Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europäisches Forschungsprojekt: Neue Steuerungsinstrumente für die Forstpolitik

02.11.2005


Europäisches Forschungsprojekt: Neue Steuerungsinstrumente für die Forstpolitik


Experten aus zehn Ländern untersuchen Governance-Prozesse in der nachhaltigen Waldwirtschaft


Neue Planungs- und Steuerungsinstrumente in der Forstpolitik sind Gegenstand eines europäischen Forschungsprojekts, in dem das Institut für Forstpolitik, Forstgeschichte und Naturschutz der Georg-August-Universität seit Anfang dieses Jahres mit Partnern aus neun weiteren Ländern zusammenarbeitet. Ziel der Forschungsarbeiten ist die vergleichende Analyse und systematische Bewertung so genannter Governance-Prozesse auf dem Gebiet der nachhaltigen Waldwirtschaft. Die Federführung für das Projekt "New Modes of Governance for Sustainable Forestry in Europe" (GoFOR) liegt bei der Universität für Bodenkultur (BOKU) in Wien (Österreich). Das Vorhaben wird von der Europäischen Kommission mit 1,8 Millionen Euro gefördert. Rund 200.000 Euro fließen bis Ende 2007 an die Göttinger Wissenschaftler, die unter der Leitung von Prof. Dr. Max Krott die politische Steuerung im Bereich integrierte ländliche Entwicklung und Forst untersuchen.

"In der politikwissenschaftlichen Forschung wird der Bedarf an einem neuen Planungsverständnis in der Politik mit dem Begriff ,Governance’ umschrieben. Er bezieht sich auf einem Perspektivwechsel, mit dem hierarchische Verfahren des Regierens zunehmend durch kooperative Regierungsformen ersetzt werden", so Prof. Krott. Governance-Prozesse zeichnen sich durch die gleichberechtigte Partnerschaft und Kooperation aller Beteiligten aus. Neben staatlichen Vertretern sollen insbesondere nicht-staatliche Akteure in die Konsens- und Entscheidungsfindung eingebunden werden. Weitere Merkmale sind die Abstimmung von Prozessen und Aktivitäten in "benachbarten" Wirtschaftssektoren und die Integration verschiedener politischer Entscheidungsebenen. "Zugleich wird Planung nicht als einfacher Akt der Zielfindung verstanden, sondern als ein sich wiederholender Annäherungsprozess. Dabei soll größtmögliches Expertenwissen eingebunden werden, wobei aber gesellschaftliche Pluralität und ethische Integrität gewahrt bleiben", betont Prof. Krott.


Die Idee von "Governance" ist Bestandteil zahlreicher politischer Programme und hat auch in die Waldpolitik Eingang gefunden. "Bislang gibt es aber keine fundierten wissenschaftlichen Untersuchungen darüber, inwieweit diese neuen Formen des Regierens tatsächlich umgesetzt werden und welche Wirkung sie haben", betont Prof. Krott. "Das Projekt GoFOR unternimmt erstmals den Versuch einer vergleichenden Analyse und systematischen Bewertung in verschiedenen europäischen Ländern. Wir wollen damit einen Beitrag zum Verständnis grundlegender Strukturen von Politikprozessen im Bereich der nachhaltigen Waldwirtschaft leisten und Empfehlungen für Entscheidungsträger liefern." Das Göttinger Institut untersucht dabei die Bedeutung so genannter verantwortungsfähiger Expertise für Governance-Prozesse in der Waldpolitik. Dazu wurde mit der BOKU Wien ein theoretischer Analyserahmen entwickelt. Zudem führt das Institut eine Fallstudie durch, die den Stellenwert der verschiedenen Governance-Aspekte in der Politik zur Entwicklung ländlicher Räume aufzeigen soll.

Das GoFOR-Forschungsteam setzt sich aus Wissenschaftlern führender forstpolitischer Institute in Dänemark, Deutschland, Frankreich, Griechenland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Rumänien, Spanien und Ungarn zusammen. Ihre Arbeit wird von National Advisory Panels begleitet. Das Institut für Forstpolitik, Forstgeschichte und Naturschutz konnte dafür sieben Experten im Bereich Waldpolitik und ländliche Entwicklung gewinnen. Dem Göttinger Team unter Leitung von Prof. Krott gehören der Politikwissenschaftler Michael Böcher und der Forstwissenschaftler Lukas Gießen an. Voraussichtlich im November treffen sich die Mitglieder der deutschen Expertengruppe und die Projektmitarbeiter zu einem Workshop an der Georg-August-Universität.

Kontaktadresse:
Michael Böcher
Georg-August-Universität Göttingen
Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie
Institut für Forstpolitik, Forstgeschichte und Naturschutz
Büsgenweg 3, 37077 Göttingen
Telefon (0551) 39-19393, Fax (0551) 39-3415
e-mail: mboeche@uni-goettingen.de

Marietta Fuhrmann-Koch | idw
Weitere Informationen:
http://www.fona.uni-goettingen.de
http://www.boku.ac.at/gofor

Weitere Berichte zu: Forstgeschichte Forstpolitik Waldpolitik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Mikrophotonik – Optische Technologien auf dem Weg in die Hochintegration
21.07.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht 1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext
20.07.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zu Sprachdialogsystemen und Mensch-Maschine-Kommunikation in Saarbrücken

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Schreiben mit dem Elektronenstrahl: Jetzt auch Nanostrukturen aus Silber

24.07.2017 | Physik Astronomie