Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jobstarter schafft mehr Ausbildungsplätze und Innovation in Deutschland

08.06.2005


BMBF fördert berufliche Ausbildung mit neuem 100-Millionen- Euro-Programm



Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) wird mit einem neuen Programm mit einem Volumen von insgesamt 100 Millionen Euro Innovation und Strukturentwicklung bei der beruflichen Bildung fördern. "Mit Jobstarter bieten wir vielen Jugendlichen in Deutschland mehr Ausbildungschancen", erklärte Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn. "Das Programm zielt auf eine bessere regionale Versorgung Jugendlicher mit Ausbildungsplätzen, die Optimierung der regionalen Ausbildungsstrukturen sowie die Gewinnung von Betrieben für Ausbildung, die bislang nicht ausgebildet haben. Jobstarter bündelt und erweitert bisherige Aktivitäten, mit denen wir schon beachtliche Erfolge erzielt haben." Bulmahn wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass allein durch die BMBF-Ausbildungsoffensive im vergangenen Jahr rund 30.000 neue Ausbildungsplätze gewonnen werden konnten.



"Jobstarter ist das Flaggschiff unter unseren Ausbildungsprogrammen. Wir sind damit in der Lage, flexibel und komplementär auf regional unterschiedliche Nachfragen und Bedarfsveränderungen in der Ausbildung zu reagieren. Darüber hinaus wird die regionale Verantwortung für die Berufsbildung gestärkt. Der entscheidende Vorteil dieses Modells ist, dass wir Förderung aus einer Hand und einem Guß anbieten können. Bislang nach Ost- und Westdeutschland getrennte Programme werden intergriert", so die Bundesbildungsministerin weiter.

Schwerpunkte von Jobstarter sind Analysen von regionalen Ausbildungspotenzialen. Darüber hinaus wird die Schaffung neuer regionaler und thematischer Ausbildungsverbünde und " netzwerke gefördert. Schließlich werden mit der Initiative Ausbildungscoaching, externes Ausbildungsmanagement und die Förderung von Ausbildungsplatzentwicklern angeboten. Die Instrumente sind erstmals im Rahmen größerer regionaler Strukturprojekte kombinierbar. Dabei berücksichtigt Jobstarter thematische Reformschwerpunkte des Berufsbildungsreformgesetzes, das am 01. April diesen Jahres in Kraft getreten ist: die Förderung innovativer Ausbildungsformen, die Verstärkung der Kooperation von Schulen und Kammern sowie die Grenzraumkooperation mit Nachbarstaaten.

Bulmahn: "Mit dem Programm erreichen wir gerade für die neuen Länder verbesserte Förderbedingungen, besonders bei der Verbundausbildung Nachhaltige qualitative Strukturentwicklung statt Kopfförderung in der Ausbildung steht im Vordergrund. Jobstarter wird künftig für deutlich mehr Ausbildungsplätze in Deutschland stehen."

| BMBF - Pressereferat
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de

Weitere Berichte zu: Ausbildungsplatz JOBSTARTER Strukturentwicklung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung