Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auszeichnung für Qualität im Gesundheitswesen

13.10.2003


Richard-Merten-Preis 2003: Preisträger ist die Universität Witten/Herdecke



Der mit 5.000 Euro dotierte Richard-Merten-Preis 2003 geht in diesem Jahr an das Wissensnetzwerk evidence.de der Universität Witten/Herdecke (UWH). Dr. Martin Butzlaff, Nikolaus Koneczny, Dr. Horst-Christian Vollmar, Jana Isfort und Bettina Floer von der medizinischen Fakultät der UWH erhielten den Preis am Samstag, den 11. Oktober 2003 im Rahmen des 7. Deutschen Qualitätstages im Gesundheitswesen in Frankfurt am Main. Die feierliche Preisverleihung fand in den Räumen der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen statt.



Mit dem Richard-Merten-Preis, den die Unternehmen Cegedim GmbH, Bensheim und MCS AG, Eltville stiften, werden einmal im Jahr Preisträger ausgezeichnet, die unter Nutzung von EDV eine Verbesserung des Qualitätsmanagements in der Humanmedizin ermöglichen.

Prämiert wurde diesmal das Gesamtkonzept des Wissensnetzwerkes evidence.de: Seit 1999 entwickelt das fünfköpfige Mediziner-Team wissenschaftlich fundierte Handlungsempfehlungen für Ärzte. Für Laien "übersetzt" und verständlich aufbereitet finden sich die gleichen Empfehlungen unter der Adresse www.Patientenleitlinien.de im Internet. Prodekan und Projektleiter Dr. Martin Butzlaff: "Unser zentrales Anliegen ist es, aktuelles medizinisches Wissen dorthin zu bringen, wo es am dringendsten gebraucht wird: Zum Arzt und seinem Patienten."

Bereits 40.000 Besucher rufen monatlich die Leitlinien zu neun wichtigen Krankheitsbildern auf. Seit Mai 2003 ist zusätzlich das Fortbildungs-Portal www.Medizinerwissen.de freigeschaltet. Hier kann jeder Arzt online selbst überprüfen, ob er auf dem neuesten Stand ist: 14 Fortbildungsmodule zu wichtigen Krankheitsbildern wie Demenz, Herzschwäche oder Gallensteinleiden stehen zur Verfügung; alle sind zertifiziert von der Ärztekammer Westfalen-Lippe. "Wir freuen uns sehr über die in der Preisverleihung zum Ausdruck kommende Anerkennung unserer Arbeit", erklärte Dr. Butzlaff. Der Preis sei Ansporn, den eingeschlagenen Weg konsequent weiter zu verfolgen.

Führt dieser Weg wirklich zu einer Qualitäts-Verbesserung im Gesundheitswesen? Nutzt er Ärzten und Patienten? Zwei wissenschaftliche Studien der Universität versuchen derzeit Antworten auf diese Fragen zu finden. Auf die Ergebnisse darf man gespannt sein.

Kontakt: Dr. Martin Butzlaff, Tel.: 02302/926-741, Mail: info@evidence.de

Dr. Olaf Kaltenborn | idw
Weitere Informationen:
http://www.evidence.de
http://www.Patientenleitlinien.de
http://www.Medizinerwissen.de

Weitere Berichte zu: Gesundheitswesen Wissensnetzwerk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope
20.10.2017 | Freie Universität Berlin

nachricht Gitterdynamiken in ionischen Leitern
18.10.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 65 neue genetische Risikomarker für Brustkrebs entdeckt

Manche Familien sind häufiger von Brustkrebs betroffen als andere. Dies kann bislang nur teilweise durch genetische Risikomarker erklärt werden. In einem weltweiten Verbund haben Forscher nun 65 weitere Erbgutvarianten identifiziert, die zum Brustkrebsrisiko beitragen. Die Studie, an der auch Wissenschaftler vom Deutschen Krebsforschungszentrum und dem Universitätsklinikum Heidelberg beteiligt waren, wurde in der Fachzeitschrift Nature veröffentlicht. Die Forscher erwarten, dass die Ergebnisse dazu beitragen, Screeningprogramme und die Früherkennung von Brustkrebs zu verbessern.

Seit Angelina Jolies medienwirksamer Entscheidung, sich vorbeugend die Brüste entfernen zu lassen, ist der genetische Hintergrund von Brustkrebs auch einer...

Im Focus: Salmonellen als Medikament gegen Tumore

HZI-Forscher entwickeln Bakterienstamm, der in der Krebstherapie eingesetzt werden kann

Salmonellen sind gefährliche Krankheitserreger, die über verdorbene Lebensmittel in den Körper gelangen und schwere Infektionen verursachen können. Jedoch ist...

Im Focus: Salmonella as a tumour medication

HZI researchers developed a bacterial strain that can be used in cancer therapy

Salmonellae are dangerous pathogens that enter the body via contaminated food and can cause severe infections. But these bacteria are also known to target...

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fettstoffwechsel beeinflusst Genaktivität

24.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Forscher der Universität Hamburg entdecken Mechanismus zur Verdopplung von Pflanzengenomen

24.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Bakterielle Toxine im Darm

24.10.2017 | Biowissenschaften Chemie