Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verleihung des Bayerischen Qualitätspreises 2004

09.03.2004


Der Siemens-Bereich Transportation Systems erhält für hervorragende Leistungen auf dem Gebeit der Unternehmensqualität den Bayerischen Qualitätspreis.


"Qualität setzt sich durch" - mit diesen Worten würdigt Bayerns Wirtschaftsminister Otto Wiesheu die Leistungen der Preisträger des diesjährigen Bayerischen Qualitätspreises. Der Minister zeichnet am Dienstag, 9. März 2004 in der Münchner Residenz zehn bayerische Unternehmen und drei bayerische Gemeinden mit dem Bayerischen Qualitätspreis aus. Hierzu sind die Vertreter der Presse herzlich eingeladen.

Wiesheu betont, daß eine konsequente Qualitätssicherung Ressourcen schone, zu Kosteneinsparungen führe und die im Markt entscheidende Kundenzufriedenheit erhöhe. "Der Bayerische Qualitätspreis zeigt, wer herausragende Leistungen erbringt und international mit an der Spitze liegt", so Wiesheu weiter.


Der Bayerische Qualitätspreis wurde 1993 von der Staatsregierung ins Leben gerufen. Er war die erste nationale Auszeichnung dieser Art in Deutschland und würdigt

- bayerische Unternehmen, die auf dem Gebiet unternehmensweiter Qualitätssicherungskonzepte mit innovativen Lösungen vorangehen, sowie
- bayerische Gemeinden, die durch konsequente Verfolgung des Qualitätsgedankens optimale wirtschaftsfreundliche Rahmenbedingungen schaffen.

Mit dem Bayerischen Qualitätspreis werden Unternehmen ausgezeichnet, die hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Unternehmensqualität erbracht haben. Im Jahr 2004 sind dies

im Bereich Industrie:

- FTE automotive systems GmbH, 96106 Ebern, Kfz-Zulieferer
- Siemens TS LM MP, 80991 München, Verkehrstechnik
- Schreiner Group GmbH & Co. KG, 85764 Oberschleißheim, Etiketten und Selbstklebetechnik

im Bereich Handwerk:

- Elektro Bachner GmbH & Co. KG, 84048 Mainburg, Elektrotechnik
- Chiemgauer Holzhaus LSP Holzbau GmbH & Co. KG, 83278 Traunstein, Massivholzbau

im Bereich Einzelhandel, Groß- und Außenhandel:

- OBI Schwabach, 91126 Schwabach; Einzelhandel, Bau- und Heimwerkerbedarf
- Dehner , 86641 Rain; Einzelhandel, Gartenbedarf
- Jan Kolbe Einbaugeräte, 96175 Pettstadt; Groß- und

Außenhandel, Elektrobranche im Bereich unternehmensorientierte Dienstleister:

- O2 Germany GmbH & Co. OHG, 80992 München,
Telekommunikation/Mobilfunk
- Sixt Leasing AG, 82049 Pullach, Kfz-Leasing

Gemeinsam mit Bayerns Innenstaatssekretär Georg Schmid verleiht Wiesheu drei Preise an wirtschaftsfreundliche Gemeinden in Bayern. Sie werden ausgezeichnet für ihre besonderen Leistungen im Bereich Qualität und Qualitätsmanagement in Sachen Bürgernähe und indirekter Wirtschaftsförderung.

Dies sind im Jahr 2004

- Stadt Memmingen, Schwaben
- Stadt Bad Tölz, Oberbayern
- Stadt Eltmann, Unterfranken

Die Preisträger wurden aus 58 bayerischen Unternehmen und 19 Gemeinden ausgewählt. Sie wurden von Wirtschaftsorganisationen / Bezirksregierungen vorgeschlagen.

Lesley F. Nicol | Siemens Transportation Systems
Weitere Informationen:
http://www.stmwivt.bayern.de/wirtschaft/qualitaets.html

Weitere Berichte zu: Außenhandel Unternehmensqualität

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie