Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Braunschweig Preis 2003 für molekulare Krebstherapie

09.07.2003


Prof. Dr. Brian Druker, Leiter der Leukämie-Forschung an der Oregon Health & Sience University in Portland, USA wird mit dem internationalen Braunschweig Preis 2003 ausgezeichnet.
Quellen: "obs/Stadt Braunschweig"


Der amerikanische Krebsforscher Prof. Dr. Brian Druker wird für die Erforschung der molekularen Krebstherapie mit dem Braunschweig Preis 2003 ausgezeichnet, dem mit 50.000 Euro höchstdotierten Forschungspreis einer deutschen Kommune.

... mehr zu:
»Imatinib »Krebstherapie

Der 48-jährige Mediziner gilt als Wegbereiter der ersten maßgeschneiderten Pille gegen Krebs. Vor fünf Jahren entdeckte er in Zusammenarbeit mit dem Pharmaunternehmen Novartis den Wirkstoff Imatinib, der inzwischen unter dem Namen Glivec im Handel ist. Im Gegensatz zu einer Chemotherapie, die gesunde wie kranke Zellen gleichermaßen angreift, blockiert Imatinib gezielt ein einzelnes Wachstumsgen, das die unkontrollierte Vermehrung von unreifen weißen Blutköperchen bei der chronisch myeloischen Leukämie (CML) auslöst. An diesem Blutkrebs erkranken in Deutschland jedes Jahr etwa 1700 Menschen.

Die von Druker geleitete Vergleichsstudie mit 1106 Patienten musste vor kurzem vorzeitig abgebrochen werden, weil Glivec der konventionellen Therapie weit überlegen war (New England Journal of Medicine, Band 348, S. 994). Zahlreiche Patienten der Vergleichsgruppe waren in der Testphase in die Gruppe der mit Glivec Behandelten gewechselt. Damit war eine Vergleichbarkeit nicht mehr gegeben. Bei drei Viertel der Glivec-Patienten war nach der Therapie ein Großteil der Leukämiezellen verschwunden.


Auch eine seltene Art von Darmkrebs (gastrointestinaler Stromatumor) wurde bereits erfolgreich mit Glivec behandelt. Derzeit wird das Designer-Medikament unter anderem auch zur Unterstützung von Brustkrebs-Therapien erprobt.

"Der Name Brian Druker steht für einen Durchbruch in der Krebstherapie," sagte Braunschweigs Oberbürgermeister Dr. Gert Hoffmann nach der Entscheidung des Rates der Stadt am 8. Juli. Drukers Forschung würde die langgehegte Hoffnung beflügeln, den Krebs an der molekularen Wurzel auszurotten. Druker wurde von einer hochkarätig besetzten Jury aus rund 50 qualifizierten Bewerbungen aus aller Welt ausgewählt. Mitglieder der Jury unter Vorsitz von Dr. Hoffmann sind unter anderen der niedersächsische Wissenschaftsminister Lutz Stratmann, der Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft Prof. Dr. Ernst-Ludwig Winnacker, der Vorstandsvorsitzende der SAP AG Prof. Dr. Henning Kagermann sowie der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar.

Brian Druker absolvierte sein Medizinstudium an der University of California in San Diego. An der Harvard Medical School in Boston spezialisierte er sich auf Krebsforschung. Seit 1993 leitet er die Leukämie-Forschung an der Oregon Health & Science University in Portland.

Aus Braunschweig stammen einige der ersten Patienten, die in Deutschland mit Glivec behandelt wurden, darunter Fred Ritter, der letzte Sänger des Comedian Quartett, das nach dem Krieg aus den Comedian Harmonists hervorging. "Im Moment geht’s mir so was von gut", sagt Ritter, der jeden Morgen drei Glivec-Kapseln einnehmen muss. Zur Preisverleihung will er auf jeden Fall kommen, um Brian Druker zu gratulieren.

Der Braunschweig Preis wird seit 1999 alle zwei Jahre für Forschungsprojekte vor allem aus den Natur- und Ingenieurswissenschaften vergeben. Gefordert sind fachübergreifende Produkte oder Verfahren, die zum einen schnell in der Praxis umsetzbar sind, zum anderen die Lebensgrundlagen künftiger Generationen im Blick haben. Die Preisverleihung 2003, die in den Kongress "Lebenswelten für Morgen" eingebettet ist, findet am 27. Oktober in Braunschweig statt. Prof. Druker wird den Preis persönlich entgegennehmen.

Jürgen Sperber | Stadt Braunschweig
Weitere Informationen:
http://www.braunschweigpreis.de

Weitere Berichte zu: Imatinib Krebstherapie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Berührungslose Ladesysteme
16.11.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht Studenten nehmen mit Frühwarnsystem für Geisterfahrer an internationalem Wettbewerb in Peking teil
15.11.2017 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte