohem Niveau und haben gute Erfolgsaussichten am Markt. Das BMBF stellt für diese Projekte in den nächsten drei Jahren 25 Millionen Euro zur Verfügung.

... mehr zu:
»BioChancePlus


Die Themenpalette der geförderten Projekte ist breit. Sie reicht von Therapien und Diagnoseverfahren für schwer heilbare oder altersbedingte Krankheiten wie Krebs, Aids, Rheuma und Alzheimer bis hin zur Entwicklung neuer gesundheitsfördernder Lebensmittel. Auch dabei sind Skizzen zu besonders umweltschonenden, kosten- und energieeffizienten Herstellungsprozessen. Mehr als 50 Unternehmen und über 30 Forschungseinrichtungen sind beteiligt. Eine enge Kooperation von Wirtschaft und Wissenschaft soll sicherstellen, dass Forschungsergebnisse auch auf den Markt kommen.

Schon die ersten beiden Ausschreibungsrunden von BioChancePlus sind auf großes Interesse bei den jungen Unternehmen gestoßen. Das BMBF hat unter 350 eingereichten Skizzen mehr als 140 Projekte ausgewählt. Mit insgesamt 100 Millionen Euro Fördermitteln für alle drei Ausschreibungen konnte das Ministerium zusätzlich 150 Millionen Euro aus der Wirtschaft mobilisieren.

Mit BioChancePlus unterstützt das BMBF vor allem forschungsintensive und finanziell riskante Forschungs- und Entwicklungsvorhaben von jungen, innovativen Biotechnologie-Unternehmen in Deutschland - ein wichtiges Signal für den Durchbruch der noch jungen Biotechnologie-Branche in Deutschland.

Ansprechpartner für weitere Informationen ist:
Dr. Burkard Neuß
Forschungszentrum Jülich
Projektträger Jülich PTJ-BIO
Tel.: +49 (0) 02461-612489
Email: b.neuss@fz-juelich.de

| BMBF - Newsletter
Weitere Informationen:
http://www.fz-juelich.de/ptj/index.php?index=2063
http://www.bmbf.de

Weitere Berichte zu: BioChancePlus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung