Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sieger des IT-Gründungswettbewerbs von start2grow gekürt

14.09.2005


Ausgezeichnete Geschäftsideen


Am gestrigen Dienstag wurden in der PHOENIX Halle Dortmund die Sieger des diesjährigen IT-Gründungswettbewerbs von start2grow prämiert. Wieder einmal bewiesen Unternehmen aus unterschiedlichen Bereichen der Informationstechnologie großen Einfallsreichtum bei der Entwicklung und Vermarktung innovativer Soft- und Hardware. Zusätzlich wurden in diesem Jahr zwei Unternehmen mit Sonderpreisen ausgezeichnet.

Die Sieger des diesjährigen start2grow- Wettbewerbes widmen ihr berufliches Engagement der Gesundheit. DigitalMedics entwickelt Soft- und Hardware zur medizinischen Bildverarbeitung in der Radiologie. Dank ihrer innovativen Produkte kann unter anderem der Diagnoseprozess um bis zu 30 Prozent beschleunigt werden. Udo Mager, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund, überreichte den glücklichen Gewinnern die Siegerurkunde, mit der ein Preisgeld in Höhe von 40.000 Euro verbunden ist.


Über ein Preisgeld von 30.000 Euro konnte sich das Team von Ambiplex freuen. Sie haben eine Lösung entwickelt, mit der Menschen anhand ihrer natürlichen Wärmestrahlung lokalisiert werden können. Mit dieser Technologie wird zunächst eine Methode eingeführt, mit der die Wirkung von Schaufensterauslagen bewertet werden kann. In den Dienst der Umwelt stellen sich die Entwickler von VARECO, einem System zur Überwachung der Gasrückführung für Benzinzapfsäulen. Für den dritten Platz erhielt das Team ein Preisgeld von 15.000 Euro.

Zusätzlich wurden in diesem Jahr zwei Sonderpreise verliehen. Das Informatikbüro H&W nahm den Sonderpreis "Gender Mainstreaming", gestiftet vom Dortmunder Forum Frau und Wirtschaft e. V., in Empfang. Das Unternehmen hatte in seinem Businessplan in besonderer Weise das Thema Chancengleichheit von Männern und Frauen berücksichtigt. Freuen durfte sich auch das Team von LinogistiX, das innovative Lösungen für die Steuerung und Optimierung von Materialfluss und Logistik entwickelt. Das hohe Innovations- und Marktpotenzial der Lösung wurde von der e-port-dortmund GmbH mit dem Sonderpreis "Innovative Logistik" in Höhe von 5.000 Euro prämiert.

"Die Auswahl der Sieger fiel uns in diesem Jahr besonders schwer", bekannte Udo Mager. "Die Qualität der eingereichten Businesspläne war bei nahezu allen gleich hoch, so dass nur kleine Aspekte den Wettbewerb entschieden haben." Auch die Teilnehmer auf den Plätzen vier bis zehn gingen nicht leer aus. Ihre Geschäftsideen wurden mit jeweils 10.000 Euro honoriert. Darüber hinaus wurden für alle prämierten Teams Sachpreise im Wert von 35.000 Euro vergeben.

start2grow ist eine Initiative des dortmund-project. Das dortmund-project ist die Standortinitiative für das neue Dortmund. Seit 2000 bündelt es mit breiter Akzeptanz die Kräfte aus Stadt, Wirtschaft und Wissenschaft in einem einzigart-gen Netzwerk. Ziel ist, die Entwicklung der Stadt zu einem führenden Technologie- und Wirtschaftsstandort in Europa dauerhaft voranzutreiben. Prägend ist der methodische Ansatz: schnell agieren, investieren, selbst tragende Systeme aufbauen sowie Themen und Prozesse konzentrieren. Das Projekt, in einzelnen Teilprojekten durch EU-Fördermittel unterstützt, fokussiert sich auf die Zukunftsbranchen Informationstechnologien, Logistik, Mikro-/Nanotechnik und Biomedizin sowie Gesundheitswirtschaft und Energietechnik. Das dortmund-project ist ein Geschäftsbereich der Wirtschaftsförderung Dortmund.


Die Plätze 4 - 10 in alphabetischer Reihenfolge:


  • Teamname: fitomanic
    Geschäftsidee: Das fitomanic-System erfasst, kontrolliert und optimiert das Fitnesstraining. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf den Fitnessgeräten.

  • Teamname: Foodplaner
    Geschäftsidee: Foodplaner ist ein medizinischer Online-Dienst zur individuellen Ernährungsoptimierung.

  • Teamname: Lentis Media
    Geschäftsidee: Die Idee ist ein integriertes Angebot zur Vorbereitung eines Messebesuches, besonders für internationale Gäste.

  • Teamname: LinogistiX
    Geschäftidee: LinogistiX bietet Lösungen für die Steuerung und Optimierung von Materialfluss und Logistik.

  • Teamname: Pebble Entertainment
    Geschäftsidee: Pebble Entertainment entwickelt und vermarktet markenstärkende Zubehörportfolios zu entertainmentorientierten IT-Produkten, wie etwa Videospiele, sowie die entsprechenden kundenspezifischen Produkt- und Vertriebskonzepte für deren Vermarktung.

  • Teamname: SALLZA!
    Geschäftsidee: SALLZA! ist eine innovative Online-Dating-Plattform für Menschen zwischen 18 und 49 Jahren.

  • Teamname: Treescape
    Geschäftsidee: Treescape ist ein Informationssystem, das Angaben über Bäume und Sträucher auf beliebigen Flächen der Welt anbietet.

Pascal Ledune | Wirtschaftsförderung Dortmund
Weitere Informationen:
http://www.wirtschaftsfoerderung-dortmund.de
http://www.dortmund-project.de

Weitere Berichte zu: Businessplan IT-Gründungswettbewerb Logistik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Über zwei Millionen für bessere Bordnetze
28.04.2017 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie